Steckbriefe in Abizeitungen?

4 Antworten

Von Experte rotesand bestätigt

Hallo!

Danke für diese schöne Frage mit der ausführlichen Darstellung deines Anliegens, das ist hier leider sehr selten geworden, deshalb drängt es mich zu einer Antwort.

Ich kenne deine Empfindungen in so einem Zusammenhang sehr gut und Ich finde es toll, dass du dir diese Gedanken über deine Cousine machst  und nachfragst.

Zunächst mal: am wichtigsten ist es natürlich, wie du selber deine Cousine kennst und beurteilst und was du direkt von ihren Lehrern für Einschätzungen gehört hast. Da liegst du mit Sicherheit völlig richtig und solltest dich auch niemals durch so etwas wie eine Abizeitung irgendwie verunsichern lassen. Aufgrund deiner Schilderungen würde ich auch aus der Ferne sagen: deine Cousine ist voll in Ordnung.

Was die Darstellung in dieser Abiturzeitung anbelangt, und das lässt sich auch verallgemeinern, sollte man wissen, dass es ja nicht immer so einfach ist, Leute zu finden, die sich diese Arbeit für alle machen, eine Zeitung zum Abschluss der Schulzeit  zu erstellen.  Oft ist das eine kleinere Gruppe von Schülern, die dann meistens auch untereinander enger befreundet sind, die sich, aus welchen Gründen auch immer, für diese Aufgabe zur Verfügung stellen. Oft steht dabei bestimmt auch der Gedanke im Hintergrund, Schüler, die dieser Gruppe nahestehen, gut dastehen zu lassen und andere, mit denen sie nicht so gut zurecht kamen, so ein bisschen durch den Kakao zu ziehen.  Dazu gehört es dann auch, Lehrer, die man nicht leiden konnte, so ganz zum Schluss noch etwas ungestraft fertig machen zu können.

Was dabei herauskommt, hängt also sehr stark von der zufälligen Zusammensetzung der Redaktion der Zeitung ab. Meist finden sich dann Schüler und auch Lehrer, die sich im Nachhinein (zu recht) sehr unfair dargestellt fühlen, und über die eben einfach sehr subjektive und teils auch falsche Informationen veröffentlicht wurden. Das war hier bei deiner Cousine und anderen Personen offensichtlich so, das ist natürlich ärgerlich, da es sich halt dann auch nicht mehr ändern lässt. Wenn sich halt der Bock zum Gärtner macht... :)

Also, lange Rede, kurzer Sinn: alles ist gut, deine Cousine ist wie sie ist, nämlich voll okay, und eine Abizeitung ist eine Abizeitung und kein neutrales objektives Medium. Manchmal gelingen diese Art von Zeitungen gut, du hast es ja selbst erlebt, manchmal eben nicht, so ist es wohl in diesem Fall.

Ich hoffe dir geholfen bzw. in deiner Meinung bestätigt zu haben.

Liebe Grüße an dich und deine nette Cousine (verbunden mit guten Wünschen für Ausbildung und Studium) vom Valentin :)

Danke für die nette Antwort!

Meine Abschlusszeitungen habe ich beide selbst verantwortet, einmal als Klassensprecher (Berufsschule) und Alleinredakteur, einmal als Teil einer Gruppe und Korrekturleser. Da habe ich schon drauf geachtet, dass niemand diffamiert oder beleidigt wurde, auch aus rechtlichen Gründen. Man weiß nie, wer da am Ende doch einen Grund findet, wegen dem er sich gedemütigt fühlt.

So wie du schreibst, war es wohl bei meiner Cousine auch - das seien sie "Coolen" gewesen, die dann Leuten u.a. attestierten, dass Sarkasmus und Ironie toll seien und sich im Gegenzug über meine Cousine und andere sowie über ältere Lehrer und den Rektor - mit dem ich beruflich super zusammenarbeitete - ausließen.

Sie hat sich über den Text am Samstag ziemlich geärgert, wusste aber, wer das schrieb und hat nur gemeint, das sei typisch.

0
@rotesand

Ja so etwa dachte ich mir das schon.

Ich freue mich, dass ich dir/euch helfen konnte und natürlich auch über den Stern!

1

Du hast das alles sehr schön beschrieben und man kann auch gut deine Gedankengänge nachvollziehen. Es ist schon merkwürdig, aber hast du schon einmal mit deiner Cousine darüber gesprochen? Hatte sie die selbe Meinung bei ihrem Ersten Eindruck?

Ja, gestern direkt, wir waren zusammen bei meinem Onkel - sie war ehrlich gesagt ziemlich sauer über diesen Text und fand ihn unpassend. Sie meinte, dass das andere geschrieben hätten und ein Redaktionsteam die Steckbriefe schrieb, das aus den "Coolen" bestanden hätte, zu denen sie nie gehört hat. Das könnte manches erklären.

Ich meine... ich weiß, dass sie kein "Pferdemädchen" ist und eher auf Autos steht und nicht so auf Partys geht, und dass sie Armbanduhren und Kleidung liebt, aber im Vergleich mit vielen in etwa Gleichaltrigen sowie einigen Nachhilfeschülerinnen, die ich mal hatte, fiel sie mir immer positiv auf, nicht nur weil wir uns so super verstehen.

0

Wenn sie so ganz gut in der Schule war und die Lehrer von ihr 'angetan' würde ich erstmal davon ausgehen, dass ein großer Teil der Meinungen über sie aus Neid und Missgunst ala 'Streberin und Schleimerin' entsteht!

Viele Dinge kann man auch immer so oder so formulieren, jek nach Poerspektive, wie zB die KlamottenFrage! Die einen finden es als gepflegt und geschmackvoll, die anderen als oberflächlich und MarkenGeil! Mit Wissen, oder guten Noten ist es ähnlich! Die einen empfinden als fleißig und vorbildlich und für die anderen ist sojemand ein besserwisserischer Streber!

Die Wahrheit liegt meist iwo dazwischen...Wenn Du die Steckbriefe insgesamt nicht so prall findest, enthält vermutlich ihr Steckbrief auch mehr Übertreibungen und Missgunst, als Wahrheiten!

Danke!

Streberin ... ja, das könnte neutral betrachtet sogar passen. Sie liest sehr viel, auch anspruchsvolle Bücher, und ich kann mir vorstellen, dass sie da auch in der Schule gerne drüber spricht - gerade in Deutsch ist sie obwohl "Ausländerkind" immer sehr gut gewesen und schrieb tolle Aufsätze, die ich auch gelesen habe und als super einstufte.

Und ja, die anderen Steckbriefe waren auch ziemlich missgünstig - es stand nur über wenige was Positives und wenn ja, war es ein subjektiv "guter Style" oder ein "gutes Auto" oder ähnliches, das gewürdigt wurde.

0
@rotesand

Tja, wenn 'Style und Auto' das wichtigste ist, kann man den Schreiberlingen nur einen guten Job wünschen, wenn sie iwann HotelMama verlassen müssen.

Als objektive Journalisten scheinen sie jedenfalls nicht geeignet zu sein!

1
@Spikeman197

Das sowieso nicht! Es wirkte alles irgendwie "von oben herab" in diesem Heft.

0

Wer hat die Steckbriefe denn geschrieben? Eigtl verfässt die doch jeder selbst oder die eignen Freunde..?

Was möchtest Du wissen?