Fos als Realschüler/ welchen Zweig könnt ihr "empfehlen"?

Hallo community,

ich gehe zurzeit in die 10. Klasse einer Realschule in Niedersachen und bin momentan einfach nur verzweifelt. Meine Noten, die ich im Halbjahreszeugnis bekommen werde, sind alles 2en und 3en, drei 4en und eine 5 in Mathe. Mein Mathelehrer sagt selbst zu mir, dass ich mehr kann und es eigentlich eher ein Ausrutscher war von mir. Ich bin in Mathe nicht die Beste, jedoch gebe ich mir wirklich sehr viel Mühe, melde mich sehr oft, gehe an die Tafel, damit er sieht, dass ich mich anstrenge und lernen will. Ich lerne jetzt schon für die Abschlussarbeiten, die in paar Monaten anstehen und bin eigentlich sicher, dass ich meinen Realschulabschluss kriegen werde. Ein erweiterter Realschulabschluss wäre natürlich noch besser, aber ich weiß nicht wirklich ob ich die 3,0 schaffe.. Jedenfalls sind jetzt die Anmeldungen für die Fachoberschule fällig und ich weiß nicht wirklich weiter. Wenn ich Wirtschaft und Verwaltung wähle, erwarten mich sehr viel Mathe und Rechnungswesen. Ich gehe schon zur Nachhilfe und zu dem Förderprogramm bei mir in der Schule und bin so schon überfordert.. In Gesundheitswesen stehe ich auf 3, also könnte ich im Prinzip den Zweig auch wählen, doch ich habe Zweifel, da es sehr viel mit Bio zu tun hat und meine Bio Note schon feststeht (4). Sonst würde mich noch der Bereich Gestaltung interessieren (zb. visuelles Marketing) Ich kann mich nicht entscheiden und will auch nicht einfach den "leichten" Weg wählen. Die Fachoberschule hört sich echt schwer an, ich weiß dass es kein Zuckerschlecken wird und habe auch Angst, wie es weitergeht. Hat jemand einen Rat für mich? oder Erfahrungen ?

...zur Frage

Du solltest genau den Bereich machen, der Dich am meisten interessiert und wo Du auch beruflich hinwillst.

All die taktischen Überlegungen zu Mathe führen am Ende zu nichts, denn das Niveau dürfte vermutlich überall gleich hoch sein, nur im Bereich Technik natürlich vielleicht etwas höher.

Im Bereich Wirtschaft z.B. machen die beim Fachabi nun nicht gerade die ganz harten Sachen wie im Mathe-LK auf dem Gymi. Wer das beim Fachabi noch nicht mal packt, kann auch nicht studieren und braucht kein Fachabi. LOL

Ich würd mir da keinen Kopf machen. Es gibt sehr gute Mathe-Bücher zum Selbststudieren! Damit packt das jeder mittelmässig Begabte, wenn er sich nur bemüht.

...zur Antwort

Wie lange habe ich Schulpflicht in Bayern?

Ich besuche aktuell die zehnte Klasse eines Bayrischen Gymnasiums. Da ich schon seit längerem merke, dass ein Angestelltenverhältnis nichts für mich ist, spiele ich auch schon länger mit dem Gedanken des Schulabbruchs. Bitte gebt mir jezt keine Ratschläge ich solle doch weitermachen usw. Ich habe mir das sehr gut überlegt und alle Seiten des ganzen betrachtet. Ich habe mir außerdem nebenbei schon ein Unternehmen aufgebaut und arbeite aktuell auch noch nebenbei (bis ich genug Gewinn mache, um davon zu leben).

Jetzt ist es aber so, dass ich bisher immer dachte, man hätte 9 Jahre Schulpflicht. Als ich mich aber zu dem Thema schlau gemacht habe, habe ich rausgefunden, dass das nur die Vollzeitschulpflicht ist. Ich habe jetzt aber 3 weitere Angaben, bei denen ich nicht weiß, welche richtig ist.

