Wäre es so schlimm alleinerziehende Mutter zu sein?

Vllt kommt es kosch, aber was findest du am Sex mit deinem Ex so gigantisch? :) Danke für Antworten :) LG

keine Ahnung, es hamoniert einfach extrem und ich komme jedes mal, obwohl ich sonst noch nie bei jemandem gekommen bin

14 Antworten

Wenn man Kinder plant, egal ob alleine oder innerhalb einer Beziehung.... oder wenn man zwar kein Kind "plant", es aber drauf ankommen lässt...

... dann sollte man vorab schauen das die Gesammtsituation auch geeignet ist dafür.

Ich musste kurz lachen bei der Aussage deiner Mutter "Sex hat man nicht ausserhalb der Ehe, also ist es nicht möglich alleinerziehend zu sein".

Dieses "Ausblenden der Realität" ist .... naja, zum schmunzeln (manchmal).

Jeder kann jederzeit zum alleinerziehenden Elternteil werden. Egal ob man in einer festen Partnerschaft ist, verlobt ist, verheiratet ist, Single ist.

Manche Frau wird schon während der Schwangerschaft verlassen, manche kurz nachdem das Kind auf der Welt ist, manche während das gemeinsame Kind aufwächst. Es gibt Scheidungen. Manchmal verstirbt der Ehepartner und man bleibt als Alleinerziehender zurück. Das alles löst sich nicht in Luft auf sobald ein Elternteil von der Bildfläche verschwindet.

Bevor du es drauf ankommen lässt, oder dir denkst "ach, wenns passiert dann passiert es eben", solltest du sicherstellen das du finanziell für das potentiell künftige Kind aufkommen kannst (das du also einen stabilen Job hast durch den du Miete und Essen etc zahlen kannst, ohne auf das Gutwill von beispielweise deiner Mom angewiesen zu sein). Das das soziale Umfeld in dem du dich üblicherweise bewegst/ die Wohnsituation in der du lebst geeignet sind für ein Kind.

Wenn DAS klar ist, dann ist der Rest nur noch ein Klacks.

Sicher, als Alleinerziehende/r hat man es nicht leicht. Man ist alleine verantwortlich für Haushalt, Versorgung des Kindes, Erziehung des Kindes, Bewältigung der Termine, Kinderkrippe/ KIndergarten/ Schule des Kindes, nebenbei Geld verdienen, und natürlich auch fürs Kind da sein. Aber es ist zu schaffen.

Das soziale Netz, das du dir selbst aufbaust, kann dich dabei unterstützen. Eine Tagesmutter oder Krippe kann sich um dein Kind kümmern während du studierst oder arbeitest.

Also ja, es ist möglich.

Nur - wer weiß ob du wirklich solo bleibst, hör mal.... du bist grade mal 25 Jahre jung, da kann noch alles Mögliche passieren. Ich hab IHN mit so 27 oder 28 kennengelernt. Freunde von uns sind mit knapp 30 Jahren zusammengekommen und haben dann eine Familie gegründet. Ich finde, mit 25 Jahren ists zu früh um aufzugeben und zu denken "wenn dann wirds auf den Status Alleinerziehend rauslaufen".

danke für die hilfreiche Antwort :)

also ich versuche alles um nicht schwanger zu werden, aber wenn es eben doch passieren sollte, dann treib ich nicht ab sondern würde dem Kind die Chance auf Leben geben
ich habe finanzielle Rücklagen, bin das einzige Enkelkind meiner Großeltern, ich erbe deren Haus und das Haus meiner Tante und meiner Eltern
ich darf auch bei meinen Eltern wohnen, mache ich momentan auch, hab mir im oberen Stockwerk eine 130qm Wohnung eingerichtet, also lebe ich wirklich im Luxus, Geldsorgen hab ich keine

mir gehts eher ums soziele, also dass andere dann total schlecht von mir denken dass ich so armseelig wäre oderso oder dass mich dann kein Mann mehr will wenn ich schon ein Kind mit jemand anderem habe

0
@dendyhin

Das soziale? Ach, es gibt immer und überall Leute die einen beuteilen/ verurteilen weil man irgendwie anders aussieht/ sicht / sich verhält/ anders lebt/ anders denkt/ an etwas anderes glaubt/ eine andere Familiensituation hat/ etc als jene Person.

