Was kann man zum "Dippen" für Käsefondue verwenden?

9 Antworten

Puahh... da dreht es dem Schweizer den Magen um, Fondue isst man mit Weissbrot und allenfalls mit ein paar Stücken Kaiser Alexander Birnen zur besseren Verdauung. Dazu trinkt man Schwarztee oder Weisswein, sonst gibt es ziemlich Bauchweh, weil der Käse im Bauch zusammenklebt. Wenn du verschiedene Dinge ins Fondue hältst schwimmen diverse Teilchen davon und der Käse schmeckt dann eklig, Fleisch geht gar nicht. Allenfalls gehen kleine Kartoffeln, das mantscht dann aber auch.

Versuch einmal, Obst zu "dippen". Es gibt Sorten, da schmeckt das prima. Ich mag es bei Pfirsichen und Weintrauben... schmatz.

Brot und kleine gekochte Kartoffeln kann man in das Käsefondue dippen. Alles andere würde ich lieber draußen lassen und anders verwenden bzw. parallel ein klassisches Fondue machen. Mein Vorschlag: Mach ein klassisches Fondue, in dem du neben Fleisch auch Blumenkohl, Brokkoli, Rosenkohl, Zwiebeln usw. ausbacken kannst (einfach so oder in einem leckeren Teig) und dazu servierst du eine leckere Käsesauce. Tomaten sind, egal für welches Fondue, eher ungeeignet, aber ein leckerer Salat daraus kommt sicher gut. Eine andere Alternative ist Raclette. Da kannst du wirklich alles ins Pfännchen schmeißen, was du magst. Und deine Hackbällchen grillst du auf der heißen Platte.

Was möchtest Du wissen?