Verschwörungstheorie oder ist da was wahres dran?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Eine Verschwörungstheorie ist nur so lange eine Theorie,bis man soviele Beweise gesammelt hat,bis man annehmen muß,das die Hochfinanz,die Freimaurer,sichtbares Zeichen das Auge auf dem Dollarschein,die sieben Stufen Theorie ein langfristiges Ziel sind,die USA nicht nur zur Weltmacht zu machen,sondern darüberhinaus andere Staaten,ja Europa zu verfeinden,zu destabilisiren,mit Prozessen zu überziehen,um deren Spitzenprodukte auszuschalten und selbst wirtschaftlich voranzukommen.Die Anzettelung der Kriege im Maghreb und im nahen Osten sind Teil der Strategie.Das sieht man schon daran,das USA nicht die Lasten der Kriege tragen will.Das ist die fünfte Stufe der Eine -Welt-Regierung.Ich kanns nicht beweisen,noch nicht,aber beweist mir doch das Gegenteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
20.05.2016, 11:44

Ich kanns nicht beweisen,noch nicht,aber beweist mir doch das Gegenteil.

Da gibt es leider das Problem, dass es logisch gesehen unmöglich ist, die Nichtexistenz von irgendetwas zu beweisen. Wenn du also eine Behauptung aufstelltst, dann ist es deine Aufgabe, sie auch zu beweisen.

4

Dieses Zitat lässt sich nicht einfach vom Tisch wischen. Allerdings legt es die Faktoren sehr demagogisch aus.

Beispielhaft sei genannt:

Ausserdem wurde damit die Familie zerstört und wir haben dadurch die Macht über die Kinder erhalten. Sie sind unter unserer Kontrolle mit unseren Medien und bekommen unserer Botschaft eingetrichtert, stehen nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie.

Das ist richtig ("Ausserdem wurde damit die Familie zerstört ..."); und zugleich falsch ("... und wir haben dadurch die Macht über die Kinder erhalten"). 

Man hat nicht "dadurch" die Macht über die Kinder erhalten, sondern ganz einfach schon deshalb, weil die Familie nicht als losgelöstes Konstrukt neben der sie umgebenden Gesellschaft existieren kann. Solange also die Familie nicht auf eine einsame Insel - fernab des medialen und gesellschaftlichen Propaganda-Einflusses - zieht, ist es mittlerweile schon egal, ob sie "intakt" oder "kaputt" ist. Der einzige spürbare Unterschied dürfte die anschließende gesellschaftliche Stellung des Kindes sein. Doch selbst hier ist das "Kasten- bzw. Schichten-Muster" so weit fortgeschritten und zementiert, dass ein Ausbrechen sehr viel mehr Glücks- als Arbeits-Sache ist.

Tatsächlich ändert "intakte Familie" nur wenig daran, dass die mediale Propaganda (auch die wirtschaftliche, politische und sozio-kulturelle) ungebremst und ungefiltert auf die Kinder einprasselt. Und auch die Erziehung zu "guten und braven Konsumenten" lässt sich durch eine "intakte Familie" nicht verhindern, weil das System und mit ihr die Gesellschaft enge Rahmen setzt und Konsum-Verweigerer typischerweise schon per se auszugrenzen geneigt ist.

--------------------

Wenn man in diesem Zitat allerdings "Familie" durch "Gesellschaft" ersetzt, bekommt der Satz den tatsächlichen Sinn und zeigt gleichzeitig das eigentliche Problem. Doch dem könnte man nur begegnen, indem man sich Gedanken um die Gesellschaft (als Nährboden der Familie) macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
20.05.2016, 11:43

Wie es aussieht, gibt es aber auch keine verlässliche Quelle für dieses Zitat.

1

Ob das in den Bereich der Verschwörungstheorie gehört, möchte ich nicht beurteilen.

