Seit ihr mit der Politik zufrieden?

Das Ergebnis basiert auf 22 Abstimmungen

Ich bin unzufrieden... 64%
Ich bin zufrieden weil... 23%
Neutral🇨🇭 14%

7 Antworten

Neutral🇨🇭

Ich bin nicht mit der Vergabe des Bürgergelds zufrieden. Es kann doch nicht sein, dass jemand fürs Nichtstun bezahlt wird. Es sollte genauso wie in Italien sein.

Natürlich sind Menschen ausgeschlossen die krankheitsbedingt nicht arbeiten können.

Aber im allgemeinen sehe ich mich als Neutral.

Tatsächlich sind glaube 2-3 Millionen der 5 Millionen Kinder und Jugendliche. Und viele der anderen können eben nicht so gut arbeiten. Ein paar wenige gibt es, aber wenn du nicht Handwerkern kannst und es dann sollst, dann wirst du das auch nicht machen wollen

0
@purzelbumchen

Ich weiß jetzt nicht, wo ich undeutlich war. Aber okay, für dich:

1. 2-3 Millionen Bürgergeldempfänger*Innen sind Kinder und Jugendliche. Insgesamt gibt es ca. 5 Millionen in Deutschland.

2. Viele der restlichen 2-3 Millionen können nicht arbeiten.

3. Wenn du kein guter Handwerker bist, aber vom Amt als Handwerker eingesetzt wirst, dann ist klar, dass du das nicht arbeiten wirst

0
@Nicki996

Was soll mir das sagen? Welchen Punkt willst du damit anführen? Im Bezug auf die Streichung des Bürgergelds.

0
@Nicki996

Tatsächlich sind glaube 2-3 Millionen der 5 Millionen Kinder und Jugendliche.

Sieht das nach einem vollständigen Satz aus? Spoiler: Nein.

Du nennst mir irgendwelche Fakten, soll ich mir die Begründung selbst herbeizaubern?

Argumentieren lernt man außerdem in der 7. Klasse:

Behauptung

Begründung

Beleg

Bisher sehe ich nur den Beleg, hast du im Deutschunterricht nie aufgepasst?

0
@purzelbumchen

Tatsächlich hatte ich im Deutsch Abi ne 1, falls es doch interessiert. Nur musst du unterscheiden zwischen dem einfachen deutsch auf Social Media und dem Deutsch in Prüfungen und so. Ich glaube jede/r andere versteht, was ich meine... Und für dich: https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/buergergeld-kinder-100.html

Habe es etwas verwechselt, gebe ich zu. Fakt ist aber, dass zwei Millionen Kinder auf Bürgergeld angewiesen sind...

0

Ich wäre bei dir, wenn es auch wirklich für jeden (realistisch) Arbeit gäbe.

Was bringen tausende freien Stellen, wenn den Menschen ohne Arbeit die nötige Qualifizierung dafür fehlt oder diese Stellen sich auf wenige Ballungsgebiete verteilen, während anderswo ganze Bundesländer kaum adäquate Arbeitsstellen anbieten können?

Theoretisch ist das nachweisliche Bemühen um Arbeit ein entscheidendes Kriterium für Bürgergeld. Das heißt - würde vernünftig geprüft werden, wäre es arbeitsfähigen Arbeitslosen gar nicht möglich ohne Arbeit zu bleiben, sofern zumutbare Arbeit verfügbar ist.

Tatsächlich wird dahingehend ja auch geprüft (die Leute müssen Bewerbungen nachweisen), weshalb man davon ausgehen kann, dass die Arbeitslosigkeit auch in den meisten Fällen legitim ist. Sicherlich gibt es aber auch Leute, die Wege um solche Mechanismen herum finden und damit zumindest eine Weile durchkommen, aber das dürfte tatsächlich eher nur eine Minderheit sein.

