Du musst das Holz nicht entsorgen. Trocknen und einen Anstrich mit Eisenvitriollösung genügt. Eisenvitriol ist ungiftig in seiner Chemie etwa wie Kochsalz. 

...zur Antwort

Das sieht nach Schimmel aus. Nur an feuchten Stellen kann sich Schimmel entwickeln. Wenn deine Wohnung trocken ist, kann sich kein Schimmel neu bilden und der alte wird trocken und ist dann ungefährlich. Du musst die Stellen mit Äthylalkohol einreiben und dann abbürsten. Das ist alles.

...zur Antwort

Den Keller so lassen, wie er ist, ist auch keine Lösung. Da hilft nur das Haus bis 500mm unter Fundament oder Bodenplatte aufzugraben 400mm Drainagerohr rundherum in ein Kiesbett legen. Die Hauswand neu isolieren, die Drainage in ein Kiesbett legen und mit Kies bis zurr Erdreich aufzufüllen. Danach 2 -3 Monate trocknen lassen. Danach eine Ökofarbe, zum Beispiel Leumin. Dann ist der Keller trocken und die Farbe hält und hat eine sehr schöne Optik.

...zur Antwort

Die Fettanteile des Rasierschaums ziehen sehr wohl in Holz ein. Du kannst versuchen, die Stelle mit Äthylalkohol zu tränken. Du wartest 10 Minuten, gibst nochmal Alkohol nach und trocknest die Stelle, indem du einige Bögen Haushaltspapier darüber legst. Dann immer wieder nachtupfen, bis die Stelle trocken ist. Das Ganze musst du evtl. wiederholen. Nicht die Geduld verlieren. Danach behandelst du die ganze Platte mit Firnis.
Das Firnis machst du selbst. Das ist einfach und billig. Im Baumarkt bekommst du nur minderwertige Qualität, die mit Standölen verschnitten ist. Trotzdem steht dann auf der Packung:"Reines Firnis". Auch in der Deklaration steht nichts von Standölen. Da hat die Industrie wieder einmal das Reinheitsgebot geschrieben. Auch "reines" Leinöl bekommst du nicht im Baumarkt. Da gilt das Gleiche, wie beim Firnis.

...zur Antwort

Bei SAT1 nachfragen.

...zur Antwort

Das war nicht besonders klug, Holz mit Öl zu behandeln. Es bleibt ja lange klebrig. Du musst die Platte mit Äthanol reinigen und dann mit gutem Firnis nachbehandeln. Guten Firnis musst du selbst machen, den gibt es nicht im Baumarkt.
Man besorgt sich reines Leinöl aus einer Öl mühle. Das kocht man zeimal 15 Minuten, lässt es dazwischen abkühlen. Fertig ist das Firnis.
Zweimal dünn auftragen und am Schluss mit Wolle polieren.
Das Firnis darfst du nur mit echtem !! Terpentin verdünnen. Keinesfalls mit Terpentinersatz oder sonstigen Verdünnern.

...zur Antwort

Die Rinne dient dazu Wasser vom Haus wegzuleiten. Das ist erstklassige Bautechnik. Was die Nachbarsterassen angeht, so darf man sich kein Beispiel nehmen. Wenn man schon mit einer erstklassigen Firma baut sollte man die Vorschläge auch ausnutzen..
Ich würde an deiner Stelle ein Gitter über die Rinne legen. Damit hättest du die Probleme im Griff.

...zur Antwort

Hohe Luftfeuchtigkeit in Kellerwohnung?

Ich lebe in einer Kellerwohnung. Die Luftfeuchtigkeit liegt aktuell (seit ein paar Wochen) häufig bei gut 70-76% (also viel zu hoch). Meine Vermieterin hat mir ein kleines Entfeuchtungsgerät gegeben mit so einem Salz das die Feuchtigkeit in der Luft verringern soll. Habe zudem auf Anraten meiner Vermieterin einen großteil meiner Kleidung zu meinen Eltern gebracht da sie die Feuchtigkeit im Schrank so erhöht haben, dass er angefangen hat zu schimmeln. Hier kommt jetzt allerdings mein Problem. Ich habe im Internet recherchiert und Experten sagen, man soll im Sommer nur am Abend bzw. am frühen Morgen lüften, wenn die Temperaturen draußen noch niedriger sind als in der Wohnung. Habe ich dann mal gleich versucht. Das Ergebnis war furchtbar, denn die Luftfeuchtigkeit in meiner Wohnung ist sogar noch gestiegen von 73 auf 80%. Hab im Internet nachgesehen und festgestellt, dass die Luftfeuchtigkeit in dem Moment bei über 80% liegt. Allerdings sagen die Experten ja auch, dass die Luftfeuchtigkeit draußen ebenfalls niedriger als in der Wohnung sein muss. Habe dann einfach mal das Gegenteil von den Ratschlägen der Experten versucht um die Luftfeuchtigkeit zumindest wieder einigermaßen runter zu kriegen und tagsüber gelüftet als draußen jetzt 32 Grad (laut den Experten werden die Wände dadurch aber nur noch feuchter weil sich Kondenswasser bilden würde) und unter 40 % Luftfeuchtigkeit waren und siehe da ich habe die Luftfeuchtigkeit auf 65% runtergekriegt. Jetzt frage ich mich aber was ich machen soll? Im Internet habe ich mir die erwarteten Luftfeuchtigkeitswerte für die nächsten Abende / Nächte angesehen und die sind fast immer über 70 oder sogar 80 %. Wenn ich also wie empfohlen lüften würde, würde ich die Luftfeuchtigkeit in meiner Wohnung nur wieder erhöhen bzw. dürfte ich eigentlich gar nicht mehr lüften, was auch keine Option ist. Soll ich deshalb einfach weiter tagsüber lüften solange die Luftfeuchtigkeit draußen unter 60% liegt? Kennt sich da jemand aus? Danke für das Lesen des Romans und ich würde mich über Antworten wirklich freuen denn bin gerade am verzweifeln.