1.   Nach erhalten des Realschulabschlusses bzw. der Mittleren Reife bin ich nicht mehr schulpflichtig.

2.   Nach den 9 Jahren kommt mind. ein Berufsschuljahr. Danach bin ich fertig.

3.   Ich muss mindestens bis 21 in die Berufsschule

Ich habe einige Infos von hier:

https://www.schulberatung.bayern.de/imperia/md/content/schulberatung/pdfobost/regelungen_zur_schulpflicht_in_bayern-1.pdf

Aus der Grafik folgere ich, dass erstens richtig ist.

Meine Idee wäre jetzt gewesen für das letzte halbe Jahr auf die Realschule runter zu wechseln, wodurch ich mehr Zeit für mein Business hätte und auch Latein wegfallen würde. Danach wäre ich dann theoretisch fertig. Habe ich einen Denkfehler oder geht das so? Ich freue mich auch über konstruktive Kritik oder alternative Möglichkeiten!

...zur Frage
  1. ist richtig!

Kannst Du hier mal in §39 ganz genau nachlesen:

http://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayEUG/true?AspxAutoDetectCookieSupport=1

...zur Antwort

Du kannst das in der Oberstufe einfach abwählen und z.B. mit Spanisch neubeginnen.

...zur Antwort

Das ging in Westdeutschland relativ schnell, ca. 10 bis 15 Jahre. Getragen wurde das Ganze durch eine sehr gute Wirtschaftspolitik und fast grenzenlosen Optimismus der Bevölkerung. Besonders in den Bereichen Fahrzeugbau, Elektroindustrie und Chemie war Deutschland schnell die führende Industrienation.

Ähnliches geschieht wohl derzeit in China, nachdem man sich dort wohl im Industriebereich so ziemlich von der Planwirtschaft verarbschiedet hat. Die chinesischen Wachstumsraten sind schon sehr beieindruckend!

...zur Antwort

An Fachhochschulen und Hochschulen kannst Du damit alles studieren.

An Universitäten nur in Niedersachsen wird das aber nur als Fachgebundene Hochschulschreife anerkannt. Die Niedersachsen-Unis führen Listen, was man jeweils noch mit welchem Fachabi studieren kann.

...zur Antwort

Doch schon!

Sie werden allerdings komplett aus der Rentenpoltik ausgeklammert. Egal wie die Renten sich auch entwickeln, die Beamtenpensionen richten sich nach der letzten Dienststufe und werden ganz einfach vom Steuerzahler (das sind aber meist gerade spätere Rentenbezieher!) bezahlt und keiner unternimmt was dagegen. LOL!

...zur Antwort

Jawoll!

Das wäre genau das Richtige für unseren Herrn Heil. Dann muss nur noch jeder Hartz IV Empfänger von einem Sozialarbeiter betreut werden, damit der auch ja das Richtige einkauft. Vorteil: das Internet ist dann für diese Leute wohl nicht mehr zugänglich, dafür hätten die ja dann die geschulten Betreuer. LOL

Dieser Herr Heil ist mir erst vor einiges Tagen wieder zusammen mit der Geffrey aufgefallen: neues Gesetz zum Kinderzuschlag. Jetzt bekommen diese "Zuschlagskinder" in Zukunft ein kostenloses Busticket sowie Mittagessen in der Schule. Wäre ja eigentlich alles ganz toll, wenn nur die Hartz IV Kinder nicht dabei leer ausgingen! Die Zahlen weiterhin den Bus und das Essen selbst. Aber es gibt ja mancherorts noch die Kindertafeln. LOL!

Ich frag mich wirklich: Was geht eigentlich im Schädel dieser Sozen-Minister so vor? Sind die wirklich so beschränkt oder tun die nur so?

...zur Antwort

Weil dieser Dshugaschwili (genannt Stalin) aus Georgien völlig paranoid war!

Der hat aus zurückgewonnen Gebieten (Ostpolen, baltische Staaten, Bessarabien) grundsätzlich die meisten Nichtrussen irgendwohin umgesiedelt, zuerst nach Sibirien dann nach Ostpreussen und Schlesien. Einen nicht unerherblichen Teil hat der jedoch auch gleich erschiessen lassen.

