Meine Katze hat jeden Tag eine neue Zecke

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Moinmoin, das leidige Problem Zecken haben wir doch alle Jahre wieder. Heuer staune ich echt, weil unser Blacky maximal, wenn überhaupt, mal 3 Zecken mitgebracht hat. Letztes Jahr war unser Rekord 14 Zecken auf einmal, der Kerl war übersät damit. Er ist ein echter Drinnen-Draußen-Kater und unsere Nachbarn haben viele Hecken und Büsche, wo er rumkraucht und die Zecken waren sogar im Winter nicht totzukriegen. Ich habe dieses Jahr ein neues Floh- und Antizeckenmittel vom TA, weil er auf Frontline allergisch reagiert hat, d. h., er hatte einen höllischen Ausschlag. Mit dem neuen Mittel geht es besser. Wenn jemand wissen will, wie es heißt, dann hier melden.Bis denne - liebe Grüße von Kerstin samt zwei- und vierbeinigem Anhang

Hallo, wäre sehr freundliche, wenn du mir den Namen dieses Mittels geben könntest, da Frontline bei meiner Katze auch nichts hilft. Und wie ich hier so lese, sind also 3 Zecken pro Tag noch in Ordnung - 14 Zecken??? Das ist ja der Hammer ;D Es ist natürlich auch schwer, alle ausfindig zu machen, besonders die kleinen die noch kein Blut drin haben findet man kaum

0

Meine Katze bekommt keine chemischen Keulen mehr aufs Fell geträufelt. Anscheinend gelangt ein Teil des Nervengifts in den Organismus der Katze. Meine Katze reagierte darauf allergisch, wurde apathisch und das Fell ging am Nacken aus.

Jetzt verwende ich Bierhefe. Meine Katze frisst sie wie Leckerchen. Seitdem hat sie keine Zecken mehr. Zusätzlich gebe ich ihr hin und wieder zwei Tropfen Schwarzkümmelöl ins Futter.

Auf dieser Seite habe ich die alternativen Mittel gefunden: http://www.schlimmerkater.de/katzen/zecken-bei-katzen-hausmittel/ Dort stehen auch die Mengenangabe und die Art der Anwendung.

Eine Weile habe ich verschiedene alternative Methoden ausprobiert. Die Kombination aus Bierhefe und etwas Schwarzkümmelöl funktioniert bei meiner Katze ausgezeichnet. Aber anscheinend wirken nicht alle Mittel bei allen Katzen gleich gut.

Auf jeden Fall träufle ich meiner Katze keine Gifte mehr auf die Haut. Auf der Verpackung steht sogar, man dürfe die Katze danach nicht streicheln, weil das Gift sonst an den Händen hängen bleibt. Das muss man sich mal vorstellen!

Ich habe auch zwei Katzen und eine der zwei hat immer Zecken jedoch hatte meine andere Katze noch nie einen Zecken jedenfalls nich meines Wissens. Ich kaufe ihnen immer beim Tierarzt ein Mittel namens Efipro dass muss man dann der Katze in den Nacken aufs Fell streichen da sie sich dort nicht putzen können. vielleicht kannst du ja mal zum Tierarzt gehen und fragen ob sie so etwas haben ;-)

Hallo,bei Freigänger Katze eine Zecke pro Tag, sorry, das ich aber nur niedlich. Ist ganz bestimmt nicht böse gemeint, aber ich zupfe bei meinen Hunden trotz frontline, pro Spaziergang 5-8 Zecken und das pro Hund.Von meinen 6 Katzen gehen 3 Stück raus und das sind es regelmässig 2-3 Stück pro Ausgang. Auch meine Katzen bekommen das Frontline. Frontlone ist auch wirklich ein gutes Produkt, aber es gibt nunmal kein Produkt was 100-ig schützt. Knoblauch Tabletten sollen wohl auch noch sehr gut sein, habe ich allerdings nur gelesen. Denn weder meine noch meine Katzen wollte die Knoblauchtabletten fressen.

Mein Hund hat ohne Frotline, fast gar keine Zecken^^ Und wenn meine Katze trotz Frotline 8 hätte, dann würde ich des Mittel gleich ganz weglassen. Aktuelle hat die mit Frontline 3 Zecken pro Tag, falls ich nicht welche übersehen habe

0
@BeRlisoni

Das ist bei Hund und Katz genauso wie beim Menschen - der eine hat Schuppen, der andere fettiges Haar - ein Hund oder eine Katze bringt Zecken, die anderen nicht. Meine Kids und ich - wir hatten z. B. noch nie Läuse dreimalklopfaufHolz, obwohl wir oftmals mit Leuten zusammen waren, die welche mit sich herumgetragen haben. Bei Tieren ist es halt auch so...

