Warum sollte man pauschal Trinkgeld geben?

Das Ergebnis basiert auf 47 Abstimmungen

Ich finde Trinkgeld gut 64%
Ich finde Trinkgeld schlecht 19%
Teils gut 11%
Andere 6%

24 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ich finde Trinkgeld schlecht

Ich finde es schlecht, dass es sich etabliert hat. Als Informatiker bekomme ich auch kein Trinkgeld für meine Arbeit.

Wie du richtig schreibst, sollte der Chef eines Restaurants die Preise so gestalten, dass das Trinkgeld in Form eines Mehrgehalts wieder ausgezahlt werden kann.

Dann sind jedoch die Preise auf der Karte hoch und die der Konkurrenz weiterhin günstig und niemandem ist beim Vergleich klar, dass bei dem einen Trinkgeld nicht gegeben werden muss, bei dem anderen schon. Somit wirkt der, der es eigentlich besser macht, vollkommen überteuert.

Was ich sagen will ist, dass das Trinkgeld höchstwahrscheinlich nie abgeschaffen werden wird und wir damit leben müssen.
Wenn es denn diese Tradition gibt, sollte man sie auch hegen, denn sonst würde man die Bedienung abstrafen, denn sie rechnet mit Trinkgeld.

Wenn man sich gegen diese Tradition auflehnt, leiden erstmal die völlig falschen.

Arbeitest ja auch nicht direkt für einen Menschen !

So ist das Weihnachtsgeld auch nur im Kleinbetrieb für gute Jahresleistung der fünf Mitarbeiter und deren Familie normal gewesen .

1

Schon klar als Informatiker verdienst Du auch ungefähr genauso viel wie eine Friseurin oder eine Bedienung im Restaurant... ;-)

1
@schwarzwaldkarl

Also sollte danach jeder, der wenig verdient, Trinkgeld bekommen? Wieso bekommen Kranken- und Altenpfleger oder Straßenkehrer dann keines?

0
@Suboptimierer

Weiß jetzt echt nicht, wie es bei Dir ist, aber bei uns gibt es auch für Pflegekräfte Trinkgeld ...

0
@schwarzwaldkarl

Dann bin ich falsch informiert. Ich bin sogar davon ausgegangen, dass Pflegekräfte gar kein Trinkgeld annehmen dürfen, weil sie sonst (vermögende) Patienten bevorzugt behandeln würden. Und so manch ein alter Mensch würde sogar den Pfleger, der besonders nett ist, als Erbe eintragen lassen.

Hmm, eigentlich wäre das ein guter Ansporn, Pfleger zu werden, aber ich bin wie gesagt davon ausgegangen, dass das nicht erlaubt sei.

0
@Suboptimierer

Echt jetzt, Du bist nur deshalb kein Pfleger geworden, weil Du der Meinung bist, es gäbe kein Trinkgeld? :-(

0
@schwarzwaldkarl

Ich bin auch aus anderen Gründen kein Pfleger geworden.
Von der Denkweise habe ich mich überhaupt nicht dagegen entschieden, Pfleger zu werden, sondern dafür entschieden, etwas anderes zu werden. Das ist dasselbe Resultat, aber ein völlig anderer Ansatz.

Geld ist nicht alles.

0
Ich finde Trinkgeld gut

Ein Trinkgeld ist die Möglichkeit, einen erhaltenen Service speziell anzuerkennen.

In manchen Ländern wird das sogar in die Bezahlung mit hineingerechnet. In den USA kann es passieren, dass der Geschäftsführer bei einem mickrigen Tip herbeigestürmt kommt und fragt, ob du mit dem Service nicht zufreiden warst.

Je nach Land und Kultur sind 5, 10 oder 15 % Trinkgeld völlig normal. In Schweden eher nicht und in Japan gilt das auch eher als Beleidigung.

Ich gebe, wenn ich mit dem Essen und der Bedienung zufrieden bin, meistens so etwa 10 Prozent.

Wer jemals in einer solchen Branche gearbeitet hat, weiß wie sich das anfühlt.

