Sind Haupt- und Realschüler dumm?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Meiner Meinung nach kann man Haupt- und Realschüler generell nicht einfach als dumm bezeichnen. Es mag sein das jemand geistig und vom Intellekt her nicht die notwendige Leistung bringen kann um einen höheren Bildungsabschluss zu erlangen. Es wäre auch eine Utopie zu glauben das jeder Schüler in Deutschland Abitur machen könnte.

Wenn jemand einen Haupt- oder Realschulabschluss hat, dann sagt das nicht unbedingt etwas über seine Qualitäten und seine Fähigkeiten aus. Oft ist es nämlich auch einfach Faulheit oder ein falsches Umfeld das dafür sorgt, das diese Menschen nur das leisten was unbedingt nötig ist. Oft steckt auch eine Erkrankung dahinter. Von dem her sind Haupt- und Realschüler nicht dumm, aber es ist dumm das zu behaupten.

Ich finde es sehr gut, das du dich nicht von den anderen hast einschüchtern lassen und weiterhin deinen Weg gehst. Gehe weiter deinen Weg und lasse dich nicht beeinflussen durch Mobbing oder blöde Sprüche. Leute reden manchmal ohne nachzudenken, darauf darfst du nichts geben. Du hast Dyskalkulie. Punkt. Deswegen bist du aber nicht dumm.

Ich weiß nicht inwieweit du dich schon mit dem Thema Dyskalkulie beschäftigt hast. Schau mal hier auf dieser Seite nach:

http://www.bvl-legasthenie.de/dyskalkulie.html

Ansonsten solltest du auch verstehen das du nur ein Mensch bist. Du erwartest von dir gute Noten. Aber auch du hast mal einen schlechten Tag, an dem nichts klappt, alles schief geht und du eine Arbeit verhaust. Das wichtigste ist das du es dir erlaubst und gestattest auch mal schlecht zu sein. Jeder hatte mal eine Arbeit die in die Hose ging. Niemand ist perfekt auch du nicht. Bleib am Ball, lerne weiterhin und ich bin mir sicher das die nächste Arbeit besser ausfallen wird. Versuche dich auch immer so gut wie möglich am Unterricht zu beteiligen. Nicht nur die Arbeiten sind entscheidend, sondern auch deine Beteiligung im Unterricht, deine mündliche Leistung. Wenn dein Lehrer sieht das du dich bemühst, dann wird sich das positiv auf deine Note auswirken. Wenn dein Lehrer nicht weiß das du an ADS und Dyskalkulie leidest, dann rede mit ihm. Er muss das wissen, vielleicht kann er dir auch helfen.

Gib nicht auf und gehe deinen Weg!

Vengance 12.10.2016, 14:33

Danke, für dein Kommentare erstmal :). Ich möchte meiner Klassenlehrerin aber nicht sagen, dass ich Dyskalkulie und ADS habe, da ich Angst habe, dass sie es in mein Zeugnis reinschreiben und das möchte ich nicht. Meine Tante drängt mich auch zu guten Noten. Wenn ich mal eine 3 schreiben sollte, dann ist sie Wochenlang enttäuscht von mir und sagt, dass das eine mega schlechte Note sei.

0
grossbaer 12.10.2016, 15:12
@Vengance

Meiner Meinung nach solltest du es deiner Klassenlehrerin sagen. Das du Dyskalkulie und ADS hast, wird nicht im Zeugnis vermerkt. Von so einem Fall habe ich zu mindestens noch nie etwas gehört. Du brauchst also keine Angst zu haben. Es wäre wichtig für sie das zu wissen, denn dann kann sie das zukünftig auch berücksichtigen. Sie geht ja davon aus, das du vollkommen gesund bist und keinerlei Einschränkungen hast. Du wirst davon mit Sicherheit keinen Bonus oder Vorteile erhalten. Aber vielleicht gibt es dann für dich eine Förderung die dir hilft.

