PVC-Tapete - ergibt das zwangsläufig Schimmel?

5 Antworten

PVC wird kaum Wasser durchlassen. Nun ist es aber bei Wänden normalerweise so, dass die Feuchtigkeit von innen in die Wand geht und nach draußen ausdünstet, weil es draußen meist kälter ist. Schimmeln würde es also unter der PVC-Tapete nur, wenn die Feuchtigkeit von woanders kommen würde.

Korrekte Antwort! Aussen ist die Wand diffusionsoffener zu gestalten. Das geflieste Badezimmer ist innen schon sehr diffusionsdicht. Wäre das ein Fehler, würde es hier auch ständig zu Schimmelproblemen kommen. Klebt man aber auf die Fassade Materialien und Baustoffe, die die Sorptionsfähigkeit herabsetzen, so muss man sich über Schimmel in der Wohnung nicht wundern.

0

RAL Gütezeichen beachten!

Vinyltapeten gehören nicht zu den gesunden Tapeten, da sie Wohngifte wie Weichmacher, PVC u.s.w. enthalten.

Wer Venyltapeten dennoch verarbeiten möchte, sollte beim Kauf auf das sog. RAL Gütezeichen achten.

Diese Tapeten wurden streng auf ihre Bestandteile geprüft. Die Anforderungen liegen teilweise weit über dem gesetzlich Erlaubten.

Wenn du dich besser fühlst kannst du Wände vor dem Tapezieren mit einer "Schimmel-Farbe" bearbeiten. Diese Farbe enthält schimmel-hemmende Substanzen und wird meist in Feuchträumen wie Bad & Küche verarbeitet.

Bei Schimmelbildung spielt das Lüften nach wie vor eine entscheidende Rolle, aber auch schlecht isolierte Außenwände.

Schimmel entsteht wenn warme Raumluft auf eine kalte Oberfläche trifft. Ähnlich wie der Wasserdampf beim Duschen, der sich auf dem Spiegel gut sichtbar niederschlägt.

Damit die Wände nicht so aussehen wie der Spiegel im Bad wird zu hohe Luftfeuchtigkeit vom Putz und Mauerwerk aufgenommen bzw. der Raumluft wieder zugeführt.Ein Hygrometer zeigt die aktuelle Luftfeuchtigkeit an. Die optimale Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 40 und 60. Sehr gute Hygrometer gibt's bereits ab 20,- EUR im Internet.

Die Kunststoffoberfläche von Vinyltapeten erschwert oder verhindert diesen Austausch.

Das RAL Gütezeichen garantiert dem Käufer geprüfte Qualität.

Ich habe dir mal den Link kopiert. Auf der Seite kannst du etwas über das Gütezeichen, die Testverfahren und den Anforderungen lesen, die an die Hersteller gestellt werden.

http://www.ral-guetezeichen.de/ral-guete-pm.html?&tx_ttnews[tt_news]=690&cHash=637b8f4956

Wenn die zwei Wände nicht gerade an einer schlecht isolierten oder gedämmten Außenwand liegen und du beim Verkauf auf das Gütezeichen achtest sehe ich eigentlich keine Probleme.

Falls du noch Fragen hast kannst du dich aber auch gerne noch mal an mich wenden.

Als diese Vinyltapeten noch üblich waren ( 60 er ), gab es keine Weißen Pferde in den Bädern oder Küchen .

Die populäre Schimmelbildung kommt von dichten Fenstern und permanenter Heizungsluft .

Naja, ich kann ja wohl kaum meine Fenster einschlagen und im Winter nur mit Liebe heizen ;-) Aber ich verstehe was Sie meinen

0

HILFE! Vor Einzug: So viel Schimmel an der Wand durch falsches Lüften? Welche Rechte habe ich?

Ich ziehe im November in eine neue Wohnung. Derzeit wird sie vom Bruder des Vormieters noch renoviert. Der hat jetzt in zwei Zimmern Schimmelbefall unter der Tapete festgestellt. Die Tapete selbst war an den Stellen nur leicht gewellt. Sichtbar wurde es erst darunter. Nachdem die Tapeten an den betreffenden Stellen entfernt wurden, hat der Hauswart die Feuchtigkeit der Wände gemessen und die war wohl im normalen Rahmen. Nun ist er der Meinung dass das wohl kein Baumangel ist und wohl einfach durch falsches Lüften zustande gekommen ist. Er wollte das dann selbst behandeln indem er es mit Chlor einsprüht. (Zuvor hieß es noch er will einen Maler beauftragen, der sich damit auskennt. Nun sagt er aber er will keine 1000 Euro ausgeben wenn er es doch selbst machen könnte.) Ich finde das Ausmaß des Schimmels bedenklich, denn es handelt sich nicht um eine kleine Ecke sondern hat sich schon sehr ausgebreitet. Die Wände gehören zur Außenwand. Das heißt dahinter grenzt keine andere Wohnung an. Dadurch dass die Tapete nicht selbst betroffen war, sondern die Wand dahinter bin ich jetzt skeptisch, ob es nicht doch am Bau liegen könnte. Ich kenne mich leider mit Schimmel gar nicht aus :( Er lässt sich auf jeden Fall abkratzen und dahinter ist die Wand okay. Kennt sich jemand aus und kann mir weiterhelfen, ob so ein Ausmaß tatsächlich durch Lüften entstehen kann? Ich habe außerdem gelesen, dass es ab einer bestimmten Fläche notwendig ist, dass das vom Fachmann erledigt wird. (Egal was die Ursache ist.) Ist das richtig? Der Mietvertrag wurde leider schon unterschrieben (man entdeckte den Schimmel erst kurz danach) und man soll ja dem Vermieter (in dem Fall eine Baugenossenschaft) auch die Chance geben die Wohnung wieder in Ordnung zu bringen. Nur wäre es mir sehr wichtig, dass das eben anständig gemacht wird und nicht von einem Laien da mal eben ein bisschen was drauf gesprüht will. Weiß jemand wie da meine Rechte sind?
Ich habe Bilder angefügt und hoffe mir kann da jetzt jemand helfen, denn ich will nicht in eine Wohnung zu ziehen, in der abzusehen ist, dass das in einiger Zeit wieder auftritt nur weil es jetzt nicht richtig behandelt wird. Vor allem weil ich mit einem Kleinkind einziehe und gerade die beiden Räume als Kinder- und Schlafzimmer gedacht sind. Für eure Antworten im Voraus lieben Dank!

