Der verkauf berührt euer Mietverhältnis nicht. Das geht 1 zu 1 auf den neuen Eigentümer über.

Wenn ihr selbst kündigen wollt ändert sich auch die Kündigungsfrist nicht. Was aber gut sein kann, ist das der alte oder neue Eigentümer durchaus an einer Beendigung des Mietvertrags interessiert ist und einem Aufhebungsvertrag zustimmt. Da könnt ihr dann jeden Zeitpunkt vereinbaren wie ihr wollt

...zur Antwort

Wenn das eine rein schulische Ausbildung ist sind die Kosten lediglich als Sonderausgaben abziehbar. Da du 17 bist nehme ich mal ganz stark an das es sich um eine erstausbildung handelt? Wenn du sonst keine Einkünfte hast wirken sich die steuerlich nicht aus.

Wenn du doch eine (duale) Berufsausbildung, also im Rahmen eines Dienstverhältnisses machst und du den Laptop für die Berufsschule verwendest wären es Werbungskosten. Die werden von deinen Einnahmen abgezogen und der Rest wird dann besteuert. Ich vermute aber mal das als Azubi das Einkommen so gering ist das sowieso keine Lohnsteuer gezahlt wurde, die Einkommensteuer also 0€ beträgt. Weniger als 0€ geht natürlich nicht. Nur wenn die Werbungskosten unter den Einnahmen liegen kann dieser Verlust vorgetragen und im Folgejahren verrechnet werden.

...zur Antwort

Aktuell nichts. Und es ist nicht absehbar das sich das ändert. Mit dem Guthaben bei steam kannst du auf der playstation leider nichts anfangen. W0rde sonst auch gerne civlisationen 6 das ich mir für den PC / steam gekauft habe bequem auf dem Sofa auf der playstation spiele. Aber geht leider nicht. Du kannst also nur schauen ob es vielleicht Spiele auf steam gibt die dich interessieren und für playstation nicht verfügbar sind. Oder eben nur wegen der Nutzung des Guthabens auf dem PC spielen.

...zur Antwort

ohne Handel würden die Rohstoffe nicht beim Verbraucher ankommen. Ob der nun über einen organisierten Markt wie eine Börse stattfindet oder anders ändert wenig daran das es auch Spekulationen damit gibt.

...zur Antwort

Die Eintragung im Grundbuch erfolgt eigentlich immer erst nachdem der Kaufpreis voll bezahlt wurde. Was vorher kommt ist eine Auffassungsvormerkung. Nachdem die eingetragen ist zahlt ihr den Kaufpreis. Und mit Kaufpreiszahlung ist dann idr auch der Übergang von Nutzen und Lasten, das heißt dann solltet ihr spätestens einziehen können. Und wenn der Verkäufer dann dem Notar bestätigt hat das ihr den Kaufpreis gezahlt habt leitet er die Eintragung im Grundbuch ein. Davor müsst ihr aber die Grunderwerbsteuer bezahlen. Vorher ist auch keine Eintragung möglich.

Ob ihr schon vorher das heißt bevor der vertragliche Übergang von nutzen und Lasten erfolgt einziehen könnt müsst ihr mit dem Verkäufer klären. Das war bei bei kein Problem. Da hat mir der Verkäufer nach dem Notar Termin schon alle Schlüssel etc übergeben. Das müsse aber nicht alle so locker sehen. Aber wenn ihr klärt, das ihr dann auch alle Betriebskosten trägt wird der Verkäufer da wohl wenig gegen haben. Solange die Grundbuch Eintragung nicht durch ist bekommt der euch da relativ schnell wieder raus. Z.m. einfacher als einen Mieter

...zur Antwort

Von der Bank gibt es die Kontoauszüge. Da kannst du entweder selbst die Ausgaben in einer Exceltabelle eintragen oder über das online Banking kannst die dir i.a.r. auch alle unsätze als CSV Datei exportieren und die datei mit Excel öffnen. Aber das kategorisieren musst du dann schon selbst machen. Wenn du in einem Supermarkt einkaufen gehst und mit Karte zahlst weiß die Bank nicht ob du damit Klamotten, Waschmittel einen Fernseher oder Lebensmittel gekauft hast.

Die Sparkasse bietet aber bei online Banking an das die ausgabe anhand des Empfängers halbwegs automatisch kategorisiert werden. Mann kann auch eigene Kategorien und regeln erstellen. Aber das Funktion nicht wirklich gut.

...zur Antwort
Ja

Aber bewusst im März diesen Jahres mit minimalen Symptomen. 3 Tage leichte Halsschmerzen und etwas Husten, einen Nachmittag Gliederschmerzen und Abgeschlagenheit und die Woche nachdem ich es offiziell schon hinter mir hatte war ich abends meistens schon sehr früh müde.

Aufgrund eines Antikörpertest bei einer blutspende des DRK gehe ich aber davon aus es mehrmals gehabt haben zu müsse. Ansonsten wäre ein derart hoher Wert wie ich ihn hatte wohl nicht möglich gewesen.