Kurzum - würde man hier italienische Verhältnisse einführen, täte man dem Großteil Unrecht und würde denen, die ernsthaft um Arbeit bemüht sind eher noch Steine in den Weg legen, als deren Chancen zu verbessern Arbeit zu finden, denn wer nicht mal mehr seinen Lebensunterhalt bestreiten kann, dürfte kaum mehr in der Lage sein sich adäquat auf Jobsuche zu begeben, vernünftige Bewerbungsunterlagen anzufertigen und auch adäquat gekleidet, gepflegt und vorbereitet zu Vorstellungsgesprächen zu erscheinen.

Bedenke auch, dass man mit sowas die Türen für Schwarzarbeit nur noch weiter öffnet.

Wer die Wahl zwischen Obdachlosigkeit und unter Mindestlohn schwarz zu arbeiten hat, wird sich wohl kaum für's unter der Brücke pennen entscheiden.

Wenn man unbedingt Geld einsparen will in dem Bereich, dann sollte man sich mal eher um die Verwaltung der Arbeitslosen Gedanken machen.

Es werden etliche Milliarden in nachweislich unnütze Maßnahmen gesteckt, um Leute zeitweise aus der Arbeitslosenstatistik zu kriegen bzw. diese zu schönen.

Allein was schon an Papier und Porto-Kosten gespart werden könnte, wenn man endlich mal vollumfänglich auf Digital umsteigen würde.

Wenn dieser sinnlose Quatsch mal wegfallen würde, könnte man schon einige Milliarden einsparen.

1
@holjan

Vielen Dank für diese Antwort. Und wie du aus dem Tellerrand hinausschaust, die Punkte die du anführst, lassen mich in bezug auf das Thema anders denken. habe mich leider nicht ausreichend informiert, weswegen ich zu diesem Entschluss kam.

Kurze Antworten auf eine schwierige Frage, da hast du mich ertappt.

Die fehlende digitalisierung ist wie du schon gesagt hast das größte Problem. In fast jedem Bereich. Wie sollen Migranten nur durch diese ganze Bürokratie kommen, von Amt zu Amt rennen. Das macht wirklich keinen Sinn und hemmt an Arbeit zu kommen.

1
@purzelbumchen

Ich bin zugegeben überrascht, angesichts einer derart reflektierten Reaktion. Das erlebt man nicht oft hier. Dafür Danke :)

1
Ich bin zufrieden weil...

Nicht nur in der Politik kann man - wenn man will - immer etwas finden, über das man sich ärgern könnte.

Es fehlt bei vielen aber die Dankbarkeit und der Blick für das, was tagtäglich läuft und funktioniert.

Ich bin unzufrieden...

Ich bin Boomergeneration. Ich habe weit über 30 Jahre jede Woche 60 bis 100 Stunden gearbeitet, um etwas für unser Land und seine Menschen zu tun. Ich bin Rentner und muss wegen Fachkräftemangel immer noch arbeiten.

Für unser Land, aber nicht für 150 andere Länder. Den Menschen in meinem Umfeld geht es schlecht. Die hatten nicht so einen qualifizierten Job wie ich, weniger verdient und deshalb jetzt eine 3-stellige Rente, obwohl sie das ganze Leben hart körperlich gearbeitet haben.

Warum gibt es von unserer Regierung keine Empathie, kein Mitgefühl für unsere Menschen, die sich jahrzehntelang aufgeopfert haben, wovon etwa 20 Prozent nicht einmal die Rente lebend erreicht haben?

1. Schenken wir kein Geld her, ohne das Geld was wir in andere Länder stecken, würdest du noch weniger haben.

2. Wenn viele dieser arbeitenden Menschen einen Kack Job mit wenig Lohn machen, gibt es eben wenig Rente. Ist halt so

3. 60-100 Stunden... Joa, will die junge Generation zum Glück nicht mehr, ist für den Menschen auch nachweislich schädlich

0
Ich bin zufrieden weil...

Vieles machen die richtig, die haben allerdings bisher kein schlüssiges Konzept in der Wohnungsbaupolitik. Das wird noch Ärger ohne Ende geben!

Neutral🇨🇭

Ich finde gerade aus dem Mittelständischen bzw. Humanen Regierungsraum (Grüne, SPD) kommen super Ideen, was mich aber auf neutral bringt, ist die FDP mit ihrem Blockverhalten. Ohne die wäre ich super zufrieden