Zu deiner Tante kann ich nur folgendes sagen:

Bei ihr gilt im Grunde genau das gleiche wie bei den Schülern die dich gemobbt haben. Du solltest das was sie sagt komplett ignorieren und dich davon auf keinen Fall beeindrucken lassen. Auch wenn es deine Tante ist. Du hast durch das ADS und die Dyskalkulie eine Einschränkung. Das vergisst diene Tante anscheinend bzw. wird sie gar nicht genau wissen was das überhaupt ist und was dies für Auswirkungen auf dich hat. Sie kommt aus einer Generation da gab es zwar solche Erkrankungen, aber niemand wusste was das genau ist und bedeutet. Die Begriffe ADS und Dyskalkulie gab es damals zu ihrer Zeit noch nicht. Genauso wenig wie Burnout. Aber das soll und kann nicht dein Problem sein. Sie ist eine erwachsene Frau und sie hat die Möglichkeiten sich darüber zu informieren. Wenn sie es nicht macht, dann ist das nicht dein Problem.

Konzentriere du dich ganz allein auf dich und gehe weiter deinen Weg. Solange du dich bemühst, lernst und an dir arbeitest, brauchst du dir absolut keine Vorwürfe zu machen. Eine 3 ist eine gute Note. Lass dich nicht verrückt machen. Und wenn deine Tante meint deswegen beleidigt zu sein, dann lass sie beleidigt sein. Ignoriere sie einfach. Es ist dein Leben, dein Weg.

Wichtig ist, das du dich nicht aufgibst. Nicht wegen deiner Tante oder jemand anderen. Nein, allein wegen dir. Du kannst es schaffen, auch mit diesen Beeinträchtigungen. Rede mit deiner Klassenlehrerin und wenn du dich das noch nicht traust, dann rede mit eurem Vertrauenslehrer wenn ihr so etwas an eurer Schule habt. Denn es ist wichtig das sie wissen das du ADS und Dyskalkulie hast. Mach es dir nicht schwerer als es schon ist. Stehe zu dir, stehe zu diesen Einschränkungen. Du musst dich deswegen absolut nicht schämen. Du kannst nichts dafür das du diese Einschränkungen hast.

0
Vengance 14.10.2016, 20:06
@grossbaer

Danke, für deine beste Antwort! :) Ich bin manchmal ziemlich traurig, weil ich diese Einschränkungen habe :(. Ich wünsche mir so sehr, auch mal einen ''normalen Tag'' wie ein ''normaler Mensch'' zu führen, doch dies gelingt mir nicht, da es mit ADS im Alltag etwas schwer ist, damit umzugehen und im Alltag damit zurecht zu kommen. Am Mittwoch habe ich einen Termin bei dem Vertrauenlehrerin an unserer Schule und ich rede mit ihr darüber. Wirklich großes Danke! :)

0
grossbaer 15.10.2016, 02:32
@Vengance

Ich danke dir für die Auszeichnung als Hilfreichste Antwort. Ich freue mich das ich dir helfen konnte und finde es toll das du am Mittwoch mit der Vertrauenslehrerin sprichst. Das ist eine gute Entscheidung! Ich bin fest davon überzeugt das du von ihr Hilfe und Unterstützung erhalten wirst.

Ich kann sehr gut verstehen was du mit dem "normal sein" meinst. Ich habe seit 2007 Depressionen und habe mir das auch oft gewünscht. Aber ich habe inzwischen verstanden das man sein Schicksal annehmen und akzeptieren muss. Auch wenn man eine Einschränkung wie du oder so wie ich Depressionen hat, so hat man trotzdem noch die Chance das Beste aus seinem Leben zu machen. 

Wir wünschen uns immer ein normales Leben. Aber was ist schon normal? Wenn man sich mit älteren Menschen unterhält, Menschen die schon 60, 70 oder noch älter sind, dann wird man feststellen, das es einen "normalen" Lebenslauf in den meisten Fällen nicht gibt. Jeder hat in seinem Leben einschneidende Erlebnisse oder Situationen gehabt, die ihn aus der Bahn geworfen und beeinträchtigt haben. Entweder schon in jungen Jahren so wie bei dir oder erst später mit 30, 40 oder 60 Jahren. 

Deswegen schaue nicht darauf wie andere sind oder was sie machen. Du bist du. Du gehst deinen Weg und die anderen gehen ihren Weg. Auch mit ADS und Dyskalkulie bist du ein wertvoller Mensch und auf gar keinen Fall schlechter als andere Menschen! 

Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg!

