Warum soll man eigentlich immer eine Prise Salz in den Kuchenteig geben?

6 Antworten

Ich gebe auch eine prise Salz mit in den Kaffeefilter, der Kaffee schmeckt besser und man braucht nicht ganz soviel Kaffeepulver(Tip von meiner Oma). Das liegt an den Geschmacksknospen auf der Zunge.

Eine Prise Salz tue ich schon immer mit zum Kaffeepulver. Manchmal auch noch andere Sachen, aber das verrate ich meinen Gästen nie, die wundern sich nur immer warum mein Kaffee so gut schmeckt. :-)

0

Wenn es sich bei dem Teig um einen Hefeteig handelt dann muss man die Prise Salz dazugeben, damit die Hefe den Teig aufquellen lässt

Das ist mir neu, ich dachte immer es sei die Prise Zucker!?!?

0
@fourseasons

Ja, bei Hefeteig ist Salz (im Vorteig) eher hinderlich.

0
@wiele

Das Salz darf aber keinesfalls direkt mit der Hefe in Verbindung kommen, denn das mag sie gar nicht.

0
@fourseasons

Richtig, der Zucker ist "Nahrung" für die Hefe, damit sie ihre "Arbeit" besser verrichten kann.

0

Eventuell dient das Salz als Emulgator, der bewirkt, dass sich die Zutaten besser miteinander verbinden. Eine Majo SELBST herzustellen,  benötigt ebenfalls etwas Salz, damit das gewünschte Ergebnis dabei herauskommt.

Weil es mit einer Prise Salz einfach voller und besser schmeckt. Übrigens, wenn es ein Hefeteig ist, sollte man das Salz erst zum Schluß zugeben.

Salz behindert die Wirkung der Hefe!

Eine Prise Salz soll in alle süßen Gerichte, und umgekehrt soll eine Prise Zucker in alle deftigen Gerichte.

Damit wird der Eigengeschmack der Speisen unterstüzt.

Was möchtest Du wissen?