Was ist die friedlichste Religion?

Support

Liebe/r Mitro,

Deine Frage mag interessant sein, jedoch provozieren solche Fragen leider auch immer wieder religiös stark tendenziöse Äußerungen, die hier nicht erwünscht sind. Ich möchte Dich und auch die hier Antwortenden bitten, Rücksicht darauf zu nehmen. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Bitte schaut diesbezüglich doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Viele Grüße,
Leif vom gutefrage.net-Support

Das Ergebnis basiert auf 89 Abstimmungen

Zeugen Jehowas 41%
Buddhismus 24%
andere 15%
Katholisch / Protestantisch 6%
Islam 5%
Judentum 4%
Pfingstler 1%

54 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Zeugen Jehowas

Die Weltgeschichte sollte uns veranlassen zu fragen: Welche Rolle hat die Religion in den zahllosen Kriegen gespielt, die die Menschheit heimgesucht und unsagbares Leid verursacht haben? Warum haben so viele Menschen im Namen der Religion so viele Mitmenschen getötet? Die Kreuzzüge, die Inquisition, die Konflikte im Nahen Osten und in Nordirland, das gegenseitige Hinschlachten im Krieg zwischen dem Iran und dem Irak (1980—1988), die Zusammenstöße zwischen Hindus und Sikhs in Indien usw. bis in die Gegenwart. All das läßt in denkenden Menschen Fragen über religiöse Anschauungen und Moral aufkommen. --- Bekannt für Heuchelei auf diesem Gebiet sind die Länder der Christenheit wo viele Religionsgemeinschaften behaupten sich an die Bibel zu halten. In zwei Weltkriegen haben Katholiken auf das Geheiß „christlicher“ Machthaber Katholiken getötet, und Protestanten töteten Protestanten. Und sind nicht Streit, Feindschaft und Heuchelei unter angeblichen Christen offensichtlich? Die Bibel stellt die Werke des Fleisches und die Früchte des Geistes einander gegenüber. Über die Werke des Fleisches heißt es: „Nun sind die Werke des Fleisches offenbar, und sie sind: Hurerei, Unreinheit, zügelloser Wandel, Götzendienst, Ausübung von Spiritismus, Feindschaften, Streit, Eifersucht, Wutausbrüche, Wortzänkereien, Spaltungen, Sekten, Neidereien, Trinkgelage, Schwelgereien und dergleichen Dinge. Vor diesen Dingen warne ich euch im voraus, so wie ich euch im voraus gewarnt habe, daß die, die solche Dinge treiben, Gottes Königreich nicht erben werden.“ Doch sogenannte Christen haben diese Dinge jahrhundertelang getrieben, und Geistliche haben über ein solches Verhalten meist hinweggesehen. – Und weiter heißt es: „Die Früchte des Geistes sind andererseits: „Liebe, Freude, Frieden, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Glauben, Milde, Selbstbeherrschung. Gegen solche Dinge gibt es kein Gesetz.“ (Galater 5:19-23). Solche friedsamen Früchte sollten alle Religionen hervorbringen. Bringen sie sie aber hervor? Und wie verhält es sich mit der Religion, der man selbst angehört? - Jesus Christus selbst wies darauf hin, daß die Mehrheit derer, die sich zum Christentum bekennen würden, nicht die Anerkennung Gottes hätten. (Siehe Matthäus 7:13, 14, 21-23.) Woran könnte man angesichts dessen diejenigen erkennen, die die wahre Religion praktizieren, wie sie in der Bibel gelehrt wird? Jesus sagte: „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man vielleicht jemals Trauben von Dornsträuchern oder Feigen von Disteln? Ebenso bringt jeder gute Baum vortreffliche Frucht hervor, aber jeder faule Baum bringt wertlose Frucht hervor. Ihr werdet also diese Menschen wirklich an ihren Früchten erkennen“ (Matthäus 7:16, 17, 20). Die wahre Religion sollte eine machtvolle Kraft zum Guten sein, sie sollte sich auf Gläubige positiv auswirken.

