Mieter fordert altersbedingte Massnahmen?

Mein Mieter hatte mir mitgeteilt, dass er mich verklagen würde, sollte seine Frau auf der Treppe am Hauseingang stürzen, da an dieser Treppe kein Handgeländer sei. Es ist eine dreistufige Treppe. Ich teilte dem Mieter mit, dass erst and Treppen ab mehr als 3 Stufen lt. Gesetz Geländer angebracht werden müssen und ich deshalb kein Geländer an dieser Treppe anbringen werde.

Nun erhielt ich einen Brief von seinem Anwalt. Hier wird mir mitgeteilt, dass ich zustimmen muss, dass ein Geländer angebracht wird, da dies eine altersbedingte Massnahme sei. Es wurde mir auch mitgeteilt, dass ich nicht für die Kosten aufkommen müsste, da diese die Pflegeversicherung übernimmt.

Ich habe dann diesen Anwalt mitgeteilt, dass bevor ich meine Zustimmung für dieses Geländer gebe ich zuerst ein Foto/Präsentation/Bild erhalten möchte um zu erahnen wie dies dann aussehen wird. Ebenso forderte ich vom Anwalt eine Information über die Rückführungsmassnahmen, d.h. sollte der Mieter ausziehen wer dann evtl. die Kosten bzgl. der Entfernung dieses Geländers übernimmt. Auch möchte ich mit der Firma sprechen, die dieses Geländer anbringen wird.

Nun erhalte ich wieder einen Brief von diesem Anwalt, in diesen Brief wird mir eine Frist mitgeteilt und indirekt wird beschrieben, dass ich verpflichtet bin, meine Zustimmung zu geben. Auf meine Punkte geht der Anwalt nicht ein.

Wenn an meinem Eigentum eine Veränderung durchgeführt wird, dann sollte ich doch das Recht haben eine Information über meine angesprochenen Punkte zu erhalten.

...zur Frage

Ich würde behaupten, dass hier Zustimmungspflicht besteht, da dir keine weiteren Kosten entstehen. Näheres beantwortet dir gerne dein Anwalt gegen Kostennote, den du damit sicher beauftragen wirst.

...zur Antwort
das Display zeigt an: Entkalkung muss durchgeführt werden.

Und was ist daran jetzt unverständlich?

Hint:

https://www.libble.de/miele-h-5361-b/p/481572/

...zur Antwort
Wenn ein unverheirateter Rentner stirbt, verfällt es auch seine ganze Rente?

Der Rentenanspruch erlischt bei Ableben des Bezugsberechtigten. Das ist übigens als Sterbefaktor kalkulatorisch in die Höhe der Rentenausschüttung einkalkuliert. Gab es Ehepartner oder einetragene Lebanspartner, dann erhalten diese je nach Faktenlage entweder die große oder die kleine Witwenrente.

Näheres siehe

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Rente/Allgemeine-Informationen/Rentenarten-und-Leistungen/Renten-an-Hinterbliebene/renten-an-hinterbliebene_node.html

...zur Antwort
Nachdem die Ware heute ankam, musste ich feststellen, dass Siegel der Ware gebrochen waren und auch die Umverpackung hatte sichtliche Gebrauchsspuren.

Na und?

Kann ich nun als Verkäufer die Differenz des Wertverlustes verlangen?

Verlangen kann man viel. Ob man dies auch durchsetzen kann, steht hingegen auf einem ganz anderen Blatt.

Der Kunde hätte mich nämlich 1. Über die Falschlieferung informieren müssen und 2. Hätte der Kunde den Artikel weder aus der Originalverpackung entnehmen noch benutzen dürfen.

Faszinierend, Jim.

Und diese kühnen Behauptungen kannst du ganz sicher belegen mit dem entsprechenden Gesetzestext? Dann wird deiner Klage ja nichts im Wege stehen.

Für uns Andere, die nicht das entsprechende mystische Buch der Weisen besitzen, bleibt nur zu konstatieren, dass der Schaden aus fehlerhafter Handlung deinerseits ganz genau auch alleine dein Problem ist.

...zur Antwort
Jeder weiß, das wir sparen müssen

Nein. Gas gibt es mehr als reichlich.

Angenommen der Winter wird hart und Gas wird reduziert..

Wird es nicht. Wir haben keine Versorgungskrise, sondern eine Verteilungskrise. Gas gibt es im Überfluss - nur ist es eben teurer geworden als kalkuliert.

Kann das unser Stromnetz verkraften?

Nein. Ist aber auch unnötig, da es mehr als genug Gas gibt. Und der Strom wird deutlich den Preis von Gas übersteigen in Zukunft, insofern ist das ohnehin Humbug. Kalkuliere mal mit Kosten von > € 1,50 je kWh in Zukunft.

...zur Antwort
Ich schaue seit Jahren kein Fernsehen mehr und trotzdem muss ich den Rundfunkbeitrag zahlen.

Scheinargument. Du führst auch seit Jahren keinen Krieg, und zahlst trotzdem für die Bundeswehr. Davon abgesehen ist es ja deine Entscheidung, ob du das Programm aktiv nutzt oder nicht. Und Rechtsgrundlage ist der bestehende Haushalt, nicht das Endgerät (wie bis 2012). Und das ist auch gut so.

Zudem steht nächste Woche bei mir der Zensus

Längst erledigt. Natürlich online.

eine Bürgerüberwachung

Völliger Schwachsinn. Den Zensus aka Volkszählung gab es immer schon.

Da ich meine Privatsphäre schütze

Kannst du. Aber nur im Rahmen der geltenden Gesetze. Und wenn du dagegen verstößt, wirst du eben mit einer Geldbuße belegt.