0

Ich nehm seit neuestem Spot ons mit Margosa, nachdem die mit Pyrethrin zu aggressiv waren. Klappt prima..

Es gibt eine Chem. Hämmer wie Frontline & Co. in denen sind allerdings Nervengifte enthalten. Man sollte sich also ganz genau überlegen, ob man das wirklich auf seine Katze treufelt. Und 100%tig helfen tun die auch nicht - bei der einen Katze hilft´s, bei der anderen nicht.

Es gibt auch einige Mittel ohne Chemie wie das Öl von cdVet oder SpotOn von Canina. Die Mittel ohne Chemie wirken genauso gut und schlecht wie die Chemie-Dinger.

Daher kann ich nur empfehlen - probiert die Mittel ohne Chemie aus.

Mit Frontline ist meiner Katze bisher nichts passiert, es hat sich weder schlechte, noch eine gute Wirkung gezeigt. Naja wenn das Öl zeugs auch nichts hilft, dann kauf ich es lieber nicht

0

Diese Mittel haben bei meinen Tieren überhaupt nicht geholfen, war rausgeschmissenes Geld. Und ehrlich gesagt - gegen Zecken kann man nicht viel machen, viel schlimmer sind meiner Meinung nach die Flöhe und Würmer - weil, die kann man nicht absammeln...

0
@deichhase

Man muß es ausprobieren. Ich kenne viele bei denen hilft das cdvet Zeugs, ich kenne auch viele bei denen hilft das von Canina. Es ist einfach unterschiedlich. Die Dinge helfen natürlich auch gegen Flöhe (wobei ich noch nie Flöhe bei meinen Tieren erlebt habe u, ich habe seit 40 Jahren Tiere). Würmer kann man auch auf natürliche Art bekämpfen. Gegen Spulwürmer hilft z. B. Propolis - ist ein Bienenharz und wirklich gesund !! Damit kann man viele Bakterien und Vieren bekämpfen sowie das Immunsystem verbessern. Und gegen sonstige Würmer gibt es auch einige sehr gute Mittelchen. Aber auch Würmer hatte bisher nur meine Katze - weder mein Kater noch meine Hunde. Einer meiner Hunde hatte mal Samonellen (das ist richtig fies). Aber eigentlich haben wir keinerlei Probleme mit Würmern.

0

Das is Quatsch,in Frontlinie ist kein nervengift drin. Es ist auh nih wie früher,dass es vom Körper resorbiert wird. Es reichert sich in den haarbalgsdrüsen an und wird dort innerhalb von 4 Wochen an die Haut abgegeben. Das Tier sollte es nicht direkt nach aufbringen des präparates es ablecken aber sonst ist es überhaupt nich schädlich.

0
@SyltNadine

Sorry, in diesem Fall ist ein Kontaktgilft enthalten.

Du willst mir aber jetzt nicht erzählen, daß das egal ist, oder? In Frontline ist u. a. Fipronil enthalten - siehe pharmazie.com/grafic/A/71/8-00271.pdf. Fipronil ist ein Kontaktgilft u. wird auch in Pflanzenschutzmitteln und Bioziden eingesetzt.

Im Internet steht, daß bei zu hohen Dosen dies auch tödlich bei Menschen sein kann - siehe Wikipedia. Also kann es nicht gesund sein, oder?

Stimmt, es geht nicht in die Haut sondern lagert sich in den Haarbalgdrüsen ein. Dummerweise aber nicht nur an der Stelle wo es drauf gemacht wurde. Da Hunde und Katzen sich bekannter ablecken - selbst und gegenseitig - kommt auch etwas Gilft ins Tier. Wie auch immer - es ist Gift und nicht gesund.

Es gibt auch genügend Hunde und Katzen, die massive Probleme durch Frontline & Co. bekommen haben.

Als Nebenwirkung ist übrigens Erbrechen, Durchfall, Hautreaktionen, etc. genannt.

Komisch oder? Wenn sich das Zeug nur in den Drüsen absetzt, warum steht dann als Nebenwirkung Durchfall und Erbrechen?