Zum Schluss ist dieser Wahnsinnige dann auch noch tagelang gestorben, weil sich niemand so recht an den ran traute, bekam der keine ärztliche Hilfe und ist am Ende elendig estickt. An seinem Sterbebett ging bereits das Geschacher um seine Nachfolge los, was er wohl noch gehört haben mag.

...zur Antwort

Ich finde, die Politik/Gerichte müssten endlich klare Regeln schaffen, z.B. für alle Diesel 6 gelten die Fahrverbote nicht und darunter müssen die Hersteller auf Wunsch nachrüsten.

Was Scheuer und Schulze da bisher gemacht haben, geht überhaupt nicht. In Deutschland haftet normalerweise immer noch der Verursacher für den angerichteten Schaden.

In Düsseldorf wird es jetzt aller Wahrscheinlichkeit nach so sein, dass praktisch alle Autofahrer die Zeche bezahlen. Um Fahrverbote unbedingt zu vermeiden (der OB fährt selbst Diesel!) will diese Chaos-Koalition aus SPD und Grünen jetzt "Umweltspuren" einrichten, d.h. ganze Fahrspuren auf Haupteinfallsstrassen für den Individualverkehr sperren. Diese Strassen sind aber schon jetzt teilweise überlastet.

Was wird passieren?
Es wird ein totales Verkehrschaos im Berufsverkehr geben, nicht nur auf den betroffenen Strassen, sondern auch auf den Ausweichstrecken, die eigentlich nicht für starken Durchgangsverkehr ausgerichtet sind. Die Luftverschmutzung dürfte wohl unterm Strich damit erst recht steigen.

Wenn die auf ÖPN hinauswollen, sollen die erstmal die Parkplätze dafür am Stadtrand schaffen und die U-Bahnen im 5 Minuten-Takt (wie in Berlin) sowie die S-Bahnen im 10 Minutentakt fahren lassen und diese Kurzzüge ganz vermeiden.

...zur Antwort

Politik: Die Lokalpolitiker müssen dafür sorgen, dass z.B. Omas weiterhin versorgt werden (Medikamente, Nahrungsmittel etc.). Notfalls muss man die halt befristet evakuieren.

Wirtschaft: Das kann ergebliche Auswirkungen haben, wenn z.B. Tanklastzüge mit Benzin und Heizöl nicht mehr durchkommen und wenn Arbeitnehmer nicht zur Arbeit kommen können, weil die Strassen verschneit sind oder weil sie ihre Hausdächer freischaufeln müssen, bevor was schlimmeres passiert.

...zur Antwort

Regeln für den Q-Vermerk in NRW:

  • Hauptfächer (D,E,M): maximal eine 4, die aber durch eine 2 in einem anderen Hauptfach wieder ausgeglichen werden muss
  • übrige Fächer: maximal drei Fächer unter 3, wovon aber nur eines maximal 5 sein darf. Jeder Ausreisser muss durch mindestens eine 2 in einem anderen Fach (also auch Hauptfächer möglich!) ausgeglichen werden.

Der (vorläufige) Q-Vermerk wird in der Regal bereits auf dem letzten Zwischenzeugnis vermerkt, so dass sich Schüler damit fürs Gymi bewerben könnten.

...zur Antwort

Abitur beenden oder Gymnasium nach 12. Klasse (vor Abiturprüfungen) verlassen, um Ausbildung/ zu Wiederholen?

Momentan besuche ich die 12 Klasse (G8) eines Gymnasiums in Niedersachen, leider weniger erfolgreich. Habe bereits aufgrund längerer Krankheit wiederholen müssen und würde später gern Soziale Arbeit oder Grundschullehramt studieren wollen.

Aus diesem Grund habe ich mehrere Möglichkeiten angedacht, bin mir jedoch nicht sicher, welche ich wählen werde... eventuell habt auch Erfahrungen mit dieser Situation gesammelt und könnt mit bei der Entscheidung helfen:

1. Möglichkeit
Abitur beenden, auch wenn eventuell ein mieser Schnitt (3,X) oder gar ein Versagen erreicht wird (wiederholen ist dann leider nicht mehr möglich). Dann eine Ausbildung absolvieren und auf den (eventuellen) Studienplatz warten.

