Wand neu Verputzen und streichen?

7 Antworten

Bevor du an die Tapete gehst wäre es gut sie einzuweichen., fahre vorher mal kreuz und quer mit der Spachtelecke über diese. So kann das Wasser besser unter die Tapete kommen. Wenn sie gut eingeweicht ist kannst du sie abziehen. Reste mit dem Spachtel entfernen. Nicht vergessen vorher die Fußleisten entfernen weil ja die Tapete dahinter läuft und wenn du nach dem Verputzen streichst sieht es sauberer aus wenn die Leiste dann erst angebracht wird.

Das Verputzen überläßt du vielleicht deinem Vater oder machst es mit ihm zusammen, ist vielleicht besser. Nach zwei Tagen dürfte die Nässe aus den Wänden soweit verschwunden sein das du streichen kannst.

Es könnten sonst Streifen entstehen wenn du auf einem feuchten Untergrund streichst.

Ach ja, wenn du mal die Tapete von der Decke entfernen willst könnte es Probleme mit dem Putz geben, je nach Auftrag. Es könnte sein das die Tapete den Putz an der oberen Kannte löst. Entweder vorher schon 1cm Deckentapete entfernen oder beim Deckentapeten lösen mit einem Cuttermesser die Tapete abschneiden.

Möbel kannst du in der Zimmermitte zusammenstellen und abdecken, genau wie den Fußboden.

Wünsche viel Vergnügen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hallo, deine Wand hat doch schon einen Putz drauf. Ich würde es so machen. Nach dem entfernen der Tapete nochmal die Wand abwaschen mit klarem Wasser danach wenn sie trocken ist mit Tiefgrund einlassen und danach mit einer großen Traufel, von deinen Vater, die Wand mit einem Feinspachtel überziehen. Das gibt es von Rigips z.B. damit bekommst du deine Wand Ars....glatt. Vor dem auftrag des Feinputzes würde ich aber die Wand mit einem Richtscheid überprüfen ob nicht größere Mulden oder Berge sind.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

PUTZ ist in der Regel eine Mischung aus : Sand ,Kalk, Wasser und etwas Zenment , das etwa 14 mm auf das Mauerwerk aufgetragen wird !

Du möchtest die Tapeten und kleisterfreie Fläche Glattspachteln ! Das mach Wand für Wand : mit einer Berner Putzkelle etwas Füllstoff im 5 ltr Eimer anrühren - so dick das es an der Kelle hängen bleibt - das dann mit einer Edelstahl Glättkelle auftragen und glatt abziehen - - bis die ganze Wand gespachtelt ist . Am nächsten Tag schleifst das dann mit einem großen Schleifklotz und 100er Schleifpapier . Wand für Wand !!!

Wenn es dir nicht passt = nachspachteln ! Dann muß das Grundiert werden mit Putz und Haftgrund 1:3 , vor dem Streichen [ rollern].

https://www.hornbach.de/shop/Handwerkzeug/Spachtel-Kellen/S1773/artikelliste.html

  • verputzen ist eine sache, das kann man schon mal als laie machen, aber du bekommst die wand niiie nie nie so glatt das du die einmal plan streichen kannst. das brauch echt erfahrung bevor man eine wand streich-glatt verputzen kann.
  • tapete bekommt man ab indem man die eine halbe stunde vorher mit ausreichend wasser besprüht und ablösen lässt. dann kann man die in kompletten bahnen von der wand ziehen mit glück. Um einen spachtel kommt man jedoch meist trotzdem nicht herum.
  • falls der raum ausreichend größe hat, sollte es genügen alles in die mitte zu stellen, denke aber daran das du am ende noch die decke streichen willst und du da auch irgendwie dran kommen musst in der mitte über den möbeln.
  • die fußleisten musst du abkleben und den boden abdecken, sonst ist das futsch wenn farbe rauf kommt.

mein tipp: du wirst beim putzen scheitern, überdenke das lieber noch mal gut. nach locker kommt ab und danach kommt hesslich.

Vielen Dank.

0
@xWasted

lasse das lieber von einer malermeister oder trockenbau firma verputzen. Die nehmen im übrigen "putz" wo die weiße farbe schon mit drin ist, das wird also in einem zug gefinnished. zumindest ist das die schönere variante finde ich.

du kannst ja den ganzen rest immer noch alleine machen, aber dieses glatt putzen ist echt ne kunst. ich habe mich auch schon einmal daran versucht und da echt ne menge zeit gebraucht bis das ansatzweise glatt und gleichmäßig war.

klar, wenn eine spur oder kante entsteht, kann man noch mal drüber gehen und noch mal glatt streichen und wenn was fehlt dann kann man das ja drauf kleistern. aber du hast hinterher entweder keine spuren und kanten, ODER es wird bei licht und schatten "gerade" aussehen aber total kratzig sein. Nix ist hesslicher als eine spur irgendwo ... aber auch leider ist nichts noch hesslicher, als eine beule oder delle. ich bin am ende auf münchner-rauhputz umgestiegen.

allein schon das - ist je echt tricky sache für einen laien. und da will man ja wirklich nur eine unruhige rauhe plane wand erzeugen und macht da mit absicht muster rein.

fazit:

  • kaufe dir nicht erst 10 säcke putz, rühre die falsche menge an und ärger dich das du den stein weg werfen kannst und noch mal neu anfängst.
  • abgesehen davon, das du den sowieso erstmal auf die wand auftragen musst und das ist schon mal mit werkzeug behaftet.
  • da würde ich lieber die firma anrufen, vorschlagen das du n bisschen mit hilfst falls das klappen würde und dafür spendierst du nen bier und die machen den preis um nen halben kasten günstiger - dafür merkste dir den namen und erwähnst den bei der nächsten familienfeier pro aktiv.
0
@xxfistexx

Wie ich bereits oben kommentiert habe, werde ich dann wahrscheinlich meinen Vater fragen welcher Gipser und Stuckateur gelernt hat. Trotzdem Vielen Dank :)

0

Verputzen als Laie? Da kann ich höchstens einen Rollputz empfehlen, also einen Dispersionsputz zum dünn Aufrollen.

Wir haben es klassisch mit Gipsputz, Schienen und Kelle versucht, auch Laien. Erstens ist es körperlich sauanstrengend, zweitens dauert es echt lang und drittens ist das Resultat eher bescheiden. So klassisch: "Haben wir selbst gemacht." - "Ja, das sieht man!"

Wir haben eigentlich keine zwei linken Hände, haben schon oft tapeziert und auch Laminat verlegt etc., aber Verputzen: nie wieder!

Vielen Dank für das Teilen der Erfahrung. Werde wohl meinen Vater der Gipser und Stuckateur ist dann wohl um Hilfe bitten. Trotzdem vielen Dank :)

0
@xWasted

Ah, du sitzt an der Quelle, du Glücklicher :) ja perfekt, dann kann doch eh nichts schiefgehen. Viel Spaß beim Renovieren!

0

Was möchtest Du wissen?