Hallo wuerstel

DH und danke, dass Du die Wahrheit hoch hältst

15
@Abundumzu

Hallo Mitro

in Deiner Frage lese ich:

"Aber mich würde mal interessieren welche der vielen Religionen nicht nur etwas von Frieden erzählt, sondern ihn auch auslebt . . . "

Deshalb ergänze ich die treffende Antwort von wuerstel noch mit einem Link zu einem Beitrag, in dem es um das Erkennungszeichen einer wirklich christlichen Religion geht.

Von Jesus stammt nämlich dieser Satz:

„Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid: wenn ihr einander liebt“ (Johannes 13:35, EÜ ).

Unter der Überschrift

Eine gute Religion steht für Nächstenliebe

wird darauf näher eingegangen:

http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/2009562#h=0:0-20:121



11
@Abundumzu

Eine gute Religion steht für Nächstenliebe

und wer sind die "Nächsten"? abtrünige und Homosexuelle?

Unter uns Zeugen Jehovas herrscht oft die gefährliche Selbsttäuschung, dass das Besuchen von Zusammenkünften, Kongressen und Schulen, so wie das Predigen, schon das Tun der “Werkes” ist, die Gott von uns erwartet. Unsere “Glaubenswerke” reduzieren sich in der Regel auf den Predigtdienst, das Besuch der Zusammenkünfte und des persönliche- oder Familienstudium und, was ganz wichtig ist; dem Sklaven gehorsam folgen.

Unter der Überschrift

Persönlicher “Glauben” und praktische “Nächstenliebe”

wird hier näher darauf eingegeangen:

http://www.bruderinfo.de/?p=859

3

Die Zeugen Jehowas sollen die friedlichste Religion sein? Das ich nicht lache! Okay vielleicht wenden die Zeugen Jehowas keine körperliche Gewalt an. Aber wie stehts mit der seelischen, diese De.. ähhem diese Leute kommen an die Türen um über Gott zu reden. Und wenn man sie abweist kommen sie so oft wieder bis man mit ihnen gezwungenermaßen redet. Das geht ziemlich auf die Strapazen. Die Zeugen Jehowas versuchen nur ihre Religion aufzuzwingen und behaupten auch noch friedlich zu sein. Ich habe denen auch gesagt das ich evangelisch bin aber gegangen sind die erst als ich mir alles anhören musste!

Ich denke nicht das es eine Religion gibt die "fridlich" ist. Außer vielleicht die Naturreligionen.

0

Glücklicherweise ist diese kleine Abstimmung nicht repräsentativ. Wenn sich zwanzig Zeugen Jehovas zusammenrotten und sich selbst beweihräuchern ist eine solche Frage völlig wertlos. Zumal Zeugen (wie viele andere Sekten auch) seelische Gewalt anwenden indem sie indoktrinieren, erpressen und ihre interne Macht durch das Ausüben von psychischem Druck aufrechterhalten. Man muss keine offenen Kriege führen um die Kriterien einer unfriedlichen Religion zu erfüllen.

0
Zeugen Jehowas

Jehovas Zeugen leben heute gemäß der Prophezeiung aus Jesaja 2:2-5 (NeÜ)

2 Am Ende der von Gott bestimmten Zeit wird folgendes geschehen: Festgegründet an der Spitze der Berge steht der Berg mit dem Haus Jahwes, erhaben über alle Hügel, und alle Völker strömen ihm zu. 3 Die Menschen sagen überall: "Kommt, wir ziehen zum Berg Jahwes, zum Haus, das dem Gott Jakobs1 gehört. Er soll uns lehren, was recht ist; was er sagt, wollen wir tun. Denn von Zion geht die Weisung aus, von Jerusalem das Wort Jahwes." 4 Er spricht Recht im Streit der Völker; er weist viele Nationen zurecht. Dann schmieden sie die Schwerter zu Pflugscharen um, die Speere zu Messern für Winzer. Kein Volk greift mehr das andere an, und niemand lernt mehr für den Krieg. 5 Auf, ihr Nachkommen Jakobs, lasst uns leben im Licht von Jahwe.

