Sicherungen & FI Warten/Testen/Tauschen?

5 Antworten

Kurzempfehlung: FI mit Prüftaste testen. Wenn er auslöst dann alle Sicherungsautomaten ausschalten und FI wieder ein. Dann prüfen ob wirklich alles stromlos ist und Sicherungsschalter einzeln einlegen und gleich überprüfen ob wirklich die erwarteten Geräte nun wieder gehen. Ist alles ok dann kannst wieder ruhig schlafen. Ansonst bitte Fachmann aufsuchen.

??

0
@JoGerman

lese mal alles, die Prüftaste wurde nach 15 Jahren gefunden, siehe erste Antwort von Welfensammler

0

sicherungen müssen nicht getauscht werden auch wenn sie 15 jahre alt sind,wichtig wäre überprüfung auch des FI,falls es einer ist,kann auch nur hauptschalter sein,sehen ähnlich aus.kann aber nur fachmann mit entsprechenden gerät

Wenn es wirklich ein FI-Schalter ist dann muss er eine Prüftaste haben. Diese Prüftaste sollte 1-2x im Jahr gedrückt werden um die Funktion des FI zu überprüfen. Wenn keine Prüftaste vorhanden ist dann ist es wahrscheinlich kein FI-Schalter.

Elektrische Geräteabsicherung?

Ist es dringend erforderlich bei einer Installation von zwei Steckdosen (eine für eine Waschmaschine und eine für einen Wäschetrockner) diese mit FI-Sicherungen zu versehen, und zwar eine FI-Sicherung für je eine Steckdose oder eine Sicherung für beide Steckdosen oder überhaupt nicht erforderlich (Sicherungsautomaten genügen)?

...zur Frage

Ist die Verdrahtung im Schaltschrank zulässig?

Ich habe einen Neubau gekauft und habe mich etwas über die Verdrahtung gewundert. Der komplette Strom läuft über FI. --> siehe Bild Der rechte mit dem blauen Schalter versorgt alle Sicherungen mit Strom. Der linke scheint mir wie eine Notlösung auszusehen. Da hier alle restlichen Leiter ohne weitere Sicherung unten "reingestopft" wurden. Ich kam darauf weil ich in meinem Schlafzimmer beim Lampenanbringen keine Sicherung gefunden habe. Ich musste den FI auslösen und somit das ganze Haus Stromlos schalten.

  • Ist es wirklich zulässig einfach übrige Adern von mehreren Räumen in einen FI zu "stopfen"?
  • Müssen Hausverdrahtungen komplett mit FI abgesichert werden?
...zur Frage

FI schalter in Miethaus nur für 3 sicherungen im haus

ich bin seit 2 Tagen in ein neues Haus gezogen, leider ist mir erst jetzt aufgefallen das in fast allen Räumen nur 2X1,5 Kabel verlegt sind. was ich aber seltsam finde ist das im Sicherungskasten, der noch sehr neu ist ein fi Schalter ist der aber nicht auslöst. Bad und eine neue Brennwerttherme ist auch neu gekommen.

Meine Frage ist ober das so zulässig ist.

...zur Frage

Wechselstromkreise in Physik: Widerstand mit Spule/ Kondensator in Reihe/parallel geschaltet - welches Bildchen zu welcher Definition?

Hallo liebe Physiker,

es geht um das folgende Arbeitsblatt:

Ich bin mir bei der Zuweisung sehr unsicher bzw. bewege mich nur im Bereich des Ratens...

Definition 1 würde ich nur Bild 1 und 2 zuordnen, denn bei Bild 4 gibt es keinen Stromfluss mehr, wenn der Kondensator voll geladen ist. Bei Bild 3 gäbe es einen Kurzschluss, da die Spule einen verschwindenden ohmschen Widerstand hat (ideale Spule). Bei Bild 2 bin ich mir aber irgendwie so unsicher... Bild 1 trifft zu, da der Strom über den Widerstand fließen muss, da beim Weg über den Kondensator ein unendlich großer Widerstand herrscht. Also ist der ohmsche Widerstand 50 Ω groß.

Bei Bild 2 bin ich komplett überfragt! Ich würde sagen, dass es sich bei Aufgabe 2 nicht (!) um Bild 2 und 4 handeln kann. Denn zum ohmsche Widerstand (50 Ω nach Aufgabe 1) kommt noch der kapazitäre/ induktive Widerstand des Kondensators/ der Spule dazu, sodass der Gesamtwiderstand in den Reihenschaltungen > 50 Ω sein müsste?! Übrig würden deshalb Bildchen 2 und 3, wobei ich hier auch keine logische Erklärung dafür habe, dass dies in Frage kommt... ich hätte mir es jetzt so erklärt, dass der Strom nicht mehr über den 50 Ω großen ohmschen Widerstand nehmen muss, sondern über den kapazitären/ induktiven Widerstand fließt, welche halt geringer sind!

Über eine gut verständliche Erklärung würde ich mich riesig freuen :-D

Insofern, ein schönes, physikalisches Wochenende!

...zur Frage

Knipex nach wie vor Vorreiter in Sachen Zangen/Elektrikerwerkzeug?

...zur Frage

FI Schalter fliegt immer wieder raus?

Hallo,

seit mehreren Monaten habe ich das Problem, dass der FI Schalter einfach so raus fliegt. Meistens im Abstand von 3-4 Tagen, aber es war auch schon mal mehrmals am Tag oder auch mal zwei Wochen Ruhe. Wenn der FI-Schalter draußen ist und ich alle Sicherungen ausschalte, den FI-Schalter wieder rein drück und dann die Sicherungen einzeln einschalte, bringt nichts. Der FI-Schalter springt zu keinem Moment dann raus. Ist der FI-Schalter raus geflogen kann ich ihn einfach wieder reindrücken und alles läuft wieder. Hat jemand zufällig eine Idee, wie ich vorgehen kann oder was das Problem sein könnte?

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?