1

Ja, das ist das Dilemma, was wir Deutschen haben und was es auch in vielen anderen Ländern immer mehr gibt: Der Leistungsdruck wächst enorm, man darf nur noch gute Zensuren haben, niedrige Bildungsabschlüsse sind nichts mehr wert, am Besten sollen alle Abi und Studium machen, danach fett Karriere mit dicken Auto, Haus, Model als Partner, am besten keine lärmenden Kinder kriegen usw.

Schon in den Grundschulklassen haben viele Eltern für ihre Kinder den Weg bereits festgelegt, Gymnasium, Abi mindestens, danach am besten Studium, erst kürzlich wieder erlebt auf einem Elternabend!

Grausam ist das! Wenn das alles so weitergeht, werden wir alle Leistungszombies!

Ich bin froh, wenn meine Kids ihren weg gehen, die dürfen bei mir auch mit ner 5 oder 6 ankommen, das ist dann so!

Setz Dich nicht unter Druck, gehe das Ganze mal gelassener an! Vielleicht ist die 1 in deutsch gar nicht so wichtig in dem gewünschten Beruf, vielleicht zählt dann später viel mehr die Persönlichkeit!

Und das Haupt- und Realschüler dumm sind, halte ich mal für ein Gerücht, ich kenne eine Anwältin, die ist sehr schlau und kompetent, hat wohl einen IQ von 150 oder so was, aber in normalen Lebensfragen ist die überfordert wie nichts, z.B. beim Autokauf oder so!

Vengance 14.10.2016, 20:08

Danke :) Die Note 1 in Deutsch ist sehr wichtig, da ich viel mit der Rechtschreibung, als auch Grammatik zutun haben werde.

0

Das ist einfach nur dummes Gelaber. Ich war auch auf der Realschule. Wir hatten auch eine Hauptschule und später eine Gesamtschule. Ich war also der letzte Realschuljahrgang und selbst einige Lehrer haben die Realschule schlecht geredet.
Später interessiert es keine Sau mehr wo du mal warst. Man geht auf weiterführende Schulen, macht eine Ausbildung oder Abitur und verdient irgendwann sein eigenes Geld.

Mein Stiefbruder war auf der Hauptschule und hat im letzten Schuljahr seinen Realschulabschluss mit einem Schnitt von 1,6 gemacht. Nun verdient er nicht schlecht und ist mit seiner Freundin zusammengezogen.

Was will man mehr?
Dieses ständige "Wir sind besser als ihr" oder sowas zeugt eher von Dummheit als eine einfachere Schulform..

Vengance 06.01.2017, 13:56

Ja, ich kenne viele Menschen, die ihr Abitur machen und meinen, dass ich minderwertiger sei, da ich kein Abitur mache :(

0

Na ja, Hauptschüler und Realschüler sind nicht dumm, das glaube ich nicht. Ich glaube viele sind vielleicht nicht lernfreudig oder kommen halt aus einem Elternhaus wo z.B. nicht viel gelesen wurde usw. Das bedeutet, dass sie mehr oder weniger nicht gut gebildet sind. Das bedeutet aber nicht, dass sie dumm oder weniger wert sind oder so. Man muss nicht Hypergebildet sein um etwas aus seinem Leben zu machen.

Fleißig muss man sein. Wer viel Fleiß zeigt, der wird auch erfolgreich sein. Egal in welcher Schule und egal mit welchem Abschluss.

JanfoxDE 12.10.2016, 14:41

Ich war die ersten 4 Jahre auf einer Sonderschule, 3 Jahre 1/2 auf einer Hauptschule und bin nun seit 10 Monaten auf einer Realschule. Auf der Hauptschule hatte ich ein Notendurchschnitt (Zeugnis) von 1,8. Auf der Realschule habe ich ein Durchschnutt unter 3,8 gehabt. Ich konnte gerade die zwei fünfen ausgleichen um zur 9. Klasse zu kommen.

Es gibt mehrere Gründe warum ich nicht eine höhere Leistung abgebe. Während die anderen bestimmt andere Gründe haben, wären meine:

1. Auf der Hauptschule musste (Ich, die anderen müssten es um guten Noten zu bekommen) nichts lernen, da ich sehr gut war.

