Sollte man Russisch statt Englisch als Weltsprache einführen und Russischunterricht an Schulen anbieten?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Sollte man Russisch statt Englisch als Weltsprache einführen und Russischunterricht an Schulen anbieten?

Also wenn ich an meine Schulzeit denke und jahrelangen Englisch unterricht von dem sowieso nichts hängen geblieben ist und ich die Sprache bis heute nicht kann. Jahrelange Frustration für nichts.

Welcher idiot ist auf die Idee gekommen als Weltsprache eine Sprache zu nehmen die komplett anders geschrieben wird als ausgesprochen und man das Gefühl hat man bricht sich die Zunge wenn man ein englischen Text liest?!🤯

Russisch als Pflicht Fremdsprache hätte mir eindeutig meine Nerven geschont und mein Leben in der Schulzeit erleichtert. Wäre dafür👍.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Russisch ist meine Muttersprache

Gegsoft  08.03.2024, 22:17

Bei Englisch bricht man sich wegen dem «th» vielleicht die Zunge. Russisch hört sich aber an wie eine mittelschwere Halskrankheit. :-)

3
Kryska  09.03.2024, 00:20
@Gegsoft

Was? Finde ich nicht russisch hört sich schön an englisch hingegen hört sich so an als würden sie grad oralsex machen während des sprechen😁.

Und nicht nur wegen dem Th welches wie ein zwischending zwischen F und W ausgesprochen wird und unmöglich ist für einen deutschen auszusprechen sondern auch komischen englischen R

1
Gegsoft  09.03.2024, 04:10
@Kryska

Neee. Das war ein Witz mit der Halskrankheit. In Wirklichkeit ist es Niederländisch, was sich so anhört.

Ich finde es ein bisschen schade, dass ich nie Russisch gelernt habe, weil ich habe einen Arbeitskollegen, der ein total liebenswerter Mensch ist und mit dem würde ich mich gerne über Elektronik unterhalten.

Das mit dem «th» ist eigentlich ganz einfach. Es ist ein Lispellaut. Stell Dir Angela Merkel vor, wie sie versucht ein «s» auszusprechen. So muss das «th» klingen.

Evelyn Hamann, die Partnerin von Loriot, hat das in ihrer Inhaltsangabe sehr schön demonstriert.

Scheinbar war Dein(e) Englischlehrer(in) ein(e) Deutsche(r), der/die versucht hat, möglichst britisch zu klingen, aber selbst keine Ahnung hatte, wie man es richtig ausspricht.

Ich habe das britische Englisch von einem gebürtigen Oxforder gelernt und das amerikanische Englisch von meinem Stiefvater, der aus Louisville, Kentucky kam. Einer seiner Kollegen hat mal gesagt, er wäre der einzige aus dieser Gegend, der überhaupt Sprechen gelernt hat, denn man konnte ihn sogar verstehen...

1
adabei  09.03.2024, 16:23

Das ist seht schade, dass bei dir da so wenig hängen geblieben ist. Würdest du Englisch öfter brauchen, wäre es auch sofort wieder da.

Eine "Weltsprache" wird im Übrigen nicht " einführt", sondern das entwickelt sich. Das ist rein historisch bedingt. Heute kann und will das niemand mehr rückgängig machen. Englisch ist einfach die Sprache, mit der du dich in den meisten Ländern der Erde verständigen kannst. Ist einfach praktisch. Der Zug ist abgefahren - auch für dich.

Mir sollst recht sein. Ich mag Englisch und spreche es auch gut.

2
Kryska  09.03.2024, 16:31
@adabei
Das ist seht schade, dass bei dir da so wenig hängen geblieben ist. Würdest du Englisch öfter brauchen, wäre es auch sofort wieder da.

Ich hab mich falsch ausgedrückt es ist von Anfang an nichts hängengeblieben. Von 20 Vokabeln wusste ich am nächsten Morgen noch mit viel Glück die Hälfte. Englische Wörter sind nichtssagend und schwer zu merken, vorallem wen man bedenkt dass es komplett anders ausgesprochen wird als geschrieben🤯.

