Seit wann akzeptiert die Kirche die Evolutionstheorie?

11 Antworten

Seit wann gibt sie zu, dass die Evolution richtig ist?

"Im späten neunzehnten Jahrhundert gab es mehrere erste Reaktionen von römisch-katholischen Autoren auf die Theorie der Evolution durch natürliche Selektion. Im Gegensatz zur historischen Reaktion der RKK [römisch-katholische Kirche] auf große wissenschaftliche Fortschritte (wie Galilei) war die Reaktion der RKK auf die Evolution, obwohl sie manchmal intern umstritten war, nach außen hin moderat. Anfangs war die Mehrheit der theologischen Antworten auf die Evolution positiv – sie zeigten, wie die katholische Theologie mit der Evolutionstheorie in Einklang gebracht werden kann. Aber langsam, am Ende des neunzehnten Jahrhunderts, begann sich das zu ändern. Die RKK vermied es sorgfältig, die Evolutionstheorie offiziell zu loben oder zu verurteilen. Aber sie wurde zunehmend lauter, als das zwanzigste Jahrhundert anbrach. Es sollte bis zur Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts dauern, bis die Evolutionstheorie vollständig als wissenschaftliche Theorie anerkannt wurde."

Mehr dazu hier: https://scienceandfaith.de/2021/02/28/die-romisch-katholische-antwort-auf-die-evolution/

seit wann genau, weiß ich nicht. Irgendwann im 20. Jahrhundert, schätze ich mal. Vielleicht auch schon eher. Denn manches, was die Theologen glauben, sollte nicht nach außen zum Laien hin durchsickern.
Ich denke z.B. dass kein Theologe an Adam und Eva oder an die wörtliche Bedeutung der Speisen der 5000 glaubt. Aber das müssen die dummen Laien ja nicht wissen.

Im Oktober 1996 verkündete Papst Johannes Paul II. , dass die Katholische Kirche aufgrund der zahlreichen Fakten die Evolutionstheorie nun als bewiesene Tatsache akzeptiere.

Quelle: Ulrich Kutschera, Evolutionsbiologie (S. 202), Berlin, 2001

Ach, das waren noch Zeiten als Ulrich Kutschera noch sinnvolle Beitrage lieferte..

0

1950 wurde die Enzyklika Humani generis von Papst Pius XII. veröffentlicht. Zwischen dem Christentum und der Evolutionstheorie gibt es keinen Konflikt:

 In the 1950 encyclical Humani generis, Pope Pius XII confirmed that there is no intrinsic conflict between Christianity and the theory of evolution

https://en.wikipedia.org/wiki/Evolution_and_the_Catholic_Church#Pope_Francis

Die katholische Kirche vertritt eine theistische Evolution:

 the Church supports theistic evolution, also known as evolutionary creation,[4] although Catholics are free not to believe in any part of evolutionary theory.

Die biologische Evolution ist ein natürlicher Prozess innerhalb der göttlichen Schöpfung.

Die kath. Kirche akzeptiert schon lange alle wissenschaftlichen Erkenntnisse. Diese berühren den "Glauben" im Prinzip ja auch nicht. Wissenschaftliche Erkenntnisse haben sich ja i.R. über einen längeren Zeitraum "gestalte". Natürlich wurden dann nicht sofort alle Theorien akzeptiert vor allem nicht , wenn sie scheinbar dem noch weit verbreiteten Schriftglauben widersprachen. Ein solcher ist ja noch besonders in evangelikalen Religionsgemeinschaften präsent und ignoriert oft die wissenschaftlichen Aussagen. Mich wundert, dass hier immer die kath. Kirche hinterfragt wird welche doch den Schriftglauben am wenigsten forciert.

Was möchtest Du wissen?