Warum gibt es ein neues und ein altes Testament?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hi,Satiharu,

deine Frage finde ich sehr interessant.

Denn viele Menschen sind heutzutage der meinung, das sog.AT spiele eine untergeordnete/ keine Rolle (mehr).

Altes Testament - Hebräisch/Aramäische Schriften - Begriff bedeutet "Bund"

Hier wird die Erschaffung des Himmels und der Erde beschrieben ,der sog."Sündenfall" in Eden ,und was dies für die Menschheit bedeutete, die wechselvolle Geschichte des Volkes Israel aufgezeigt und dessen Gesetze und Richtlinien, der verheißene Messias, Jesus Christus, prophetisch angekündigt .

Einige der Bibelschreiber äußern spezielle Prophezeiungen, z.B. über den Messias, Jahrhunderte im Voraus, auf die sich Jesus auch im NT beziehen konnte.

Oder auch Daniel, der anhand eines Standbildes die Abfolge der Weltmächte bis in unsere heutige Zeit beschreibt.

Neues Testament - Griechische Schriften

Geschichte Jesu: vorherrschend sein Predigtwerk , Schulung seiner Nachfolger, Wunder als Beweise für die Macht seines Vaters, Tod als Erfüllung des Loskaufes von Sünde

Beschreibung der urchristlichen Gemeinde, Verfolgungen, Missionsreisen, Anleitung für christliche Persönlichkeitsformung und Anforderungen für leitende Positionen in der Christenversammlung

Besonders prophetisch: die Offenbarung. Ereignisse erfüllen sich vor unseren Augen bzw. müssen sich noch erfüllen

Unterteilung: insgesamt 66 einzelne Bücher von 1.Mose bis Offenbarung, bilden den sog. "Bibelkanon". Bibelschreiber beschreiben sich selbst als "inspiriert".

Zeit:kein anderes Buch besanspruchte so viel Zeit zu seiner Fertigstellung. 1513 v.u.Z. begann Moses mit der Niederschrift. Es vergingen 1610 Jahre bis zu ihrer Vollendung.

Einheitlich

Die Bibel ist keine zusammenhanglose Zusammenstellung, sondern einheitlich in seinen verschiedenen Teilen miteinander verknüpft, was eindeutig für ein systematische Vorgehen spricht, deren Grundlage auch ein "Roter Faden" bildet, nämlich ein Vorhaben Gottes und einer Realisierung  mit seiner Schöpfung.

Wow, bis jetzt und für mich, die beste Antwort, herzlichen Dank!

4
@OhNobody

Hat hier einige gute Antworten, aber scheinbar hat deine hier viele Fans und war mir sehr hilfreich

0
@Satiharu

Satiharu,

ich danke dir. Hab mich sehr gefreut :-))

1

Das Alte Testament der christlichen Bibel hat exakt den gleichen Inhalt wie der Tanach, die Heilige Schrift der Juden und besteht aus insgesamt 39 Büchern. Einzig die Anordnung der Bücher, also ihre Reihenfolge, ist verschieden.

Der Begriff Thora (Tora) steht eigentlich für das Gesetz des Mose und umfasst die 5 Bücher Mose. Häufig wird das Wort Thora aber auch für den gesamten Tanach verwendet.

Beim Talmud handelt es sich um rabbinische Schriften, die nicht zu dem von Gott inspirierten (eingegebenen) Schriften gezählt werden (weder im Judentum und natürlich nicht im Christentum).

Zum Unterschied bzw. den Gemeinsamkeiten des Alten und Neuen Testaments der Bibel:

Das Alte Testament etabliert Prinzipien, die im Neuen Testament veranschaulicht werden. Das Alte Testament enthält viele Prophezeiungen die im Neuen Testament erfüllt werden. Das Alte Testament liefert Geschichte über ein Volk, während das Neue Testament sich auf die Person fokussiert. Das Alte Testament zeigt den Zorn Gottes gegen Sünde (mit kurzem Blick auf Seine Gnade); das Neue Testament zeigt die Gnade Gottes gegenüber Sündern (mit kurzem Blick auf Seinen Zorn).