Es sind Lebensmodelle, die hier diskutiert werden können. Das althergebrachte, sehr deutlich religiös geprägte Lebensmodell, das den Mann als Familienoberhaupt und Ernährer sieht ist früher selbstverständliche gewesen. Es war eine patriarchalisch geprägte Gesellschaft hier in Europa.

Frauen waren meist Menschen zweiter Klasse, die dem Mann und dem Vaterland Nachwuchs zu gebären und groß zuziehen hatten.
Diese Nachwuchs wurde für Kriege benötigt, die massenhaft Menschen vernichteten.

 Der Feminismus ist eine Bewegung, der diese patriarchalisch dominierte Gesellschaft dadurch verändern will, dass die Frau die gleichen Rechte wie die Männer und die gleiche Achtung bekommen. Dies ist eine gute Forderung.

Die Familie muss hierdurch nicht kaputt gemacht werden. 

Manchmal sieht es so aus, als ob aus dem Feminismus absurde Forderungen hervorgehen, wie Frauen sollten keine Kinder mehr bekommen. Damit wäre die biologische Reproduktion der Art Mensch gestoppt, was sicherlich blödsinnig ist. Das sind aber Stilblüten, die einen Ursprung haben. Männer nutzen dieses biologische Argument gerne, um Herrschaftsansprüche zu untermauern. 

Die Entwicklung der Gesellschaft zu vielen Egoisten etc. läuft sicherlich parallel, hat aber nichts mit Feminismus zu tun. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zeigefingeerr
18.05.2016, 10:50

So kann man das auch schön reden.

1
Kommentar von Zeigefingeerr
18.05.2016, 13:01

Ohne Kinder keine Zukunft ohne Frauen keine Kinder.

1
Kommentar von WALDFROSCH1
13.08.2016, 18:34

______Die Familie muss hierdurch nicht kaputt gemacht werden. _

  • Wurde aber ja tatsächlich dadurch kaputt gemacht 

________dem Feminismus absurde Forderungen hervorgehen, wie Frauen sollten keine Kinder mehr bekommen. Damit wäre die biologische Reproduktion der Art Mensch gestoppt,was sicherlich blödsinnig ist ______

  • Die deutsche Ethnie wird in 100 Jahre verschwunden sein ,also ist dem tatsächlich so .Schon mal den Begriff Demographie gehört ?_______Die Entwicklung der Gesellschaft zu vielen Egoisten etc. läuft sicherlich parallel, hat aber nichts mit Feminismus zu tun. _______
  • Zwar stimme ich zu das die Individualisierung hier eine grosse Rolle spielt ,aber der Feminismus ist doch auch definitiv eine Folge der Individualisierung .Gerade in Europa ist die Gleichstellung längst erreicht und der Feminismus wird zunehmend nicht nur zum Feind des Mannes sondern zunehmend zum Feind der Geschlechter überhaupt.
  • Waren Suffragetten legitime Frauenrechtlerinnen sind die Postfeminismen eine Absurde Ausgeburt kranker Geister .Sage ich als Frau und  immer schon berufstätige Mutter .
0

Dieser Rockefeller verbreitet da einfach nur eine ordentliche Ladung Unsinn, mehr isses auch nicht.

Der Feminismus ist doch nicht erfunden worden, sondern die logische Folge der Tatsache, dass Frauen ins Berufsleben eingetreten sind. Seit wann ist denn eine Folge auch noch die Ursache?

Das ganze Familienleben hat sich damit natürlich auch geändert, vom üblen patriarchalischen Kleinfamilienmodell hin zu Scheidung, Patchwork-Family, Restfamilie, WGs, "Doppelmutter/Doppelvater" (Homoehe) hin. Alles dies ist unbefriedigend bis Ka cke, Satan wurde gewissermaßen mit Beelzebub ausgetrieben, wenn ich es mal metaphorisch ausdrücken möchte.

