Sollten Lehrkräfte und Führungskräfte gezwungen werden in regelmäßigen Abständen Antirassismusschulungen zu besuchen?

Das Thema Rassismus kennt kein Ende in Deutschland. Immer mehr Menschen werden rassistisch beleidigt.

Ein Mann ist zu People of Colours gegangen und hat „Heil Hitler“ geschrien. Diese Widerliche Tat ereignete sich in Darmstadt vor ein paar Monaten.

Auch gibt es viel Rassismus auf dem Arbeitsmarkt und Freizeitaktivitäten.

Eine People of Color wurde von einer KASSIERERIN rassistisch in Berlin beleidigt, weil sie schwarz wäre und deshalb keinen „deutschen namen“ haben könnte.

Auch wurde eine Schülerin mit Kopftuch von Edeka abgelehnt, weil sie ein Kopftuch trägt. Edeka hat sich umgehend bei ihr entschuldigt und ihr eine Entschädigung gezahlt.

Aber auch vor ein paar Tagen gab es Skandale. Eine Frau mit Kopftuch durfte nicht mit Kopftuch das Fitnessstudio aufsuchen, weil sie ein Kopftuch hat.

Das sind u.a ein paar Vorfälle. Es gibt tagtäglich steigenden Hass auf Minderheiten.

Aus dem o.g Grund fordern die Grünen, dass Lehrkräfte und Führungskräfte regelmäßig an Antirassismusschulungen teilnehmen müssen.

Sollte die Antisrassismusschulung verpflichtet werden?

https://www.google.com/amp/s/rp-online.de/politik/deutschland/gruene-fordern-anti-rassismus-beauftragten-im-kanzleramt_aid-52176959%3foutput=amp

Deutschland, Politik, Rassismus