2. Möglichkeit
Würde ich das Gymnasium nach der 12. Klasse verlassen und eine Ausbildung beginnen, hätte ich doch die Fachhochschulreife und könnte dementsprechend studieren, oder? Kann dann ja trotzdem auch das Abitur an einer Fernhochschule oder an der Volkshochschule noch nachmachen, falls erwünscht.

3. Möglichkeit
Nach der 12. Klasse gehen und an einer Volkshochschule das Abitur innerhalb von 2 Jahren mit vorgegebenen Fächern nachholen. Gut: könnte bei null starten, mies: Fächer sind vorgegeben, darunter auch französisch und müsste mich darin prüfen lassen, wobei alle bei null starten würden und ich dann auch in den anderen Fächern Vorkenntnisse besitzen würde.

Ich danke euch schon einmal für Antworten!
Bitte nichts bezüglich „hör auf dein Herz“ - denn würde mir das leicht fallen, würde ich hier nicht nach einer Richtung für meine Entscheidung suchen wollen. Danke.

...zur Frage
  1. Wenn Du zur Abiturprüfung zugelassen bist, dann aber durchs Abitur fällst, kannst Du auf jeden Fall noch einmal wiederholen, auch wenn Du vorher schon 4 Jahre in der Oberstufe verbracht hast.
  2. Dazu müsstest Du aber über eine Mindestpunktzahl am Ende von Klasse 11 verfügen. In NS zählt übrigens die Fachhochschulreife als Fachgebunde Hochschulreife an den Unis. Grundschullehramt kannst Du damit nur studieren, wenn die FHR entprechend fachlich eingeordnet wird. Bei einer FHR vom Gymi zähl ausschliesslich der berufspraktische Teil!
  3. Die VHS bereitet lediglich auf eine Schulexternenprüfung vor, d.h. sie führt die Prüfungen nicht selbst durch, meist wird eine Berufsausbildung vorausgesetzt und es gilt ein Mindestalter von 18. Da kann man besser auf ein Erwachsenenkolleg oder ein Abendgymnasium gehen.

Ich will Dir hier ganz bewusst nicht zu irgendeinem Weg raten, aber ich persönlich würde Weg 1 gehen und dann beim Scheitern am N.C. eben zunächst eine Berufsausbildung im sozialen Bereich (Assitent, Erzieher etc.) machen.

Weg 2 scheint mir sehr gefährlich, denn die Sonderregelung für FHR als Fachgebunde Hochschulreife in NS kann auch über Nacht wieder gekippt werden, je nachdem, wer gerade regiert. LOL

Für Weg 3 bräuchtest Du eh' erst eine Berufsausbildung!

...zur Antwort
  • gymnasiale Oberstufe (aber: Notenhürden!)
  • Schul-Externenprüfung (Vorbereitung z.B. über Privatschulen, Fernschulen etc.)
  • 2. Bildungsweg (Abendgymnasium,Erwachsenen-Kolleg, Berufsoberschule), dazu braucht man eine abgeschlossene Berufsausbildung!
  • in BaWü auch über das Berufskolleg (BK1/BK2), wenn man zusätzlich eine Assistentenausbildung macht
...zur Antwort

Nein!

Diese Schulform war wohl ursprünglich für Kinder gedacht, die zwar eine Gymnasialbegabung haben, aber nicht studieren wollen (sollen?). Heute ist das eher eine bessere Hauptschule und wird auch vielfach mit dieser zu einer Sekundarschule zusammengelegt.

Sekundarschulen mit Oberstufe nennen sich meist Gesamtschulen, wobei die Oberstufe dort ein ziemliches Eigenleben führt, d. h. längst nicht jeder von einer Gesamtschule kann da auch hin gehen, anders als auf dem Gymnasium.

