Das sind nunmal die erwartbaren Resultate einer Gesellschaft, die Gewalt einen hohen Stellenwert für die Lösung von Konflikten beimisst und jedermann den Besitz automatischer Kriegswaffen nicht nur erlaubt, sondern im Supermarkt zwischen Plüschgasen und Popcorn aufnötigt.

Da würde auch ich als Polizist erstmal sicherstellen, dass mein Leben nicht bedroht wird, bevor mich das eines Beschuldigten interessiert.

Politisch konkret kann sich das Opfer bei allen farbigen Trump-Wählern "bedanken".

...zur Antwort

Das haben sich fähige und vernünftige sowie verantwortungsbewusste Bildungspolitiker "ausgedacht" und keine albern großfressigen Vollhorste, die weder vom Tuten noch vom Blasen die geringste Ahnung haben - geschweige denn von Bildungspolitik und Pädagogik.

...zur Antwort
Nein

Dein offensichtlich beschränktes Verständnis ist kein sinnvolles Argument. Alle Verhütungsmethoden können versagen...

Die gültige Abtreibungsregelung hat sich bestens bewährt.

...zur Antwort

Ein wirklich guter Übersetzer ist www.Deepl.com

Schreib da deine Gedanken in Deutsch in einfachen Satzstrukturen und lass dir das übersetzem.

...zur Antwort

Formal wird das so sein, aber dessen Möglichkeiten werden nach den Opportunitätserwägungen des Regimes willkürlich gestutzt.

Schließlich ist Nordkorea nicht wirklich als Verehrungsstätte der Rechtsstaatlichkeit bekannt.

https://www.amnesty.de/informieren/laender/korea-nord

...zur Antwort

https://www.bundeswahlleiter.de/parteien/parteigruendung.html

Lass es.

Wozu möchte jemand eine Partei gründen und um politische Gestaltungsmacht ringen, der selber noch nicht einmal fähig ist, sich alleine und selbstständig nötige Sachinformationen zu organisieren...?

...zur Antwort
Ich halte mich daran!

Ich halte mich weitgehend daran, wobei ich aktuell ein wenig den Überblick verloren habe, wie weitreichend hier in Osnabrück derzeit noch die Kontaktbeschränkungen sind...

Aber Mundschutz, Distanz und die Beschränkung personaler Kontakte auf das Notwendige verfolge ich weitestgehend.

...zur Antwort

Wenn du schon aufgeschrieben hast, was du im Rahmen des geltenden Rechts unternehmen kannst, dann sollte dir die Rolle des Staates dabei eigentlich wie Schuppen aus den Haaren fallen...:-)

...zur Antwort

Morde werden auch in anderen Ländern strafrechtlich verfolgt, wenn die Mörder dort auftauchen und ihre Taten dort bekannt sind. Da interessiert es kein Aas, was auf dieser Insel für Unrechtsverhältnisse herrschen.

...zur Antwort

Gründe dafür können viele sein:

  • Verantwortungslosigkeit
  • Egomanie
  • Dummheit
  • Uninformiertheit
  • notorisches Querulantentum
  • Rechts-, Linksextremistische oder verschwörungstheoretische Totalfeindschaft gegen die bestehende Gesellschaft
  • etc.pp

Und natürlich beliebige Kombinationen solcher Irrlichtereien.

...zur Antwort

Einfach der Oberbegriff für die Gesamtheit aller Gesetze, Verordnungen, Erlasse, Durchführungsbestimmengen dieser Gesetze...

Dabei produziert diese Gesamtheit einen spezifischen eigenen Charakter in dem Sinne, dass das Ganze mehr ist als die bloße Summe seiner einzelnen Teile...

...zur Antwort

In der modernen bürgerlichen Gesellschaft entsteht Rechtsextremismus als radikalisierte Version des Konservatismus.

Konservatismus wiederum ist die reaktionäre Gegenbewegung zur mit der Französischen Revolution eingeleiteten Moderne mit ihrem epochalen Postulat naturrechtlich begründeter formaler Rechtsgleichheit aller Menschen.

Darauf fußt dann eben auch Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

Der Konservatismus wiederum ist die antidemokratische Gegenbewegung, die adlige Pfründe gegen diese formale Rechtsgleichheit verteidigt und auf formale Rechtsungleichheit pocht.

...zur Antwort

Nein.

Es geht ihm nicht zu gut im Knast.

Ansonsten gelten Minimalstandards an Menschenwürde eben auch für Straftäter. Genau dafür bekämpfen wir ja dieses rechtsextremistische Kriminellengesindel, für das der Typ steht.

Ich möchte jedenfalls nicht in einer Schweinegesellschaft leben, in der Enkel von KZ-Aufsehern ihre gernegroßen Gewaltphantasien an Gefängnisinsassen ausleben dürfen.

...zur Antwort

Nach dem 2. Weltkrieg gab es für das britische Mandatsgebiet Palästina, das die Türken nach dem 1. Weltkrieg als Kolonie verloren hatten, einen Teilungsplan der UNO, der vorsah, dass die dort angesiedelten Juden und Palästinenser ihren je eigenen Staat haben sollten.

DIeser Teilungsplan wurde in Gestalt von Israel erfolgreich wenngleich auch notwendigerweise mit Waffengewalt gegen die arabischen Anrainerstaaten durchgesetzt.

Die wiederum verweigerten den Palästinensern das Recht auf eine eigene staatliche Existenz und führten Krieg gegen Israel, um den UNO-Teilungsplan zu verhindern.

Israels Existenz beruht also auf einen völkerrechtlich verbindlichen Beschluss der UNO über den Status dieser ehemaligen türkischen Kolonie "Palästina".

...zur Antwort

Zwitter sind auch unter Menschen schon im normal gewesen in dem Sinne, dass sie schlicht immer wieder vorkommen. Das gilt ebenso für Menschen, die meinen, sie seien in einem falschen Körper auf die Welt gekommen.

Deren Existenz zu missachten und sie unter die gesellschaftliche Durchschnittsnorm zu pressen war jahrtausendelang praktizierte gesellschaftliche Unterdrückung und Anormalität.

Erst mit der Idee formaler Rechtsgleichheit aller Menschen etabliert sich rechtlich durchsetzungsfähige Akzeptanz gegenüber diesem Phänomen.

...zur Antwort

Bislang teilt dasBundesverfassungsgericht Müllers Rechtsauffassung nicht.

...zur Antwort