2. Auf der Realschule kommt das gleiche wie auf der Hauptschule; Bullshit

3. Auf der Realschule werden die Punkte für die Arbeit nur heftiger bewertet (dessen Punkte, die hergezogen werden, subjektiv sind, Unverschämtheit by the way.) Das heißt, was auf einer Hauptschule größtenfalls nur 40 Punkte, nein öfters zwischen 33-37 Punkte maximal wäre, muss man auf der Realschule in einer Deutscharbeit 100 Punkte erreichen? Der Lehrer findet die Schrift schlecht, obwohl du wie ein Computer so eine richtige, gerade Druckschrift hast? Egal, er gibt dir 3,5 Punkte von 5 Punkte. Er findet es ist zu wenig? Gibt er dir 5 von 9 Punkten in einer Aufgabe.

4. Ich finde den Inhalt unbrauchbar. Ich hatte, als ich noch in der 5. Klasse war und zu einer Hauptschule gegangen bin, zum ersten mal, nachdem ich von der Sonderschule wegkam, aufgesehen zur Realschule. Mittlerweile kann ich sagen, das ich gerne wieder auf der Sonderschule sein würde, wenn das Zeugnis nicht so einen schlechten Ruf hätten. Hier unterstützen dich die Lehrer und können auf mehr eingehen, da oftmals die Klasse weniger als 15 Schüler hat, während auf der Realschule 25+ Schüler sind. 

5. Mein Traumberuf ist ein selbstständiger Beruf, wofür man kein Zeugnis braucht.

6. Etwas zu lernen, was man später eh vergisst, lohnt sich nicht. Außerdem interessieren mich die Sachen nicht.

7. Stress zu machen, nur weil man schlechte Noten in einer Subjektivbewertete Arbeit bekommen könnte, lohnt sich nicht. Stress macht Krank.

8. Meine Zeit wird dank der Schule schon genug genommen. Ich stehe um 6 Uhr auf, damit ich mein Frühstuck genießen kann. Um 7:24 (ich gehe dort schon 7:15 hin) oder sogar früher manchmal kommt der Bus. Er fährt bis 8:05, wenn er mal Pünktlich, ist zur Schule. Dann habe ich jeden Tag, Schule bis 13:15 Uhr. Ich muss dort aufpassen, damit man mir nicht auf dem Zeiger geht (was bei einigen Fächern unmöglich ist vor Langeweile, beispielsweise momentan in Mathe, obwohl ich ziemlich gut darin war und eine besondere Logik in der Hauptschule aufweiste, die selbst der Lehrer eher schwer verstehen, aber nachvollziehen konnte.) Ich muss mich mit Leuten umgeben, die zu Unreif für mich sind, dessen Leuten auch noch stinknormale, langweilige Interessen lieben wie Fußball. Und andere Dinge, die mir gerade nicht einfallen, mir allerdings auffallen würde, wenn ich wieder in der Schule bin.

Ich selber habe mal die Symptome bzw. Kritieren für Hochbegabung gesucht und es zeigt: Es wäre sehr wahrscheinlich, das ich Hochbegabt bin.

Wie ging das Zitat nochmal? Irgendwas mit: ,,98% der Kinder sind Hochbegabt vor der Schule. Nach der Schule nur noch 2%."

0

Das hat nichts mit dumm zutun. Egal welchen Abschluss man hat man kann später in seinem Leben alles erreichen wad man will.

Du scheinst mehr zu wollen wie du leisten kannst. Bei deine Noten solltest du dir überlegen wieder auf eine andere schule zu gehen und daraus etwas gutes zu machen.
Du solltest lernen dich besser einzuschätzen.

Vengance 06.01.2017, 13:57

Ich möchte sehr sehr viel später mal erreichen und viele, die ich kenne meinen: ''man benötigt dafür IMMER ein Abtiur''

0

Die meisten Realschüler sind nicht dumm. Zumindest ist die Dummheit unter ihnen nicht weiter verbreitet als unter Hochschulabsolventen der Philosophie.

dass man realschüler als dumm bezeichnet wäre mir neu..  was haupt-/gesamtschulkinder angeht, trifft das IM GROßEN UND GANZEN leider zu.. das liegt aber daran, dass dort viel zu viele migrantenkinder sind die einfach die sprache nicht beherrschen und der lernstoff sehr laaaaangsaaaaaam durchgearbeitet wird.. am ende sind kinder von anderen schulen halt schlauer..

was auch ein aspekt ist, sind die manieren.. ich meine, was soll aus einem kind werden, das den ganzen tag nur hört "ey alta.. isch mach disch messer, weischt?"

Was möchtest Du wissen?