Muss ich vor jeden Respekt haben?

12 Antworten

Man sollte vor jedem Achtung haben, aber nicht zwangsläufig Respekt.
Diesen muss man sich eig. shcon verdienen.

Ich finde (auch wenn ich mir selbst sehr schwer damit tu) dass man niemanden direkt verurteilen sollte.

Also anfangs offen und ehrlich auf eine Person zu gehen, wenn diese es sich dann verscherzt, ist es auch ihr Verlust.

Dann brauchst du auch keine Achtung mehr vor der Person zu haben-.

Hallo^_^

Meiner Meinung nach sollte man nicht unhöflich zu anderen sein und versuchen so vernünftig wie es geht mit Person zu reden. Also damit meine ich, dass man jetzt nicht irgendwelche Beleidigungen in den Raum wirft.Bei manchen Personen einfach einmal atmen und versuchen sich zu beherrschen und manchmal lieber nichts sagen, anstatt noch etwas respektloses zu sagen oder zu tun. Ja... Ich hoffe ich konnte etwas helfen.

Nein, du musst nicht vor jedem Respekt haben. Würdest du das versuchen, würde das in kompletter Unterwürfigkeit enden.

Menschen müssen sich Respekt verdienen, durch Taten, durch ihre Leistungen, ihren Lebensstil und ihren Ansichten.

Menschen in Deutschland haben allerdings ein Recht auf "menschwürdige Behandlung". Auch jene, die sich in jeder Hinsicht als unwürdige Mitglieder der Gesellschaft entpuppt haben, wie Drogenhändler, Menschenhändler, Kinderschänder etc. dürfen nicht absichtlich schlecht behandelt werden. Auch ihnen steht eine höfliche (aber durchaus distanzierten) Behandlung zu. Mehr nicht. Und schon gar keinen Respekt.

Ich behandle mit Hochachtung alle Mütter die ihre Kinder selber erziehen, und dafür Sorge tragen, dass sie die Mängel des Schulsystems überwinden. Sie sitzen allabendlich zusammen und bringen ihre Kinder das bei, was sie in der Schule nicht mehr lernen.

In meinen Augen verdienen Ärzte und Pflegepersonal Respekt, die nun in den Krankenhäuser schon oft unter Polizeischutz arbeiten müssen.

Respekt verdient die Frau die ich mal gesehen habe, als ich mit dem Kajak unterwegs war. Sie ging am Ufer lang und sammelte Müll ein, als Beitrag zum Naturschutz. Ich respektiere die Freiwilligen die sich für den Schutz der Wölfen einsetzen

Ich respektiere Pflegeeltern, die sich für Kinder aufopfern, die sie nur vorübergehend in ihren Familien einen Platz bieten.

"Bewunderung", der kleine Bruder des Respekts, verdienen bei mir alle Menschen die unseren Wohlstand schaffen und voran bringen: Entwicklungsingenieure in der Autoindustrie, Anlagenbauer die neue Energiequellen entwickeln, oder Medizintechniker die Unglaubliches leisten, und viele mehr.

Und das umgekehrte gibt es auch. Aber die Liste all jene die ich zutiefst verachte werde ich dir hier ersparen.

Respekt empfindet man und lässt sich schwer steuern. Kenne genug Alöcher die sehr kompetent sind und ich dadurch respektiere.

Generell gilt es aber natürlich egal welchem Menschen einen würdigen Respekt zu erteilen, weil man das als korrekter Mensch tut.

Es kommt ein bisschen darauf an, was so deine Ziele sind. Zum Chillen musst du niemanden respektieren, aber um bestimmte Sachen im Leben zu erreichen, kann es passieren, dass du den einen oder anderen respektieren musst.

Das ist aber etwas, was im Wechselspiel steht. Sobald du merkst, um ein Ziel zu erreichen, musst du jemanden respektieren, für den du keinen Respekt empfindest, wirst du deine Ziele automatisch anpassen.

Deshalb ist es auch eine Frage, wie flexibel du bist. 

Es gibt verschiedene Formen von Respekt. Ich weiß nicht, was du dir darunter vorstellst. Stiefellecken oder Beachtung von Höflichkeitsformeln?

Muss ich auch fragwürdige Persönlichkeiten respektieren?

0
@Andromeda912

Habe ich doch geschrieben. Wenn du zum Beispiel Bibliothekar der fragwürdigen Person werden willst, dann solltest du sie respektieren.

Schaffst du es nicht, Respekt aufzubringen, ist das aber nicht tragisch, denn dann wirst du nicht mehr Bibliothekar dieser Person werden wollen.

Schreib mal bitte etwas dazu, was du unter Respekt verstehst. Das ist nicht unentscheidend für die Beantwortung der Frage.

0
@Suboptimierer

Wenn einem Geld wichtiger ist als Moral definitiv. Aber Bibliotheken sind eigentlich nicht unmoralisch.

0
@Andromeda912

respektieren nicht. Höflich sein, ja. Sogar Göring ist in Haft höflich behandelt worden.

0
@Andromeda912

Ich glaube, du hast ein spezielles Beispiel vor Augen. Dazu kann ich nichts sagen. Auch ist mir noch nicht klar, was du unter respektieren verstehst.

Woran erkennst du, ob Person A Person B respektiert? Hat Respekt bei dir etwas mit Authorität zutun oder geht es um die Anerkennung einer Leistung oder der Anerkennung einer Person als Mensch? Oder verstehst du unter Respekt so etwas wie Sympathie? 

Wie kann ich mir Respekt bei dir verdienen? Und bis ich ihn mir verdient habe, respektierst du mich da nicht? Was ist deine Grundhaltung? Respektierst du erstmal alle Menschen bis sie es sich mit dir verscherzen oder respektierst du keinen, bis jemand dir positiv auffällt? 

Und wie zeigst du deinen Respekt? Wie gehst du mit Menschen um, die du nicht respektierst?

0
@Suboptimierer

Ich respektiere sie zuerst, ist logisch, aber sollte ich zu viele negative Dinge über sie herausfinden, dann definitiv nicht mehr. Normalerweise ignoriere ich solche Menschen dann wieder.

0
@Andromeda912

Und was machst du, wenn du sie nicht ignorieren kannst, zum Beispiel wenn du noch jung wärest und es sich um deine Eltern handelte oder wenn es ein Lehrer ist und du unbedingt eine gute Note brauchst, um das später studieren zu können, was du willst? Ich könnte mir noch mehr Beispiele ausdenken.

Das meinte ich nämlich eingangs, dass solange man ziellos, frei und unabhängig ist, es keinen Grund gibt, irgendwelche Kompromisse einzugehen.

1

Was möchtest Du wissen?