Das Alte Testament sagt einen Messias voraus (Jesaja 53), und das Alte Testament offenbart wer der Messias ist (Johannes 4,25-26). Das Alte Testament zeigt Gottes Gesetz auf, das Neue zeigt wie Jesus, der Messias, das Gesetz erfüllt (Matthäus 5,17; Hebräer 10,9). Im Alten Testament handelt Gott meist mit Seinem auserwählten Volk, den Juden; im Neuen geht es hauptsächlich um Gottes Umgang mit Seiner Gemeinde (Matthäus 16,18).

Das Alte Testament sah das Paradies für Adam verloren; das Neue zeigtwie das Paradies wiedergewonnen wurde durch den zweiten Adam (Christus). Das Alte Testament verkündet, dass der Mensch durch seine Sünde von Gott getrennt wurde (1. Mose) und das Neue Testament verkündet, dass die Beziehung zwischen Mensch und Gott wieder hergestellt werden kann (Römer 3; 6). 

Das Alte Testament legt also die Basis für das Kommen des Messias nieder, der sich Selbst geopfert hat für die Sünden der Welt (1. Johannes 2,2). Das Neue Testament zeichnet den Dienst von Jesus Christus auf und schaut zurück, auf was Er getan hat und wie wir darauf reagieren müssen. Beide Testamente eröffnen den gleichen heiligen, barmherzigen und gerechten Gott, der Sünde verdammt und sich wünscht Sünder zu retten durch das Sühnopfer. In beiden Testamenten eröffnet sich Gott selbst für uns und zeigt uns, wie wir zu Ihm kommen können durch unseren Glauben (1. Mose 15,6; Epheser 2,8).

Hallo Chrisbyrd, man darf auch sagen, dass eine willentliche Einteilung der Bibel in zwei Teile eher verwirrend ist.  Alle 66 Schriften der Bibel haben einen Leitgedanken. Vom ersten bis zum letzten Blatt geht es inaltlich um die Offenbarung Gottes und seinen Ratschluß an uns Menschen.

1. Ratschluß Gottes von vor Grundlegung der Welt bezüglich der neuen Schöpfung (Neues Testament)

2, Ratschluß Gottes von Grundlegung der Welt bezüglich der jetzigen Schöpfung (Altes Testament)

In beiden Seiten des Ratschlusses Gottes handelt es sich um

> die Verherrlichung Gottes, des Vaters, durch Gott, den Sohn

> die Verherrlichung Gottes, des Sohnes, durch Gott, den Vater

In den Ratschluss Gottes 1) und 2) sind die Menschen als Geschöpfe mit einbezogen: Gott wollte und will Geschöpfe zu ihm gleichgestaltete Kinder/Söhne machen und sie als irdische und himmlische Brautgemeinde dem Sohn geben. Das ist für die sündige Menscheheit, die in Auflehnung gegen Gott lebt, unergründliche Gnade Gottes.

Dies ist Sinn und Inhalt der gesamten Bibel AT wie NT. Eine Einheit und nicht zwei unabhängige Bücher. 

2
@urikulm

Mein lieber Chrisbyrd, ich möchte noch hinzufügen, das der wahre Autor der Bibel Gott, der Heilige Geist ist.

Dadurch ist die Garantie der inhaltlichen Durchgängigkeit aller 66 Bücher der Bibel vom ersten bis zum letzten Blatt über die 1400jähirige Entstehungsgeschichte hindurch gegeben.

Wer es liest beachte es. Es gibt keine zweite Schrift oder Offenbarung Gottes im Sohn ausser der vor ca. 1900 Jahren mit dem Buch Die Offenbarung (siehe Kapitel 22) abgeschlossenen Heiligen Schrift.

Alle nachfolgenden Neuoffenbarungen (insbesondere auch in der Christenheit) müssen sich an dem Wahrheitsgehalt der Bibel messen lassen.

1

Das Alte Testament wurde durch relgiöse Schriftsteller verfasst, die vor längerer Zeit gelebt haben. Das Neue Testament wurde von Autoren verfasst, die in neuerer Zeit lebten, wie der Name schon sagt. Diese Autoren  verwendeten das Alte Testament.

Bei der Thorah und dem Talmud ist es analog - nur leugnen die Schriftsteller des Talmud Christus, während im Neuen Testament Christus das Hauptthema der Untersuchungen ist. Die Thorah beinhaltet die 5 Bücher Mose. Das Alte Testament beinhaltet aber noch viele andere Schriften.

Was möchtest Du wissen?