...zur Frage

Der kommetar zur Antwort trifft den Nagel auf en Kopf.

...zur Antwort

Hohe Luftfeuchtigkeit in Kellerwohnung?

Ich lebe in einer Kellerwohnung. Die Luftfeuchtigkeit liegt aktuell (seit ein paar Wochen) häufig bei gut 70-76% (also viel zu hoch). Meine Vermieterin hat mir ein kleines Entfeuchtungsgerät gegeben mit so einem Salz das die Feuchtigkeit in der Luft verringern soll. Habe zudem auf Anraten meiner Vermieterin einen großteil meiner Kleidung zu meinen Eltern gebracht da sie die Feuchtigkeit im Schrank so erhöht haben, dass er angefangen hat zu schimmeln. Hier kommt jetzt allerdings mein Problem. Ich habe im Internet recherchiert und Experten sagen, man soll im Sommer nur am Abend bzw. am frühen Morgen lüften, wenn die Temperaturen draußen noch niedriger sind als in der Wohnung. Habe ich dann mal gleich versucht. Das Ergebnis war furchtbar, denn die Luftfeuchtigkeit in meiner Wohnung ist sogar noch gestiegen von 73 auf 80%. Hab im Internet nachgesehen und festgestellt, dass die Luftfeuchtigkeit in dem Moment bei über 80% liegt. Allerdings sagen die Experten ja auch, dass die Luftfeuchtigkeit draußen ebenfalls niedriger als in der Wohnung sein muss. Habe dann einfach mal das Gegenteil von den Ratschlägen der Experten versucht um die Luftfeuchtigkeit zumindest wieder einigermaßen runter zu kriegen und tagsüber gelüftet als draußen jetzt 32 Grad (laut den Experten werden die Wände dadurch aber nur noch feuchter weil sich Kondenswasser bilden würde) und unter 40 % Luftfeuchtigkeit waren und siehe da ich habe die Luftfeuchtigkeit auf 65% runtergekriegt. Jetzt frage ich mich aber was ich machen soll? Im Internet habe ich mir die erwarteten Luftfeuchtigkeitswerte für die nächsten Abende / Nächte angesehen und die sind fast immer über 70 oder sogar 80 %. Wenn ich also wie empfohlen lüften würde, würde ich die Luftfeuchtigkeit in meiner Wohnung nur wieder erhöhen bzw. dürfte ich eigentlich gar nicht mehr lüften, was auch keine Option ist. Soll ich deshalb einfach weiter tagsüber lüften solange die Luftfeuchtigkeit draußen unter 60% liegt? Kennt sich da jemand aus? Danke für das Lesen des Romans und ich würde mich über Antworten wirklich freuen denn bin gerade am verzweifeln.

