Schutzleiter nachrüsten um FI-Schutzschalter nachrüsten zu können

3 Antworten

nein, einzeladern legen ist bei einem querschnitt unter 10 mm² nicht gestattet...

wenn die bereiche in denen 2adrig verlegt ist nicht all zu gefährdet sind, würde ich dort noch keinen FI einsetzen, aber eine 3adrige Leitung in einer Abzweigdose hin legen, so dass man, wenn man nach und nach die Räume macht, auf 3adrig umstellen kann. ist die umstellung abgeschlossen, kann man dann im Nachgang die betreffenden stromkreise immernoch auf den FI umlegen...

lg, Anna

Im Prinzip ist das möglich und zulässig.

Du mußt aber die Mindestquerschnitte für Schutzleiter nach VDE 0100 Teil 540 beachten. Bei einem Außenleiterquerschnitt in den bestehenden Leitungen bis 2,5 mm² mußt Du für den Schutzleiter bei geschützer Verlegung mindestens 2,5 mm² Cu wählen, also z.B. einadrige Mantelleitung NYM-J 1G2,5 RE. Bei ungeschützer Verlegung mit Einzelader H07V-U müßtest Du sogar mindestens 4 mm² Cu wählen.

Warnhinweis: Arbeiten an Hausinstallationen mit 230/400 V dürfen nur von Elektrofachkräften durchgeführt werden. Bei fehlerhafter Ausführung besteht Lebensgefahr durch Brand oder elektrischen Schlag!

Das ist nur die Frage was für eine Netzform dein Hausverteiler hat . TT oder TN-S TN-C oder TN-C-S Netz der unterschied liegt darin wie Null und PE geschaltet sind TT netz ist drei Phasen und Null der PE wird gegen Erde oder Metall als SchutzErder

TN-S netz Null und PE getrennt TN-C netz Null und PS zusammen zum PEN TN.C-S da wird der PE aus dem Null herausgeführt

Was möchtest Du wissen?