52 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nein

weniger Intelligent ist der falsche Ausdruck, es gibt durchaus sehr intelligente Menschen in der AfD (nicht all zu viele, das stimmt). Passender (und auch bewiesen) ist, dass sie weniger gebildet sind. Da kann man so intelligent sein wie man will, wenn man ungebildet ist bringt einem das nicht viel. Das muss man auf jeden Fall unterscheiden, Bildung ist nicht gleich Intelligenz. Einen intelligenten Menschen kann man weiter bilden, einen gebildeten Menschen kann man nicht intelligenter machen. AfD Wähler sind meist Menschen, denen mit rationaler Logik nicht bei zu kommen ist, stattdessen wird alles emotionalisiert und so auch bewertet von den Wählern. Je besser die Bildung desto besser kann man die Dinge sachlich und rational bewerten. Dann ist da die Sache mit den Verschwörungstheorien. Es ist für den AfD Wähler wahrscheinlicher, dass jedes Institut und jeder Wissenschaftler der den Klimawandel für real hält irgendwelche bösen Pläne schmiedet und für diese Ansicht bezahlt wird, als dass die wenigen, die ihn ablehnen einfach nicht ernst zu nehmen sind und Spinner sind, oder gar von der Wirtschaft, der die "Fake Klimawandel" Politik in die Hände spielt, bezahlt werden. Auch hier: Bildung. Fakenews allgemein sind ein großes Problem, wenn man nicht in der Lage ist, Nachrichten auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen. Da nimmt man dann einfach jede Statistik und jeden Text hin, denn alles andere ist ja Lügenpresse. Und dann wäre da noch die Panikmache, die weniger gebildeten haben Angst davor, dass man ihnen was weg nimmt, um Flüchtlinge versorgen zu können. Sie fürchten, dass sie entweder aktiv mehr Steuern zahlen müssen, die Flüchtlingen zu Gute kommt, oder aber dass Geld, das in anderen Bereichen für den deutschen Staat genutzt werden könnte stattdessen in der Versorgung von Migranten landet. Die Angst also, dass sich die Lebensumstände verschlechtern. Auch das hält keiner Prüfung stand, aber auch hier siegen die Emotionen wieder vor den Fakten. Das Problem ist weltweit, auch bei anderen Staaten mit starken rechtspopulistischen Parteien (USA, Ungarn, Polen, ...) die mangelnde Bildung. Überall auf der Welt werden Rechtspopulisten (Populisten allgemein natürlich, die rechte Ecke ist hierbei aber am stärksten) hauptsächlich von Menschen gewählt, die unter dem Bildungsdurchschnitt liegen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Teilgebiet meines Studiums

sie fragte doch über Wähler, nicht in der AfD wie du schreibst

5
@guitarbassman

Danke für diesen Kommentar, dachte bisher, dass AfD Wähler meist Affen seien.

3
@Evoluna

Moin Evoluna,

wenn du einen Fischer fragst, wie der Fang ist, sagt er dir "gut".
Fragst du einen Bauern, wie die Ernte dieses Jahr ausfällt, sagt er dir "kommt auf das Wetter an".
Einem Politiker die Frage zu stellen, wie die diplomatischen Beziehungen zu Russland im nächsten Jahr stehen, wird er dir keine Antwort geben können.

Fragt man also nach Wähler der AfD, ist es absolut logisch auch die AfD selbst zu betrachten. War früher jeder NSDAP-Wähler ein Nazi? NEIN! Es sind Menschen und Menschen sind Mitläufer. Was Viele sagen, muss wahr sein und so ergibt sich eine Massenverschalung, die das Schlechte nicht mehr sieht.

So wie bei der AfD oder um den Gegensatz zu nennen, wie bei den Linken. Sozialismus alleine kann nicht existieren. Haben wir mit der DDR bzw. der UdSSR durch.