Zeugen Jehowas

Jemand, der Jesus aus tiefstem Herzen nachfolgt, ist ein friedlicher Mensch. Leider sind sogenannte Christen nicht zwangsläufig Nachfolger Christi. Man ist halt in der Kirche. Die Eltern haben das Baby halt taufen lassen. Ich behaupte mal, das ein großer Teil der Kirchenmitglieder gar keine Christen sind. Sie gehören aber der christlichen Religion an. Leider kann ich aus diesem Grunde meine Stimme nicht den Katholiken und Protestanten geben. Zu den Protestanten kann man auch die evangelikalen zählen. Von denen sitzen mir zu viele in der amerikanischen Regierung, die ja nicht gerade für ihre Friedenspolitik bekannt ist. Pfingstler kenne ich zu wenig. Wie da die Theorie und Praxis aussieht. Buddhismus, Judentum sind auch nicht durchweg friedlich. Da gilt wahrscheinlich das gleiche, wie das, was ich über die Christen schrieb. Und wer den Koran ernst nimmt, ist auf keinen Fall friedlich. Objektiv bleiben nur die Zeugen Jehovas. Wer dort seinen Glauben nicht lebt, also Christi nicht nachfolgen will, wird auch nicht in dieser Gemeinschaft bleiben.

Ist das Gotteslästerung?

Eine Frage an die Juristen:

Paragraph 166 STGB besagt:

(1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.

Ich bin Musiker und möchte einen Song veröffentlichen, in dem ich Dinge wie "Ich geb einen Fck auf deine Schiß Religion" oder "Ich p*ss auf deine Religion" sage, ohne Personen oder spezielle Religionsgemeinschaften zu benennen. Tritt der Paragraph auch in diesem Fall in Kraft oder nur, wenn ich eine bestimmte Religionsgemeinschaft angreife?

...zur Frage

Gottesverlust -Chancen und Risiken- welche Konsequent gäbe es?

Hallo ^^ Wir behandeln in Religion gerade das Thema Was ist Gott... und deswegen stelle ich mir die Frage wie es wäre mit einem Gottesverlust -Vor- und Nachteile- und welche Konsequenz würde sich daraus ziehen ... Ich könnte mir vorstellen dass sich manche Religionen damit nicht zu frieden geben bzw. Ihnen das nicht gefallen würde ... Dewegen würde mich mal interessieren was ihr davon halten

Bedanke mich schon mal im vorhinein ☺

...zur Frage

Stiftet Religion Frieden?

...zur Frage

Religionen, eure Meinung?

1- Ich würde mir ganz gerne mal die Bibel, Tora, Koran etc. Durchlesen um einfach um besser mitsprechen zu können. Aber ich habe gehört das einige Bücher nicht "richtig" übersetzt sind kann mir jemand vielleicht ein paar empfehlen? 2- ich Persönlich glaube nicht an Gott aber finde es natürlich okay wenn andere Gläubig sind, Welche Religionen habt ihr oder eben nicht und wie denkt ihr über eure oder andere Religionen ? 3- Seit kurzem habe ich auf Youtube oft in den Kommentaren gelesen (Seit dem Video mit Mert...) das es z.B. verboten ist z.B. als Moslem, Schwul zu sein oder sie zu unterstützen.. Stimmt das ? Ich werde es mir zwar irgendwann mal durchlesen aber möchte gerne mal wissen ob ihr da richtig Bescheid wisst über eure Religion. und mir Richtige auskunft geben könnt.

4- Aber ach ganz egal welche Religion ihr Habt sollte es Heutzutage nicht egal sein ob jemand Homo-, oder Heterosexuell oder Bi etc ist? schließlich sind Wir ALLE doch nur Menschen und ich finde auch solange es Hass gegen andere Religionen gibt oder Homosexuelle etc.kann es doch Garkeinen Frieden geben. Was denkt ihr ?

Sorry für den Langen Text

Danke für alle Antworten und Meinungen

#loveislove

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?