Bekommt man auch die MWST Weniger bei Pfand?

5 Antworten

Das BMF (https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Umsatzsteuer/2020-06-30-befristete-Senkung-umsatzsteuer-juli-2020-final.html;jsessionid=DB29F2DEE781E0B58B887FBD603B704F.delivery2-replication) hat die Sache relativ eindeutig geregelt und erläutert:

Nimmt ein Unternehmer Leergut zurück und erstattet einen dafür gezahlten Pfandbetrag, liegt eine Entgeltminderung vor. Der Unternehmer hat die geschuldete Umsatzsteuer nach § 17 Abs. 1 UStG zu berichtigen. Zur Vermeidung von Schwierigkeiten wird zugelassen, die Steuerberichtigung nachfolgendem vereinfachten Verfahren vorzunehmen:
Erstattet der Unternehmer Pfandbeträge in der Zeit vom 1. Juli 2020 bis zum 30. September 2020, ist die Umsatzsteuer, soweit die zugrundeliegenden Umsätze dem allgemeinen Steuersatz unterliegen, nach dem bis zum 30. Juni 2020 geltenden allgemeinen Steuersatz von 19 Prozent zu berichtigen. Bei der Erstattung von Pfandbeträgen nach dem 30. September 2020 ist die Umsatzsteuer nach dem ab 1. Juli 2020 geltenden allgemeinen Steuersatz von 16 Prozent zu berichtigen. Bei dem Dreimonatszeitraum wird davon ausgegangen, dass der Bestand an Warenumschließungen sich viermal jährlich umschlägt. Bei kürzeren oder längeren Umschlagzeiträumen ist der Zeitraum, in dem die Entgeltminderungen noch mit dem Steuersatz von 19 Prozent zu berücksichtigen sind, entsprechend zu kürzen oder zu verlängern, wobei der durchschnittliche Umschlagszeitraum im Benehmen zwischen Unternehmer und Finanzamt zu ermitteln ist. Für Umsätze, die dem ermäßigten Steuersatz unterliegen, gilt diese Vereinfachung entsprechend.

Die MwSt wurde und wird stichtagmäßig erfasst. Für einen Unternehmer ist das sowieso nur ein durchlaufender Posten.

Wenn du für einen Bierkasten am 30. 6. 19 % MwSt gezahlt hast, bekommst du am 1.7. trotzdem 3,10 € für den Kasten zurück

Du willst wegen einem Cent pro Flasche sechs Monate lang Leergut sammeln?

Ja, weil bei der Menge es einen Unterschied macht.

0
@ErsterSchnee

Ja bei 10.000 Flaschen macht es einen Unterschied.
Sind 10.000 Cents und das sind 100€

0
@burak19690

Als Gewerblicher ist es für dich doch nicht von Nachteil, wenn du jetzt den geringeren Satz erstattet bekommst...

0

Wäre mir neu, dass es beim Pfand eine Steuer gibt.

Seit wann gibt es bei Pfand Steuern?

Im Grosshandel?

0
@burak19690

Haben die das immer noch nicht geändert? Dachte die Lücke wäre endlich geschlossen, aber habe mich nicht mehr damit beschäftigt.
Musst Du bei der Abgabe keinen Kaufbeleg vorweisen?
Natürlich wirkt sich das so aus wie Du beschreibst. Allerdings sind die Beträge ja im normalen Haushalt eher sehr gering.

1

Was möchtest Du wissen?