Eine Alternative zur Familie und sogenannten alternativen Lebensformen, stellt hingegen die Kibbuz-Erziehung da, sowie Stammeserziehung in Gentilgesellschaften. Beide Erziehungs, - als auch Lebensformen sind aber auf die spätkapitalistische Gesellschaft nicht anwendbar, folglich bleibt es bei einem bloßen Dahindümpeln der einzelnen Figuren dieses Systems.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist sowohl inhaltlich und sprachlich so strunzdumm, dass es nur ein dümmlicher Fake sein kann. Trotzdem wird es natürlich Bildungsferne geben, die auf solch einen Dreck reinfallen. :-)

Woher zitierst du das denn? Und wie wird das "Zitat" denn da belegt?

Und wer soll denn "wir" sein, die den Feminismus "erfunden" haben?

Der Feminismus ist eine unvermeidliche Reaktion auf den Umstand, dass die bürgerliche Gesellschaft zwar die formale Rechtsgleichheit aller Individuen proklamiert und fundamentale Grund- und Menschenrechte eingeführt hat - Frauen aber zunächst systematisch von dieser rechtsstellug ausgenommen hat.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Susii01
18.05.2016, 09:44

das zitat gibt es sowohl in der "brigitte" als auch in youtube und in vielen anderen seiten deren name mir nichts sagt.

0
Kommentar von atzef
18.05.2016, 09:52

Ich habe mich mal "schlau" gemacht...:-) Die Rockefeller-Stiftung und der CIA sollen Ende der 60er Jahre den Feminismus erfunden haben, um die Familie zu zerstören und damit das Prinzip "Teile und herrsche" besser verwirklichen zu können...:-)))

In Deutschland wird das wohl vor allem im Dunstkreis der "Antiimperialistischen Linken" verbreitet. Die sollten "Linke" besser durch "Dummbeutel" ersetzen. :-)

2

Nach ca. 3 Minuten googeln bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es sich hierbei um einen Hoax handeln muss und zwar aus mehreren Gründen:

1. Der Feminismus moderner Prägung existiert mindestens seit dem 19. Jahrhundert.

2. Es gibt nicht eine seriöse Quelle, dass das Zitat von Nicholas Rockefeller echt ist.

3. Ein Nicholas Rockefeller scheint überhaupt nicht zu existieren. Der einzige Mensch auf der Welt, der ihn jemals zu Gesicht bekommen haben will, ist der 2007 verstorbene Regisseur Aaron Russo.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WALDFROSCH1
13.08.2016, 18:43

_________1. Der Feminismus moderner Prägung existiert mindestens seit dem 19. Jahrhundert._____

  • Das ist Humbug.
  • Waren die Suffragetten noch legitime Frauenrechtlerinnen ,hat der Postfeminismus mit den Anliegen dieser Frauen nicht mehr gemeinsam.

______3. Ein Nicholas Rockefeller scheint überhaupt nicht zu existieren. Der einzige Mensch auf der Welt, der ihn jemals zu Gesicht bekommen haben will, ist der 2007 verstorbene Regisseur Aaron Russo.________

  • komisch mit 2 Klicks bekommst du den zu Gesicht : 

https://translate.google.ch/translate?hl=de&sl=en&u=http://www.nicholasrockefeller.org/wikipedia/&prev=search

0

Ob das jemand gesagt oder beeinflusst hat, sei mal dahin gestellt. Fakt ist jedenfalls dass hier unsere Wirklichkeit beschrieben wird. Und das sollte eigentlich jeden zum nachdenken und dazu entsprechend zu handeln bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das denn nicht offensichtlich ? Dass dem genau  so ist ? 

  • Welche Frauen wären sonst noch dankbar,dafür  ihre Kinder abtreiben zu dürfen ? 
  • Kinder ganz alleine Grossziehen zu müssen .Und gleichzeitig noch das Geld verdienen  zu müssen ? 
  • In Männerberufen schuften zu müssen ?etc...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

also ob da was dran ist sei mal dahin gestellt aber unsere Gesellschaft beschreibt das schon ganz gut.

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?