...zur Antwort

Werde ich auf dem Gymnasium klarkommen/es schaffen?

Ich mache dieses Jahr meinen Realschulabschluss und habe ziemlich gute Noten, sodass ich anschließend das Gymnasium besuchen möchte. Zu meiner Person: Ich bin theoretisch veranlagt und möchte studieren, handwerkliche Sachen etc. liegen mir nicht. Ich lerne sehr gerne und mache viele Zusatzaufgaben (Projekte..) mit. Zudem bin ich perfektionisch und ehrgeizig. Allerdings bin ich nicht der klassische Streber, weil ich abschreiben lasse, niemanden verpetze, mich bei den Lehrern nicht einschleime und jeden Spaß mitmache. Im Unterricht beteilige ich mich gerne an Diskussionen und interessiere mich für so gut wie alle Fächer. Darüber hinaus habe ich einen IQ von 125 und müsste damit das Abitur ja eigentlich schaffen können..

Nun kommen wir zu den Problemen. Ich bin sehr sensibel und wütend auf mich selber, wenn ich schlechte Noten schreibe. Die Stimmung in der Klasse wirkt sich auch auf meine Laune aus und meine Laune beeinflusst meine Leistungen. Mit Beleidigungen etc. kann ich auch nicht sonderlich gut umgehen. In einigen Fächern werde ich Wissenslücken haben, die ich aber momentan versuche zu füllen. Leider setze ich mich selbst unter Druck und reagiere gestresst, wenn ich unter Zeitdruck stehe. Da ich krankhaft perfektionisch bin, bin ich mit meiner Leistung quasi nie zufrieden und habe häufig das Gefühl eine Arbeit verkackt zu haben, obwohl sich später herausstellt, dass ich eine 1 geschrieben habe. Das beste Selbstwertgefühl habe ich also wirklich nicht.

Denkt ihr, dass ich auf dem Gymnasium klarkommen werde oder könnte es Probleme geben?

...zur Frage

Klar schaffst du das. Erwarte am Gymi aber nicht so gute Noten wie auf der Realschule. Es kann bis zu eine Notenstufe runtergehen. Das ist aber normal!

Meist gehen die dort auch deutlich schneller durch den Stoff, da ja nur begabte Leute dort sitzen. LOL!

...zur Antwort

Der hat, genau wie beim Münchener Abkommen und beim Hitler-Stalin Pakt, natürlich aus hier wieder alle zum Narren gehalten. Der deutsche Geheimdienst hatte natürlich, noch gerade rechtzeitig, die Röntgenaufnahmen seines Zahnarztes ausgetauscht.

Seine letzten Tage (bis ca. 1961) verbrachte er dann in der Nähe der Colonia Friesland in Paraquay in seinem Privatanwesen "Tannenhof" mit Pool. Also, genau da, wo keiner sucht. LOL!

https://plus.google.com/photos/photo/115398772276578945595/6500248878434447010

Kann ich ja hier mal posten, glaubt ja eh' keiner. Oder ?

...zur Antwort

Reine Spekulation!

Hätte, hätte, Fahradkette.

Letztlich haben die Briten durch Churchill Stalin logistisch mit mit Waffen unterstützt. Hinzu kam noch die grenzenlose Naivität und Dummheit von Adolf Hitler selbst. Allein deshalb hätte es möglicherweise immer über kurz oder lang zu einer Niederlage kommen müssen.

Die neue ARTE Dokumentation beleuchtet nunmehr die damaligen, sehr komplexen Vorgänge in einem ganz neuen Licht. Zentral sind dabei die Geschehnisse um die Tschechoslowakei und deren komplette Besetzung, entgegen allen Abmachungen mit den Briten. Selbst intern war das in der Nazi-Führung sehr umstritten und ist wohl zwischen Hitler und seinem Paladin v. Ribbentrop so ausgeheckt worden, ebenso wie der spätere Hitler-Stalin Pakt.

https://www.arte.tv/de/videos/080961-000-A/der-hitler-stalin-pakt/

...zur Antwort

Klar würde das was bringen.