...zur Frage

Wie man halt so von den "Experten" hört. n Wirklichkeit haben diese Menschen keinen blassen Schimmer von den tatsächlichen Vorgängen beim Raumklima. Das kommt nicht daher,dass sie dumm wären, oder sich nicht informieren wollten. Im Gegenteil. Was hier passiert, ist eine große Verdummung der Öffentlichkeitdurch die Lobby der Bauindustre. Das geht sogar soweit, dass renommierte Institute Arbeiten zurückhalten, die für die Industrie negativ sind. Als einzigstes Land in der EU hat Deutschland durchgesetzt, daß Poystyrole )Styropor) für Wanddämmungen verwendet werden dürfen. Überall sonst ist es mit gutem Grund verboten.
Was nun deine feuchte Kellerwohnung betrifft, so ist ganz offensichtlich die Drainage nicht in Ordnung. Auch beim Keller haben die Experten die irrige Meinung, ein Keller sei preiswert erstellter Raum. Irrtum. Ein guter Keller kann teurer werden als das Erdgeschoss. Wenn du eine trockene Wohnung haben willst, wird dir nichts anderes übrig bleiben, als da Haus bis mindestens 400mm unter den Kellerboden aufzugraben.Dann kommen 100 mm Kies, darauf das 200 mm Drainagerohr. Das muss an den Kanal angeschlossen werden. Dann wird die Hauswand neu isoliert. Auf das Drainagerohr kommt Kies bis zur Erdoberfläche. Schlägt ein Experte Sand vor, hättest du dir alles sparen können. Sand verstopft die Drainage sofort. Wenn du dann noch für gute Zu- und Abluft sorgst
(in jedem Raum), dann hast du eine Wohnung, in der du unbedenklich auch über lange Zeiträume wohnen kannst.

...zur Antwort

Zuerst innen und außen mit Firnis (am Besten selbstgemacht, ist leicht zu machen und viel billiger und besser als aus dem Baumarkt) imprägnieren. Nach dem Trocknen, mit klarem Bootslack endstreichen. Kein Urthanlack verwenden.

...zur Antwort

Das sind Harztropfen, wie sie besonders bei Kiefern holz auftreten. Die sind harmlos, nicht giftig. Man kann sie mit einem Messer entfernen.

...zur Antwort

Vliiestapeten, genauso wie abwaschbare oder metallisierte Tapeten, wie Plastik- oder Latexfarbe sind keine guten Werkstoffe  zum Tapezieren. Sie verhindern zuverlässig, dass die Wände als Feuchtigkeitspuffer dienen können. Diese Pufferung ist eine wesentliche Voraussetzung für ein gutes Raumklima. Ohne die Pufferung kann es leicht zur Schimmelbildung kommen. Weil das so ist, erlebt man bei vielen Neubauten, dass sie schon vor oder kurz nach dem Einzug unbewohnbar werden.

...zur Antwort

bei den Herstellerfirmen oder bei den Fachgeschäften gibt es Austauschmotoren.

...zur Antwort

Die Husquarna ist besser.

...zur Antwort

Kann ich Holzschutzgel überstreichen bzw. gibt es Pigmente die ich zufügen kann um die Farbe (Eiche) dunkler zu bekommen?

Hallo, ich habe (in einer vorherigen Frage schon einmal das Thema gehabt) einen Spielturm im Garten. Diesen habe ich mit Holzschutzgel gestrichen mit der Farbe "Eiche hell". Joa, das Ergebnis war ein gelbes Holz. Hatte leider nicht so viel Ahnung von Holzschutzmöglichkeiten und meinem Vater vertraut der meinte, dass das Holz in Kürze von alleine dunkel werden würde. Was ja leider nicht ganz so stimmt. Jedenfalls habe ich hier total Probleme dieses "Holzschutz GEL" zu bekommen. Ich habe mir jetzt einen weiteren Eimer mit 5l Holzschutzgels besorgen können in der Farbe "Eiche dunkel".. Doch leider sind anscheinend 50 Anstriche nötig, um das Holz endlich in die gewünschte Farbe zu bekommen, nämlich ganz dunkel so in Richtung Nussbaum dunkel.. Nun meine Frage, da ich es schon mit HolzschutzLASUR probiert habe, welche aber nicht auf dem Gel haftet.. Kann ich irgendwelche Pigmente in den Eimer mischen, dass das Holz dunkel wird??! Ich weiß dass ich notfalls den ganzen Spielturm abschleifen muss um mit einer dunklen Holzlasur erneut streichen zu können . Diese Arbeit möchte ich aber umgehen. Auch möchte ich nicht nochmal 40 Euro für eine Dose Farbe ausgeben :( Hab ich irgendwie die Möglichkeit dem Holzschutzgel irgendwas beizumischen dass eben der Farbton "Eiche" dunkler wird und ich damit dann den Turm streichen kann??

Danke schon mal!

...zur Frage

Du kannst Mineralpigment einrühren und so einen dunklen Farbt5on bekommen. Was von vornherein unsinnig war, das Holz mit dem "Holzschutzgel" aus der Chemiefabrik u verschlimmbessern. Holz im Freien kann man mit selbstgemachtem Firnis oder mit einer Kochfarbe imprägnieren. Beides bekommt man nicht im Baumarkt. Beide sind ganz einfach herzustellen und kosten etwa die Hälfte des Baumarktpreises. Die Kochfarbe hält ungefähr 30 Jahre. Dann wird sie abgebürstet und neu aufgetragen. DasFirnis hält etwa 15 Jahre, ist etwas teurer, sieht aber Klasse aus.

...zur Antwort