...zur Antwort

Grundsätzlich scheint ihr beide als Mieter im MV zu stehen. Demzufolge wäre bei einer Trennung entscheidend, wem ein Gericht das Bleiberecht zubilligen würde. Das kann, muss aber nicht das Genossenschaftsmitglied sein, denn der Mangel der Nichtmitgliedschaft ist leicht zu beheben.

...zur Antwort

WIMRE geht das nur in Form eines gemauerten Kaminzugs, nicht in der angedachten Methode, das Edelstahlrohr einfach geradewegs durch Decken und Dachfläche zu brechen. Schon wegen der Hitzeinsolierung kann das so m.E. nach nicht zulässig sein - und einen nachträglichen Dachdurchstich würde ich mir auch gut überlegen. Auskunft erteilt der zuständige Bezirkskaminkehrermeister - der das Vorhaben ohnehin abnehmen muss.

...zur Antwort
Ich habe mein Erbe ausgeschlagen und musste dafür einen Notar einschalten.

OK.

Das ganze kommt mir jetzt über €100,-. Kann ich diesen Betrag bei der Einkommensteuer'22 absetzen

Nein, da Kosten der allgemeinen Lebenshaltung. Schließlich gehört das zu keinerlei Einkünften. Du kannst das gerne unter AB aufführen, wirst damit aber ohnehin nicht über den Betrag für die zumutbare Belastung kommen.

und wenn ja, welches Formular benötige Ich?!

Keins.

...zur Antwort

Der häufigste Grund ist ein Stück abgerissenes Papier in der Zuführung. So klein, dass es sich verklemmt, aber nicht groß genug, um einen Papierstau auszulösen. Oder ein der vielen Federhalterungen der Transportrollen ist ausgehakt oder ausgeleiert. Ohne den Drucker zu zerlegen wird man hier nicht weit kommen, sofern optisch nichts festzustellen ist.

...zur Antwort
In Antalya und Phuket befinden sichviele russischen Touristen.

Schön für sie. Und?

Ich rede gerne pber Politik.

Das ist im Ausland ohnehin ein Themenbereich, über den man lieber schweigen sollte.

Was passiert wenn ich in der Öffentlichkeit laut sage, dass Putin ein Mörder ist?

Das wäre eine Falschaussage, und könnte für dich sogar strafrechtliche Folgen haben. Insofern würdest du dieselben Konsequenzen erfahren wie in D auch.

...zur Antwort

Hast du denn form und fristgerecht ausgeschlagen? Das wäre binnen 6 Wochen nach der Kenntnis des Erbfalles zu erledigen gewesen. Siehe § 1944 BGB.

Zitat:

"(1) Die Ausschlagung kann nur binnen sechs Wochen erfolgen.

(2) Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, in welchem der Erbe von dem Anfall und dem Grund der Berufung Kenntnis erlangt. (...)"

Zitat Ende, Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1944.html

Falls ja, ist die Mitnahme des Routers kaum relevant, allerdings auch nicht wirklich erklärbar, da völlig nutzlos.

...zur Antwort
Ich habe meinen Mieter aufgrund der letzten Nebenkostenabrechnung vom 30.06.2022 mitgeteilt, dass sich die Nebenkostenvorauszahlung um € 130 pro Monat erhöhen wird.

Nein. Im Grunde hast den Mieter gebeten, seine Vorauszahlungen entsprechend zu erhöhen, denn Kosten, die dir als VM entstehen, sind gegenüber dem Mieter nur dann abzurechnen, wenn sie auch tatsächlich entstanden sind. Alles andere ist eine Entscheidung, die der Mieter zu treffen hat, nicht du.

Nun überweist der Mieter lediglich € 60,- ohne jegliche Begründung und bei Reklamation meinerseits antwortet er nicht.

Was ist im MV als monatliche NK VZ vereinbart?

Kann ich dem Mieter bei weiterer nicht Beantwortung evtl. kündigen.

Nein.

Wenn ich nun im September den Heizöltank füllen muss, dann zahle ich ca. € 7.000.

Das ist das Kostenrisiko des Vermieters. Selbstverständlich sind die dann auflaufenden Kosten umlagefähig. Aber nicht als VZ, sondern im Rahmen der NK-Abrechnung im Folgejahr.

Es kann doch nicht sein, dass ich als Vermieter den hohen Energieverbrauch des Vermieters im voraus finanziere.

Doch, genau so ist es.

...zur Antwort

Es handelt sicvh um den Kontrollausdruck der eAU.

https://dip.medatixx.de/e-health/elektronische-arbeitsunfaehigkeitsbescheinigung

...zur Antwort
Findet ihr dass es auch in Deutschland eingeführt werden sollte ?

Nein. Und das wird zum Glück auch nie passieren.

Mann kann über Iran denken was man will aber ein Gesetz ist gut

Nein. Wenn du das wirklich denkst, dann bitte verlasse das Land und Europa, und ziehe woanders hin.

...zur Antwort
bei uns ist in der Mietwohnung richtig warm, so um 30-31 grad Celsius.

Dann macht ihr alles falsch. Fenster tagsüber zu und Rollläden/Rollos runter bzw. Vorhänge zu. Erst abends wieder öffnen, wenn die Temperatur unter 26° gefallen ist, dann alles auflassen bis zum Morgen. Eben genau so, wie man es in südlichen Ländern schon immer getan hat.

Muss der Vermieter irgendwas unternehmen?

Nein.

Kann ich den rechtlich dazu „verpflichten“ was gegen die Hitze zu machen?

Nein. Du kannst wahlweise ein Klimagerät selbst anschaffen oder umziehen.

...zur Antwort