Obdachlose müssen in Plauen Kohle zum Heizen ins Heim mitbringen?

Regina3  31.10.2023, 11:03

Ist das jetzt wirklich so?

Regelblutung007 
Beitragsersteller
 31.10.2023, 11:05

Meldung aus der Zeitung

5 Antworten

Vom Discounter z.B.

Netto (Gelb-Rot) hat zur Winterzeit immer 10 Kg Paktete Braunkohle Briketts im Angebot. Mit praktischem Tragegriff

Aldi hat ab und an mal Holzbriketts.

Bild zum Beitrag

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
 - (Energie, Heizung, Ofen)

Du meinst vermutlich Bewohner einer Notunterkunft. Obdachlose brauchen keine Kohlen, da sie eh keine Heizung haben.

In Notunterkünften sind häufig Kohle- oder Holzheizungen. Und die Bewohner da besorgen sich die Kohlen oder das Holz genau wie andere Bürger auch, i.d.R. haben die Leute in Notunterkünften dann auch abschliesbare Schuppen dafür. Also alles wie sonst auch-

ich habe davon jetzt lediglich einen aufreisser in der "freien Presse" gefunden.

Eine als höchst unseriös eingestufte Zeitung

Wenn es nirgendwo anders erwähnt wird dann verbuche ich das als Fakenews


Klingt wie vor 70-80 Jahren, als Schüler Briketts zum Heizen mit in die Schulen bringen mussten! Wer heizt denn heute bitte noch mit Kohle? Dreckig und ineffizient!


Nordseefan  31.10.2023, 17:07

Im Osten teilweise durchaus noch üblich. Aber ob im Wohnheim?

0
Silo123  01.11.2023, 09:07
Wer heizt denn heute bitte noch mit Kohle?

Oh da kenne ich einige, z.B. meine Nachbarin. (Weniger schleppen als bei Holz) Weiter kenne ich eine Notunterkunft, wo man auch nur mit Kohlen heizen kann.

Und naja: Wieviel Leute kenne ich überhaupt? gibt also sicher mehr Fälle.

0

"Freie Presse"

Keine weiteren Fragen.