Es braucht eine gesunde Mischung aus Allem! Das heißt also einmal pro Woche Veggie-Day in der Kantine, dafür aber freie Fahrt auf der Autobahn. Heuchelei ist das Brot der Politik :D

Taschaui mit Vauii

0

Kennst du noch die Hyänen aus König der Löwen? Das ist die Afd

2
@netrain

Wenn es einen internationalen Preis für den besten Vergleich geben würde, hättest Du ihn 2020 hiermit gewonnen! Danke für diesen wunderbaren Kommentar! :)

0

Stimme dir mit vielen überein, und halte auch nichts unbedingt von der Afd, aber mit den Flüchtlingen ist glaub ich trotz allem was vorgefallen ist noch nicht bei jeden angekommen. Es geht weniger um die Wirtschaft, sondern wie sich diese Gruppierungen hier benehmen. Das ist das Hauptproblem was die Afd stark macht. Aber es kommt einfach nicht an. Und tatsächlich in diesem Punkt gebe ich der Partei Recht, würde sie aber trotzdem nicht wählen.

0
Ja

Es gibt etliche Dinge, die dafür sorgen, dass jemand wie ein Hitler, Trump, Boris Johnson etc. in hohe politische Positionen kommen.

Das beruft sich natürlich nicht einfach nur rein auf die Intelligenz, sondern genauso auf Gleichgültigkeit, Isolation, fehlendes Fachwissen (vor allem), natürlich auch Dummheit und vieles mehr.

Bildung ist in der Norm wonach man sucht, wobei ein "dummer" Mensch das dann auch nicht versteht, sondern nur auswendig lernt - heißt es gibt natürlich eine Verbindung, aber dies Verbindung ist nicht erforderlich.

Engstirnig und eingeschränkt zu sein sind für mich klare Zeichen gegen den Fortschritt, welcher sich nun mal enorm in den neuen Bundesländern ausdrückt und schon immer ausgedrückt hat. NPD hatte dort schon immer den größten Erfolg im Vergleich, wie nun eben auch die AfD. Allerdings hatte die NPD einen sehr schlechten Ruf, während die AfD das bei weitem besser anstellt - ergo kommen natürlich dann weitaus mehr Leute raus, die das vertreten.

Höre ich im Umfeld jemand über die AfD reden, dann kommt noch immer oftmals "besser als der Rest", wo ich mir dann nur denke: Was genau soll denn bitteschön bei einer so öffentlich rechten Partei besser sein, die nicht nur kaum realisierbare, sondern auch teilweise sexistische/rassistische Ziele hat?

Dass es für die AfD einen großen Aufschwung gab, gibt und geben wird macht Sinn, genauso wie in Österreich die AfÖ. Wir leben in einer Zeit, in der sich Kulturen immer mehr vermischen und dadurch auch verschwinden, die älteren Generationen fühlen sich davon mit am meisten betroffen, da sie in diesen Kulturen aufgewachsen sind. Gib Deutschland 1-2 Generationen und diese Generationen werden verschwunden sein, dann werden Parteien wie die AfD die auf sowas basieren auch mit verschwinden.

Ja

zumindest die Nicht-Protest-Wähler, die diese von raikalen Kräften unterwanderte Partei als wirkliche (dauerafte) Alternative sehen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – und vor allem Lebenserfahrung
Ja

Bei mir in Villingen-Schwenningen ist das eindeutig zu beobachten. Das trifft sogar auch auf Akademiker zu.

Das ist aber auch ein übles Nest... Gab es da nicht diesen Fall mit dem Nazi-Deutschlehrer?

1
@Paarchip

Ja, wir reden hier aber nicht darüber. Es ist zu peinlich. Gott sei Dank haben sie den in Rente geschickt. Wie der die Köpfe der Schüler vergiftet hat ...

2

Naja, heutzutage können auch sehr viele Abitur je nach dem Bundesland schaffen und studieren, darunter sind nicht so intelligente locker dabei.

1
Ja

Ja aber nur unter der Prämisse das höhere Bildung = höhere Intelligenz bedeutet. Afd Wähler sind weniger gebildet was sie aber nicht automatisch weniger Intelligent macht.

Was möchtest Du wissen?