Diese Filmbeiträge sind ALLE nachgestellt.
Es werden niemals die echten Personen eines (Kriminal) Falles vor die Kamera gestellt.
Auch das gehört zu den Persönlichkeitsrechten (eines Opfers oder Täters)

...zur Antwort

Google mal "Ionen"
Vielleicht erkennst du schon den ersten Fehler ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Ion

...zur Antwort

Receiver gibt es in 3 Arten, die man je nach Empfangsart schon beim Kauf auswählen muss.
Leider hast du nicht geschrieben, um welche Empfangsart es geht...

Empfangsart 1: DVB-T2 (Empfang per Antenne vom nächsten Fernsehturm)
Empfangsart 2: DVB-S (Empfang per Sat-Schüssel über die Astra-Satelliten)
Empfangsart 3: DVB-C (Empfang per Kabel über den örtlichen Kabelanbieter)

Die Modulation 64 QAM oder 256 QAM gibt es bei allen DVB-Empfangsarten

Gruß DER ELEKTRIKER

...zur Antwort

Man kann Taster nicht einfach durch Schalter auswechseln, denn der Errichter der Elektroanlage hat sich etwas dabei gedacht, Taster zu verwenden.
Wenn das angeschlossene Stromstoßrelais durch den neuen Schalter dauerhaft Strom bekommt, brummt es und wird nachfolgend sehr heiß.
Das kann bis zum Brand führen oder wenigstens zu nach verbranntem Plastik stinkenden Relais-Spulen.
Es müssen dringend wieder Taster montiert werden.

Gruß DER ELEKTRIKER

...zur Antwort

Analoge oder DVB-T- oder DVB-T2-Antennen gibt es nicht, denn für die Antenne ist es völlig egal, welches Signal auf der empfangenen TV-Frequenz transportiert wird.
Fernsehantenne ist Fernsehantenne, der FrequenzBEREICH den die Antenne auffangen soll, ist seit 70 Jahren der gleiche geblieben. (mit wenigen Änderungen)

Der Receiver muss das Signal (das auf der Frequenzwelle "reitet") verarbeiten, daher muss nur dieser getauscht werden.

Gruß DER ELEKTRIKER

...zur Antwort

Welche Dateiarten kann denn dein Reader lesen?

...zur Antwort

Es hängt mit Sicherheit zuerst vom Kabelanbieter ab, um welche Frequenz es geht.
Bei Kabel Vodafone z.B. liegt RTL auf Kanal S03 (122.000 kHz)
Bei Komro auf Kanal S38 (442.000 kHz)

Wichtig beim manuellen Digital-Suchlauf sind besonders die Symbolrate
(im Kabel meist 6.900 KSym/s)
und die Modulationsart (QAM 256 oder QAM 64) (beide testen)

Kommt die Meldung "Kein Signal" fehlt das Trägersignal und die Frequenz ist nicht belegt bzw. auf die falsche Modulationsart eingestellt.

Gruß DER ELEKTRIKER

...zur Antwort

Man hat ausgerechnet, dass die Kosten der Tinte (bei jedem Einschalten) viel höher sind, als die Kosten des Stroms, den man durch das Ausschalten gespart hat.
Daher sollten Tintenstrahldrucker auch nicht an schaltbare Steckdosen angeschlossen werden, mit denen man täglich den PC und alle anderen Geräte zusammen einschaltet.
https://www.test.de/Drucker-So-viel-Tinte-geht-fuers-Reinigen-drauf-4822982-0/

Ebenso, wie z.B. beim Klingeltrafo, der auch nur wenige Sekunden am Tag (beim Klingeln an der Tür) benutzt wird und trotzdem die ganze Zeit am Strom hängt, kann man den Stromverbrauch im "Wartemodus" vernachlässigen.

Gruß DER ELEKTRIKER

...zur Antwort

Das Gehäuse ist einfach zu klein.
Du wirst da niemals reinkommen.

Wenn aber das Betriebssystem nicht hochfährt, hilft meist nur eine Neuinstallation des Systems oder eine Wiederherstellung, sofern man vorher eine Sicherung des Systems gemacht hat.

...zur Antwort

Wie hilflos manche doch bei den EINFACHSTEN Dingen des Lebens sind...
Hast du nie bei Wechseln einer Glühlampe zugesehen?
Falls nicht, es gibt youtube.
Da wird dir sogar die Funktion der Klo-Spülung erklärt.

...zur Antwort

DVB-C ist nur bei Kabelempfang (Cable) nutzbar.
DVB-T ist nur bei Antennenempfang (Terrestrik) nutzbar (in Deutschl. nur DVB-T2)
Für deine Sat-Schüssel ist nur DVB-S und S2 möglich.
In den Grundeinstellungen (Sat-Anschlussart) muss auch der Satellit änderbar sein. Da jeder TV-Typ ein anderes Menü hat und du schlauerweise die Typnummer weggelassen hast, kann man so nicht weiter helfen.

Gruß DER ELEKTRIKER

...zur Antwort

Wieso schreiben hier alle "Chinch"?

https://de.wikipedia.org/wiki/Cinch

...zur Antwort

Versuche mit ein paar Streichhölzern ein Stück Eisen zu schmelzen.
Zu wenig Leistung ---> kein Effekt

Das Gleiche passiert, wenn man 5 Volt (USB) auf 230 Volt (Steckdose) bringt.
Eine USB-Powerbank ist dafür einfach zu schwach.

Gruß DER ELEKTRIKER

...zur Antwort

Die Antenne ist technisch gesehen nur ein "gebogener Draht" zum Auffangen der TV-Funkfrequenzen.
Was genau mit dieser Frequenz übertragen wird, ist für die Antenne irrelevant.
Daher ist der Begriff "analoge Antenne" oder "DVB-T2-Antenne" grundsätzlich Quatsch. "Fernseh-Antenne" würde genügen.
Denn erst der Receiver bzw. der Empfänger im Fernseher kann das Signal entschlüsseln und zu einem Bild verarbeiten.
Da dein Empfänger aber für die "alte" Technik gebaut wurde, muss ein neuer her.
Entweder als DVB-T2-Receiver (an den alten Fernseher) oder gleich als DVB-T2-Fernseher.

Gruß DER ELEKTRIKER

...zur Antwort

Die Frage könnte ähnlich lauten:
Ich habe ein Auto mit Benzinmotor und möchte gern den billigeren Diesel tanken.
Gibt es dafür einen "Umwandler"?
Man könnte nun den Motor tauschen und sämtliche dafür notwendige Teile.
Es wird sich aber nicht lohnen, dafür 20 Cent pro Liter zu sparen.
Insgesamt muss also das ganze "Gerät" ersetzt werden.
Und genau das trifft auch auf den Sat-Receiver zu.
Ich habe selbst gerade einen entsorgt, der auch eine Festplatte hatte, aber aufgrund des Internet-Mediatheken-Angebots nicht mehr genutzt wird.
Also ab damit zum Elektroschrott-Entsorger.

Gruß DER ELEKTRIKER

...zur Antwort

Die meisten Apps testen bei der Installation, ob die zum Arbeiten nötigen Sensoren vorhanden sind, z.B. bei Navigationsprogrammen den GPS-Empfänger.
Die J-Modelle sind eine abgespeckte Variante der S-Modelle. Hier fehlen einige Sensoren, auch der magnetische für den Kompass.

...zur Antwort