...zur Frage

Kann man direkt nach dem Tapezieren (Raufaser) streichen, oder muss der Kleister erst trocknen?

Habe einen Maler, der die übrigen Wände streicht und einmal tapezieren soll. Jetzt möchte ich natürlich eigentlich auch die tapezierte Wand gestrichen haben. Geht das oder müsste er dann wiederkommen?

...zur Frage

Alte Gerüche in der Tapete nach 2 Jahren?

Hallo zusammen,

ich habe ein komisches Phänomen in meiner Wohnung.

Ich bin fast genau vor 2 Jahren in meine jetzige Wohnung eingezogen. In einem Zimmer habe ich mit Alpina weiß über gestrichen (war vorher hässlich-beige), in den anderen 2 Zimmern und im Flur (Bad ist komplett gefliest) habe ich den Ursprungszustand belassen.

Nun habe ich nach 2 Jahren einen Geruch von den Tapeten vernommen. Es ist kein muffiger Geruch wie bei Schimmelbildung (ich lüfte 2-3 Mal am Tag für ca. 10 Minuten und heize gerade im Winter ausreichend). Es riecht eher nach einer Mischung aus alten Küchendämpfen und ... man kann es kaum beschrieben.

Ich habe an manchen Ecken / Wänden dennoch aus Interesse die Tapete angehoben - es ist kein Schimmel zu sehen und die Wände sind im wahrsten Sinne staubtrocken. Die Wände selbst riechen auch nicht.

Wie kann das sein, dass dieser Geruch erst nach 2 Jahren auftritt? Mein Lüftungsverhalten hat sich nicht geändert und auch sonst nichts.

Hat jemand eine Idee? (Ich überlege aktuell auch komplett zu renovieren, aber da ich alleine wohne erweist sich das als problematisch.)

Danke für eure Anregungen :D

...zur Frage

darf man verputzte gestrichene Wände in neu angemieteten Räumen tapezieren?

Was bleibt auf der Wand, wenn man beim Auszug die Tapeten wieder abmacht? Vermutlich Kleister, geht der wieder ab?

...zur Frage

Kann man auf Tapeten verputzen?

Wir haben probiert die Tapeten abzureissen, klappt nicht, möchten aber lieber die Wände nur verputzt habe, kann man einfach auf die Tapete putzen? Oder hält das nicht?

...zur Frage

Feuchte Wände - Wann ist es zu spät?

Ich wohne mit meiner Freundin seit fast genau einem Monat in 2 Zimmer Mietwohnung. Nun haben wir innerhalb diesem Monat gemerkt, dass immer vermehrt Feuchtigkeit in unsere Wohnung entsteht, je Kälter bzw. Feuchter es draußen wird. Wir haben in unserem Wohnzimmer die Wand braun gestrichen. Nun ist uns aufgefallen dass in den oberen Ecken dunkle Flecken entstehen. Diese verschwinden nach dem Lüften, kommen aber nach ca. 30 Minuten wieder. Je länger man nicht lüftet, desto stärker wird es. Von einem Bekannten haben wir uns ein Messgerät ausgeliehen. Dies zeigt uns einen Wert von bis zu 60 an. Laut dem Handbuch ist ein Wert von 35 noch normal, alles darüber schon feucht. Wann ist es denn nass? Auch ist uns aufgefallen, dass sich die Tapeten oben lösen. Es entstehen echte "Hohlräume" hinter den Tapeten. Testweise habe ich ein kleines Stück Tapete von der Wand gelöst und der Putz kommt einem entgegen mit ziemlich vielen "Silberfischen" Diese leben ja in feuchtem Umfeld. Die laufen auch bei uns gerne über den Boden durch die Wohnung und verschwinden unter den Leisten wieder. Ich denke, dass es nicht vorgeworfen werden kann, da wir gut heizen und mind. 2-3x für mind. 10 Minuten alle Zimmer lüften. Wie schnell kann Schimmel entstehen und wann kann ich den Schimmel erkennen, ohne die Tapeten zu entfernen. Auf dem kleinen Stück das ich entfernt habe, war noch nichts von Schimmel zu sehen, aber vielleicht an anderen Stellen? Wie wohnen im 1. OG. Über uns befindet sich noch eine Wohnung. Wann ist es zu spät, den Schimmel zu verhindern? Kann uns noch jemand vielleicht Tipps geben?

Vielen Dank bereits im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?