Aber finde für Mathe erst mal jemanden, der dazu überhaupt in der Lage ist und zusätzlich noch gewillt ist, sowas zu übernehmen.

In unseres Stadt gibt es ein professionellen Nachhilfeinstitut, die Mathe für Oberstufe und Studium (Ingenieure, Ökonomie) anbieten. Die Preise sind allerdings gepfeffert!

...zur Antwort

Wird Deutschland wegen unserer Politik die nächsten Jahre den Bach runtergehen?

Kann es sein, dass ich mich einfach nur irre, oder ich doch richtig sehe das an jeder Ecke und Kante nur noch auf Grund und Boden gemeckert wird? Deutschland sei angeblich nicht mehr sicher, nachts kann man auch nicht mehr so sicher herumlaufen, wobei ich das wiederum nicht so ganz verstehen kann, da ich mir im Nachhinein denke, seit wann war denn Deutschland zu 100 % zur Einbruch der Dunkelheit sicher?

Gut, mag sein das ich es so mir zum gewissen Teil auch denke, aber ich denke mir auch mal, muss das wirklich der Wahrheit entsprechen was sie sagen? Nein, ohne Witz, die Aufreger kann ich sogar teilweise verstehen, aber auf der anderen Seite denke ich mir genauso, es wird sich viel zu viel aufgeregt. Und es ist ja nicht nur das Internet was schlecht ausgebaut ist z.B oder marode Schulen usw. Auch über Migranten wird sich immer wieder und immer wieder beklagt.

Dabei besitzt Deutschland schon viel länger ein Anteil an sehr vielen Ausländern. Okay, ich höre da immer es soll nicht gut kontrolliert sein, Kriminelle reingelassen oder was auch immer. Gut, mag ja sein, aber trotzdem. Dann haben wir da noch das Geld, ich glaube das Deutschland so oder so eine Schere zwischen Arm und Reich hat, aber was ich beispielsweise auch hören muss, irgendwann verdient man hier in Deutschland weniger Geld, auch wenn man ausgelernt ist und gut gelernt hat. Auf der anderen Seite heißt es jedoch, dies ist Quatsch man verdient wohl gut in Deutschland.

Ja und dann sage ich mir: Wem soll ich den jetzt glauben und wer hat recht? Es werden die und die Argumente hervorgebracht. Und ich kann mir wohl eine eigene Meinung dazu bilden, falls jemand was anderes behaupten. Ich will bitte keine Unterstellungen. Kann es auch sein das deswegen Deutschland wegen unserer Politik den Bach runtergehen wird? Und das AKK angeblich die Merkel 2.0 sein soll.., woher sollen wir das denn wissen wenn sie noch nicht mal Deutschland regiert hat? Stimmt das wirklich alles und welche Seite hat denn recht?

...zur Frage
Ja, wenn die Politik weiter so gefahren wird.

Kommt aber drauf an für wen es den Bach runtergeht!

Sicherlich nicht für die grossen DAX-Unternehmen, den die Politiker tun alles, was die Lobbyisten der Industrie gerne hätten, siehe. z.B. das Einwanderungsgesetz oder den Dieselskankal etc.

Für den kleinen Lohnabhängigen geht es aber auch in Zukunft wohl deutlichst nach unten: Lohn- und Mietkonkurrenz durch zusätzliche Einwanderung wegen dem neuen Einwanderungsgesetz. Viele Gemeinden haben auch in Zukunft zu wenig Geld für ihre Schulen. Dann sitzen am Ende die verbliebenen deutschen Rest-Kids zusammen mit all den Migranten unterschiedlichster Herkunft in maroden Schulgebäuden. Schöne neue Welt! LOL

Für die zusätzlichen Einwanderer (ab 2020) dürfen sich die Betroffenen schon jetzt bei den Herren Heil (SPD) und Altmeier (CDU) bedanken, die dieses dumme Gesetz hauptsächlich verbrochen haben.

https://www.tagesschau.de/inland/hintergrund-einwanderungsgesetz-101.html

...zur Antwort