Mit der Zeit entwickelt man dahingehend ein dickeres Fall, lernt das es nicht auf das Urteil anderer Leute ankommt.

Ob man auch mit Kind im Anhang einen Partner findet? Ja sicher. Nur.... hat man dann eben als Priorität dieses Kind und dadurch sortiert sich bei den potentiellen Partnern schnell die Spreu vom Weizen. Die Typen die dein Kind nicht akzeptieren wollen/ nicht als unabdingbares Teil deiner Selbst respektieren wollen - die sind raus. Die Typen, die dich dafür verurteilen das du alleinerziehende Mutter bist - die sind raus. Die Typen, die herumjammern wenn du keine Zeit für ein Date hast weil dein Kind krank ist/ zur Schulaufführung begleitet wird von dir - die sind raus.

Verstehst du? Als Elternteil entwickelt man ganz klare Prioritäten im Alltagsleben und konzentriert sich darauf was für das Kind gut/ geeignet ist (im Idealfall).

Und ja, es gibt genug Männer und Frauen die sich auch auf alleinerziehende Elternteile einlassen. Die mit Freuden jene Kinder respektieren und liebevoll in ihr Herz schließen.

1
@Rockige

ach das kenn ich ja von jetzt schon :)
ich hab 2 kleine Hunde und die sind auch ein Teil von mir, sind zwar keine Menschen aber die behandel ich wie meine Babys, die hab ich bisher auch immer als oberste Priorität gesetzt, vor potentiellen Partnern, also ändert sich ja nicht ganz so viel xD

1

Es ist besser ein Kind mit einem Vater aufwachsen zu lassen. Da Kinder oft eine männliche Bezugsperson brauchen. Deshalb gibt es auch Erzieher als Beruf.

Alleinerziehend kann auch negative Auswirkungen in der Schule oder bei dem Kind haben (muss nicht).

Wenn du dich nicht verlieben kannst, was ich sehr bezweifle, denn ich denke, dass du noch nicht den richtigen gefunden hast, dann müsst ihr halt getrennt leben und das Kind sollte seinem Vater sehen können und Kontakt haben dürfen.

also falls ich schwanger werden würde, würde das Kind ja trotzdem regelm. seinen Vater sehen, nur würden der Vater und ich halt nicht zusammen leben

aber das Kind hätte zb meinen Vater als männliche Bezugsperson, ich wohne nämlich im oberen Stockwerk vom riesen Haus meiner Eltern
das Kind könnte also meinen Vater täglich sehen und ihn als Bezugsperson ansehen
außerdem die Eltern meines Exes
Sind extrem liebenswerte Menschen die, wie ich sie kenne, alles für das Kind geben würden, da hätte es echt genug Bezugspersonen

0

Es gibt viele alleinerziehende Mütter. Daher gibt es auch viele einsame Kinder während ihre Mütter sich um das Einkommen u.a. kümmern müssen. Noch schlimmer für diese Kinder, wenn eine alleinerziehende Person wegen Tod entfällt.

Wäre es so schlimm alleinerziehende Mutter zu sein?

wenn es passiert - nein . Wenn man es bewusst darauf anlegt: ja. Für das Kind ist es immer besser auch einen Vater

d dann meinte sie dass alleinerziehend zu sein fast niemand schafft

es ist schaffbar - aber definitiv kein Zuckerschlecken. ein Kind zu haben ist schon anstrengend. aber wenn man dann Beruf + Alltag + KInd noch alleine alles machen muss. Hut ab vor den Müttern die das alles alleine schaffen.

Ich versuche mein bestes nicht schwanger zu werden

aber alleine wär ich auch ohne Partner nicht
hab ja meine Eltern, Oma, Tanten, Cousinen und sehr viele gute Freunde

0

Nein natürlich nicht!
warum sollte das peinlich sein…. Ich denke die Gesellschaft schätzt starke Frauen sehr !!!

wenn man sich alleine um die Kinder kümmern kann ist es ja auch aussagekräftig über den eigenen Charakter…

Ich war auch alleinerziehend 5 Jahre lang Habe es auch nie bereut Im Gegenteil

Gut es war am Anfang hart mit 4 Jobs aber wenn ich sie heute sehe mit 25Jahre als Chefin sozusagen Einfach Bombe;-)

1

Was möchtest Du wissen?