Sollte an der Hauselektrik aus Sicherheitsgründen (Elektrischer Schlag) ein Schutztrenntrafo eingebaut sein direkt hinter dem Hausanschlusskasten?

4 Antworten

"um Potentialfreiheit der Phase/n gegen Erde/Masse zu gewährleisten"

Du willst ein Potential zwischen Phase und Erde haben, damit die Anlage im Fehlerfall abgeschaltet wird und dabei möglichst keine Personen zu Schaden kommen. Was du aufbauen willst hört sich nach einem IT-Netz an. Ich empfehle dir den Artikel zu lesen, dort kann man herauslesen, warum solch ein Netz nicht in Wohnungen verwendet wird.

"und den Schutzleiter/ PE-Leiter extra legen bzw. anklemmen, z. B. an Fundamenterder"

Der PE ist auch im Normalfall geerdet. Hoffentlich.

"und um steigende Netzrückwirkungen durch die galvanische Trennung im Versorgungsnetz zu vermeiden ..."

Wird das nicht eher durch eine Kompensationsanlage realisiert? Eine Induktivität müsste natürlich auch funktionieren, aber die wäre in diesem Fall statisch und würde die induktive Blindleistung in die Höhe und deinen Stromanbieter auf dein Dach treiben. Und wenn dein Zähler nicht allzu alt ist steigt auch noch deine Stromrechnung. Dazu brauchst du aber nur eine dicke Spule im Netz, kein Trafo. Wozu also die galvanische Trennung? Die überträgt Leistung und Signale, lediglich das Potential kann damit getrennt werden. Netzrückwirkungen müssten dein Trafo doch fast unbeeindruckt passieren können. o.O

Woher ich das weiß:Beruf – Staatlich geprüfter Techniker für Elektrotechnik

Solche Halbwahrheiten deinerseits,

Wikipedia ist keine verlässliche Quelle, da steht hin und wieder auch Müll.

IT-Netze kommen im skandinavischen Raum besonders vor, auch bei Haushalten, besonders in Norwegen !

Und ja, Blindleistungskompensationsanlagen werden verwendet, reichen aber bei der Fülle an Netzverschmutzungen nicht aus, daher die galvanische Trennung.

Meistens werden eben kapazitive Kompensationsanlagen verwendet, weil das Netz meist stärker induktiv belastet ist (Trafos, Leiterschleifen, E-Motoren, Induktoren, ... ).

0
@Kleosa

"...daher die galvanische Trennung."

Ich komme immer noch nicht darauf, was du mit einer galvanischen Trennung realisieren willst. Bitte gib mir hier mal einen Tipp.

0

Nein, das ist wenn nur der Fall in "Schutzumgebungen" wie z.b Arzt Praxen, Operationssälen usw.

Wenn du deine Elektrik in deinem Haus galvanisch trennst können normale Schutzeinrichtungen nicht auslösen.

warum, wenn ich ein Erdungssystem habe, welches nur einseitig geerdet (Hauserder) ?

0

Wozu soll der geerdete PE-Leiter taugen, wenn kein Leiter eine Spannung gegen Erde führt?

Schutz gegen Fremdspannungen oder andere unerwünschte Strompfade (z.B. vagabundierende Ströme), damit der RCD noch eingebaut werden kann

0
@Kleosa

+ als Kurzschlussschutz, falls L- oder N- an leitendes Gehäuse anliegt

0
@Kleosa

"falls L- oder N- an leitendes Gehäuse anliegt"

Das ist kein Kurzschluss.

0

Ist sogar vorgeachrieben.. fi schutzschalter.

Maro

Was möchtest Du wissen?