Ja, weil...

Wer den Regelsatz bekommt, braucht nicht hungern, es sei denn er kann überhaupt nicht mit Geld umgehen. Allerdings gibt es nicht wenige Arbeitslose, die auch noch verschuldet sind und von dem Regelsatz irgendwelche Raten zu bedienen haben. Für die könnte es sehr eng werden, wenn sie nicht zur Tafel gehen können oder wollen.

...zur Antwort

Für die war das ein Fall für die Wiederbelebung und nicht Michael Jackson. Ich erinnere mich, die zeigten sich später verwundert, was für ein alter Mann das doch war.

...zur Antwort

Na klar, der Jacko lebt jetzt als sein eigenes Double im Süden von Portugal und kann es immer noch nicht lassen. Die Fans waren so verduzt, dass sie einen Gentests verlangten, den Jacko aber selbstvertändlich abgelehnt hat.

...zur Antwort

In seiner für 100.000 $ gemieteten Villa in Holmby Hills, einem Stadtteil von L.A..

Die Geschichte um die Üderdosis Propofol ist höchst makaber. Der Obduktionsarzt meinte, Jackson könne sich diese Überdosis unmöglich selbst gesprizt haben. Es könnte auch ein Auftragsmord gewesen sein, zum Beispiel von Leuten die Jackson nahestanden, das Testament natürlich nicht kannten und finanziell zu bisher kurz gekommen waren. Wer aber will dem Dr. Murray sowas ohne Beweise anhängen?

...zur Antwort

Das Häuschen in Gary wurde gerade frisch gestrichen in weiss und sieht jetzt aus wie neu. Der Besitzer lässt sich nicht lumpen, vor allem weil jetzt noch ein neuer Film über die Familie gedreht werden soll.

Das Anwesen in Encino bei L.A. wird wohl irgendwann mal eine Gedenkstätte sein. Zuletzt hat aber noch Paris da gewohnt. Leider hat Michael aber die urspünglichen Gebäude (Häuschen mit 6 Zimmern) 1982 abreissen lassen und dort so ein kitschiges Ding nach seinem Geschmack hingebaut.

...zur Antwort

Wenn das Praktikum fachfremd ist und Du das formal für die Einschreibung gar nicht brauchst, würde ich das weglassen.

In Hessen aber kann man z.B. auch mit Fachhochschulreife Philosophie an der Uni studieren. Hast Du das dann z.B. auf einem Gymi gemacht. Brauchst Du noch zuerst ein einjähriges Praktikum irgendwo, weil Du sonst keine Fachhochschulreife hättest. Na, dann sollen sich solche Leute mal ein Praktikum für Philosophie suchen! Amtsschimmel, ich hör Dir trappsen!

...zur Antwort

Oberstufe ist Oberstufe. Die wird auf der Gesamtschule auch nicht anders sein. G8 bezieht sich doch nur auf die gymnasiale Mittelstufe. Die Oberstufen, egal welche, sind doch davon zeitlich gar nicht berührt und dauern immer 3 Jahre.

Mehr Zeit hättest Du dann in einem G9-System in der Oberstufe auch nicht! So einen Wechsel würde ich überhaupt nur machen, falls ich umziehe oder die Gesamtschule deutlich näher ist oder ein besseres Fächerangebot für mich hätte.

...zur Antwort

Ja, das ist damit ausgeglichen.

Bei den übrigen Fächern darf er sich dann aber auch nur maximal drei 4en erlauben, die er alle mit 2en wieder ausgleichen muss.

...zur Antwort

Ich denke, das kann jemand mit einem technischen Fachabi noch gut schaffen. Vor allem, weil der dann auch in Mathe ordentlich was drauf hat, was auch für BWL gut ist.

Also, ich halte von der Aufteilung in anwendungsbezogene und theoretische Studiengänge ohnehin nichts. Das sind doch nur leere Schablonen!

Auch anwendungsbezogene, theoretisch reduzierte Mathematik, wie sie früher mal an Realschulen versucht wurde, ist der reine Humbug. Meine Meinung!

...zur Antwort

Die Fernuni bietet ja auch Schülerstudien an. Das ist aber nichts anderes als normales Gasthörerstudium.

Die Grundkurse in BWL sind bestimmt auch für Oberstufenschüler noch geeignet. Wenn die Klausuren angerechnet werden, könnten sich Schüler z.B. bei Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler schon mal ein paar Punkte erarbeiten und sich später anrechnen lassen. Hätte glaub' ich auch einen Synergieeffekt für Mathe-LK:

Würde ich aber nur besonderes interessierten Schülern anraten. Das ist nichts für Normalsterbliche, die froh sind, in der Schule einigermassen über die Runden zu kommen.

...zur Antwort

Die ganzen Inzuchstsfragen um Hitlers Grossvater sind bis heute ungeklärt, bzw. wurden von den Nazis vertuscht.

Jeder Deutsche kann irgendwo in seinem Stammbaum jüdische Vorfahren haben, vor allem in den Städten. Auf dem Land gab es dagegen viel mehr Unzucht und das war unwahrscheinlicher. So vermutlich auch im Waldviertel, von wo die Hitlers stammten. Reine Provinzunzucht vermutlich!

...zur Antwort

Ich war vor Jahrzehnten mal da, als das noch Jugoslawien war. Wie haben das Bekannte besucht, die von dort stammten. Es war sehr ruckständig und es gab teilweise nicht mal geteerte Strassen. Die Leute waren aber ohne Ausnahme alle sehr gastfreundschaftlich und herzlich. Ich kann nur Gutes sagen. Der spätere Krieg dort hat mich schon sehr erschüttert.

...zur Antwort

Nein, jetzt hat der in der Ostukraine mal Erfolg und wird wohl munter so weitermachen, bis er die ganze Ukraine unterjocht hat.

Es könnte sein, die ukrainischen Widerstandskräfte werden im Westen derzeit auch völlig überschätzt. Irgendwann wird sich wohl die Frage stellen, ob man in den Krieg direkt eingreifen will oder ob man Putin gewähren lässt. Dann hätte sich sich aber der Angriff für Putin am Ende für den doch gelohnt. Was nicht sein darf!

Es sehe kein gutes Ende!

...zur Antwort

Ja, nimm mal Lewandowski, Müller und Neuer da raus, und das ist nur noch Durchschnitt des oberen Tabellendrittels.

...zur Antwort