Und ich benötige im Alltag generell kein Englisch und wegen schlechter Erfahrung in der Schule hält es mich auch davon an es zu lernen, hatte aber bis jetzt nie Probleme im Ausland (ja ok gab paar Situationen wo ich schon etwas aufgeschmissen war ohne Englisch) aber in der Regel findet man in Ausland auch jemand der entweder deutsch oder russisch spricht, vorallem in Touristengebieten.

Ich habe mich die ganze Schulzeit gefragt warum englisch und nicht eine andere Sprache🫤.

1

Englisch ist ganz praktisch, weil für mich als Deutschem einfach. Andererseits ist es leider so, dass die Benutzung einer Sprache als Weltsprache diejenigen Länder stärkt, die diese Sprache als Muttersprache sprechen. Damit meine ich gar nicht mal die Einsparung von Übersetzungskosten. Was ich meine ist die Tatsache, dass man z.B. überall englischsprachige Musik hört und das (zumindest im Unterbewusstsein der Leute) eine positive Stimmung für die USA macht.

Aber ich will nicht die USA und das UK stärken, sondern lieber Russland. Hätte ich die Entscheidung, würde ich sagen, dass ab sofort Russisch die Weltsprache ist, auch wenn ich nicht so gut Russisch kann.

Wenn es rein um die Ästhetik geht, käme außer Russisch und Englisch auch noch Türkisch als Weltsprache in Frage. Es würde sich für mich rentieren, Türkisch zu lernen, da ich sehr viel türkische Musik höre.

Ich finde, die Weltsprache sollte Englisch bleiben, denn sie ist leicht zu erlernen und wird überall auf der Welt gesprochen (außer vielleicht in Frankreich — Ja, die Gallier...).

Aber man sollte die 2. und 3. Fremdsprache in den Schulen ändern. Latein und Französisch sind heute lange nicht mehr so wichtig.

Viel wichtiger für die, die sich in Deutschland noch zurecht finden wollen, wären Türkisch und Russisch.


uhyrius  08.03.2024, 21:54

Ich glaube, dass Arabisch vielleicht schon Türkisch überholt hat. Aber man sollte Latein und Französisch durch Türkisch und Russisch als zweite Fremdsprache ersetzen.

1
Gegsoft  08.03.2024, 21:57
@uhyrius

In ein paar Jahren werden wir sowieso alle Chinesisch lernen müssen, weil die wohl – zumindest wirtschaftlich – die ganze Welt übernehmen werden.

0
uhyrius  08.03.2024, 22:00
@Gegsoft

Die Wirtschaft da wächst schon seit langem und trotzdem hat Chinesisch nicht das kleinste bisschen bei Sprachenlernen international zugelegt. In Deutschland hat neben Englisch nur Spanisch gewonnen.

1

Schau mal hier: Englisch ist mit 1,4 Mrd. Sprechern die weltweit meistgesprochene Sprache, danach käme Chinesisch mit 1,1 Mrd. Russisch hat gerade mal 250 Mio. -- Um die Welt dazu zu bringen, das recht komplizierte Russisch (im Gegensatz zum leicht zu erlernenden Englisch) als Standardsprache zu benutzen, müsste Putin die Weltherrschaft erlangen und das als Diktator durchsetzen.


uhyrius  09.03.2024, 17:47

Latein war auch mal vorne und später Französisch und davon ist fast nichts mehr geblieben. Es dauert halt alles seine Zeit. Und hier wird ja nach dem Wunsch gefragt, nicht nach der Realisierung. Darum habe ich ja in meiner Antwort neben Russisch noch Türkisch erwähnt - weil es mir gefällt.

0

Nein. Nahezu alles ist heute auf Englisch verfügbar, insbesondere Wissenschaft, Handel und Co. finden auf Englisch statt. Das "mal eben" völlig grundlos zu ändern, wäre ein riesiger Aufwand, der niemandem hilft.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Doktor der Englischen Sprachwissenschaft