...zur Antwort

Ab wie viel Kiffen würdet ihr den Nachbarn ansprechen?

Hallo,

das Haus wurde neu gebaut und ich wohne seit fünf Monaten hier. Hier wohnen relativ viele Menschen. Es riecht leider immer mal wieder nach Cannabis. Ich weiß nicht, ab wie viel Kiffen man etwas sagen sollte und von wo es kommt (könnte direkt von der Wohnung unter mir kommen, die sind immer lange wach).

Habe es zurzeit vielleicht im Schnitt einmal pro Woche, was aber durchaus auch daran liegt, dass ich oft erst nachts oder am Morgen nach Hause komme und mich fast nur zum Schlafen usw. zu Hause aufhalte, da dann aber keiner kifft. War am Wochenende ausnahmsweise Mal etwas länger am Nachmittag zu Hause. Da hat nichts gestunken, als ich das Fenster offen hatte.

Das Haus ist extrem warm und kühlt kaum aus, sodass ich die Nachtstunden, in denen ich da bin, zum Dauerlüften nutze.

Ab wann sollte man den Nachbarn kontaktieren? Falls das nichts bringt, würde es ja auf Hausverwaltung und wenn das nichts bringt auf einen Anwalt hinauslaufen, wobei ich nicht weiß, ob das helfen würde und ich das auch eigentlich gar nicht will. In den nächsten acht Monaten habe ich kaum Zeit, zu Hause zu sein und keine Zeit für lange Streitigkeiten. Fraglich wäre auch, ob ich den Nachbarn erreiche. Denn ich verlasse die Wohnung so in der Regel am Nachmittag, da ist er aber evtl. gar nicht zu Hause und sonst müsste ich da ja nachts klingeln.

Also was muss man hinnehmen (z. B. einmal Kiffen pro Woche) und ab wann ist es zu viel?

...zur Frage

sofort wenn ich durch den Geruch/rauch etc negativ beeinträchtigt bin. Cannabis ist illegal da gibt es anders als bei Tabakk 0 Toleranz. Der kann so viel kiffen wie er will aber wenn er nicht dafür sorgt das es in seiner Bude bleit würde ich notfalls Strafanzeige stellen.

...zur Antwort

Da kann man so pauschal nicht sagen. Der Sparkassen Automat bei mir im Ort gibt auch 5 € Scheine aus.

letztendlich ist es eine Entscheidung des Betreibers. Die Automaten können oft nur eine begrenzte Anzahl verschiedener Scheine ausgeben so das der Automat nicht mit allen scheinen bestückt werden kann. Wenn dann die Nachfrage nach eher großen Beträgen besteht, kommen halt zb 100€ Scheine rein aber keine 5€. Und dann macht jedes befallen natürlich auch Arbeit. Die Kleinen Scheine nehmen viel Platz ein, es kann insgesamt weniger Bargeld in den Automaten und daher muss schneller/häufiger nachgefüllt werden

...zur Antwort

Bei etwas mehr als 1000€ wird idr noch keine Lohnsteuer eingehalten. Niedriger als 0€ Steuern geht nicht.

Ansonsten wären es Werbungskosten soweit es beruflich genutzt wird. Man müsste die Aufwendungen aufteilen und dann noch gegenrechnen ob der Entfernungspauschale eventuell höher wäre.

Das alles ist aber auch dann nur notwendig wenn die Werbungskosten insgesamt über pauschale von 1200€ liegen

...zur Antwort

natürlich wäre das nicht legitim. Daher sind da auch bis zu 10 Jahren Haft möglich

...zur Antwort
Ja sinnvoll

Ja sogar zwingend nötig. Es wird der steuerliche Grundfreibetrag angepasst. Der sorgt dafür das das Existenzminimum nicht besteuert wird. Und das ist verfassungsrechtlich zwingend vorgeschrieben.

...zur Antwort

Mit 18 nicht viel. Ca 3000€ auf Sparbüchern von den Großeltern

...zur Antwort

Die kannst vom Grundsatz her in alles Partien Gleichheit nutzen. Eine Ausnahme besteht nur bei den Szenarien

...zur Antwort

Die meisten Leute die ich kenne und über fehlendes Geld jammern haben zwar ein eher geringes Einkommen sind entweder in vielen Bereichen extrem unwirtschaftlich (da gehören zb meine Eltern zu) oder halten verschiedene Luxus für unverzichtbar. Auf einige trifft beides zu.

Wenn die Kosten für wirklich wichtiges jetzt steigen müssen die eben entweder lernen wirtschaftlich zu handeln oder halt doch merken das man auf einiges mehr verzichten kann als man sich im Moment vorstellen kann.

natürlich gibt es auch einige die wirklich wenig Geld zur Verfügung haben. Denen muss dann gezielt geholfen werden. Aber das trifft nicht die Breite Masse. Da sind es eher Unannehmlichkeiten mit denen man aber leben kann.

...zur Antwort