Schließlich ist das auch noch eine Möglichkeit, durch das Weglassen zu zeigen, dass das Essen schlecht oder die Bedienung patzig war.

Woher ich das weiß:Beruf – langjährige Tätigkeit im Personalbereich
Ich finde Trinkgeld gut

Ich finde Trinkgeld gut. Es ist auch eine Art der Bewertung des Gastes an den Service, den er erhalten hat - und den nicht die Firma einstecken soll, sondern der Kellner. Du wirst keinen Unternehmer finden, der freiwillig den Leuten mehr bezahlt... wenn sie ihre Arbeit doch so auch machen.

Trinkgeld bekommt der, der sich mit deinen Wünschen herumschlagen muss, der immer freundlich sein muss, egal wie angepisst er grade ist und der meistens selbst ned allzu gut verdient... die Bezahlungen in der Gastronomie scheinen nicht gerade das Gelbe vom Ei zu sein, hab ich mir sagen lassen.

Ich gebe kein Trinkgeld, wenn ich schlecht bedient wurde oder der Kellner unfreundlich war, ohne dass ich ihm was getan hätte... dann seh ich es auch nicht ein, da draufzuzahlen. Und der Kellner wird selbst merken, dass was schief gelaufen ist - und das im eigenen Interesse bessern.

Auf nem Kreuzfahrtschiff wird das Trinkgeld pauschal durch die Reederei gebucht. Wir haben das bisher immer auf ein Minimum gestutzt und lieber den Leuten selbst was gegeben... denn ich bin sicher, das steckt die Firma ein.

Die Firma hat freilich für anständige Bezahlung zu sorgen... aber solange die Firma selbst Geld erwirtschaften will, wird die Bezahlung nicht übermäßig hoch sein. Und so kann ich dem Personal auch persönlich was Gutes tun.

Ich finde Trinkgeld schlecht

Trinkgeld?

Beispiel:

Der Bringbub vom Pizzaservice hat keinerlei Trinkgeld verdient. Er tut nur, wofür er bereits bezahlt wird. Wenn das zu wenig ist, hätte er in der Schule besser aufpassen oder bei der Einstellung besser verhandeln müssen.

Was kommt als nächstes? Fühlen wir uns dann verpflichtet, dem Kassierer bei Kaisers Trinkgeld zu geben? Dem Prospektausteiler von Real? Oder den Politessen, die Falschparker aufschreiben? Warum bekommen die kein Trinkgeld?

Trinkgeld gibts gibt man nur, wenn ein Dienstleister / Servicemitarbeiter sich über den normalen Rahmen hinaus, nämlich aussergewöhnlich bemüht. Z.B. wenn ein Taxifahrer einer Omi die Tasche in den 5. Stock trägt oder der Kellner eine ganz besonders gute Empfehlung gegeben hat.

Ich möchte klarstellen: ICH persönlich gebe auch Trinkgeld, aber nicht automatisch, sondern nur denen, die es sich durch hochwertige Dienstleistung verdient haben.

Woher ich das weiss: Ich gehe mit offenen Augen durchs Leben

Ich finde Trinkgeld gut
Meiner Meinung nach hat die Firma dafür zu sorgen, dass die Angestellten angemessen bezahlt werden.

Letztendlich eine mehr als naive Einstellung, denn wenn die Preise dann dementsprechend erhöht werden würden, wäre es garantiert auch nicht Recht.

Also wenn ich in einem Restaurant sehr gut und freundlich bedient werde, liegt es doch auf der Hand, dass ich dann auch Trinkgeld gebe. Ähnlich ist es beim Friseur oder anderen Dienstleistungen...

Was jetzt an Trinkgeld "respektlos" sein sollte, wäre jetzt auch interessant. Letztendlich es doch eher so, dass es als Respekt gegenüber der guten Arbeit gesehen wird...

P.S. Wenn jetzt z.B. die Bedienung im Restaurant unfreundlich ist und zudem drei Mal die Hälfte vergisst, muss man bestimmt auch kein Trinkgeld geben

Was möchtest Du wissen?