Warum ist meine Katze nicht mehr verspielt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kann ja wohl kaum sein, dass die Katze 2 Wochen alt war, als sie bei dir eingezogen ist. Das wäre ein Vollsäugling gewesen, den du hättest stündlich mit Aufzuchtmilch aus dem Fläschchen füttern müssen, und anschließend Bauchmassage, Pomassage... . War das so? Wenn nicht, schätze ich eher, dass das Tier 2 Monate alt war, was es auch nicht wirklich besser macht. Hatte sie damals noch blaue Augen, als sie zu dir kam? Dann war sie auf jeden Fall zu klein, um allein zu leben.

Was da mit deiner Miez geschieht, sind beginnende Verhaltensstörungen aufgrund fehlender Sozialisierung und nicht artgerechter Einzelhaltung. 

Deine Katze ist vermutlich etwa 1 Jahr alt. Ist sie wenigstens bereits kastriert? Sonst kommt zu ihrem trostlosen Dasein noch die bevorstehende Dauerrolligkeit dazu, aufgrund der sie auch noch tumorgefährdet wäre (wenn sie weiblich ist). 

Deine Fellnase braucht ziemlich dringend einen felinen Freund mit dem sie Sozialverhalten lernen kann. Dass eine einjährige Katze sich schon aufgibt und nur noch herumliegt, ist tragisch. Katzen spielen bis ins hohe Alter, vorausgesetzt, sie werden zu mehreren artgerecht gehalten.

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

Und wenn sie nicht kastriert ist, hol das bitte dringend nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Habwaszutun
03.07.2016, 16:06

Er hatte keine blaue Augen und ist nicht kastriert und die Katze ist schwarz (hat das eine Bedeutung der Rasse?)

0
Kommentar von Habwaszutun
03.07.2016, 16:07

Er hat auch seine Mutter verloren

0

Du hast eine zwei Wochen alte Katze GESCHENKT bekommen?

Viel zu jung, da werden Kitten noch gesäugt!

Der wird total desozialisiert und depressiv sein!

Oh mein Gott, da krieg ich schon wieder Aggressionen...

Keine Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Habwaszutun
03.07.2016, 13:19

Die Katze hat die Mutter verloren

0

Jede Katze ist unterschiedlich auch im Verhalten, natürlich kann es sein das es der Katze grade nicht gut geht.  Mit 2 Wochen ist schon sehr früh von der Mama getrennt zu werden.
Versuche es doch mal mit Katzenminze oder Baldrian nur ein wenig auf das Spielzeug geben es gibt auch katzenspielzeug mit diesen Mitteln,das animiert Katzen zum Spielen. Ansonsten würde ich die Katze mal dem Tierarzt vorstellen, kann ja nicht schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht spielst Du mal was andres mit der Katze, viell. gefällt ihr das alte Spiel nicht mehr.

Vielleicht liegts auch daran, dass sie schon sehr früh von der Mutter getrennt wurde, dann könnte dies auf eine Verhaltensstörung hindeuten....

Irgendwann werden die Miezen ruhiger, sind nicht mehr so verspielt wie am Anfang, allerdings ist Deine Katze ja noch nicht mal ein Jahr jung, da müsste sie eig. noch verrückt nach Spielen sein....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Katze muss viel zu sehr verwöhnt sein. Bei meinen Freund ist es genau so er hat 3 Katzen. Nach einem Jahr waren sie schon so verwöhnt das sie schon fast an keiner Naus interressiert waren. Da hilft nur eins: abwarten bis ihr langweilig wird!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?