1
@shark1940

kann ich nur bestätigen würde auch von dem ganzen Chemie zeug abraten!! Mein Kater hatte vor 2 Jahren eine EXspot vergiftung nur vom Kontakt mit einem Hund der mit dem Mittel behandelt war! Das war nicht lustig der hat dass gerade so mit glück überlebt. und das ist Nervengift und viel besser ist das ganze andere Chemiezeug bestimmt auch nicht. Gesund ist dass bestimmt nicht. und Zecken haben die trotzdem ab und an also lieber absuchen und Zecken entfernen.

0

spot on tropfen nehmen. aber nicht ardap, die einzahlten pyrethrum. das,ist tödlich für katzen. eventuell was mit margosa.

Gibt entweder Halsbänder,die aber im allgemeinen nicht so gut vertragen werden oder Frontline und ähnliches. Aber jedes Mitteldas du aufs Fell gegen Zecken schmierst musst du so anbringen, dass es nicht erreicht werden kann mit der Zunge. Die Sachen schmecken dermaßen ekelhaft, dass die Katze den halbe Tag alles vollsabbert. Oder halt Zecken immer wieder entfernen.

Das ist ganz schlecht, meine Katze kann jeder stelle an ihrem Fell erreichen. Also muss ich doch auf das Halsband zurückgreifen. Denn meine Katze putzt sich sehr oft

0
@BeRlisoni

Halsbänder sind sehr sehr gefährlich, würde ich niemals nehmen! Außerdem können die Katzen Durchfall und andere Probleme davon bekommen ... pures Gift!Ich suche meine Katze lieber täglich ab und entferne die Zecken.

0
@andrea2405

Frontline ist auch Gift und über Halsbänder ist sich die Laienfachwelt uneinig. Fakt ist, durch schlechte Halsbänder kann sich eine Katze erhängen, aber die einen sind begeistert von der einfachen Öffnungsmechanismus andere verteufeln ihn. Ich selbst hatte noch kein Zeckenhalsband (hab sie mir auch noch nie angeschaut) aber die Kundenressonanzen bezüglich Fellverlust und Ekzemen halten mich eh ab, so ein Ding zu kaufen. Ansonsten haben meine Katzen normale Katzenhalsbänder an, die a) weich udn dehnbar wie Gummi sind und der Verschluss leicht aufgeht. Die verlieren alle 4 Wochen die Dinger.

0
@miniwo

Meine Katzen haben seit 15 Jahren normale Halsbänder an - allerdings sind die so weit, daß sie die ganz locker über den Kopf bekommen - dafür verlieren sie sie halt 2-3 mal im Jahr. Das Zeckenhalsband tue ich allerdings nicht dran wg. der Chemie. Gleiches gilt für Frontline & Co. Lieber suche ich jeden Abend meine Katzen ab und entferne Zecken. Meine Katzen finden das Gekraule toll u. mit den Zeckengabeln von O`Tom ist das Entfernen eine Kleinigkeit.

0

bei meinen hunden funktionieren diese schmalen weißen anti-zecken-halsbänder extrem gut.

Meine Hund bekommt Tropfen in den Nacken geträufelt,dann bleiben die Zecken weg.Man soll es alle sechs Wochen machen,aber da es ein Gift ist,gebe ich es ihm etwas seltener.Das gibt es beim Tierarzt.

du meinst doch bestimmt frontline, oder?

0
@Olivia337

Frontline hatte ich mal,aber irgendwie hat das immer gewechselt.Meine Ärztin sagte,die Viecher(Zecken,Flöhe) gewöhnen sich daran genauso wie Bakterien an ein Antibiotika.

Allerdings habe ich es letztes Jahr nur einmal und dies jahr noch gar nicht benutzt,weil mein Hund schon älter ist und nicht mehr sowviel rumjachtert.

Da bekommt er kaum noch welche...

0

ich finde 1 Zecke täglich ist doch ok. Ich denke du hast keine Langharige katze, also noch glück! Mein Kater hatte schon mal an einem Tag 17 Zecken. Am besten ist einfach die katze abzusuchen und Zecken mit Zeckenkarte oder Zeckenzange entfernen. Tropfen nicht empfehlenswert. Nervengift!! und katzen können das sehr wohl ablecken, Halsbänder sind halt gefährlich wegen hängenbleiben...

Ja, meine Katze hat kurzes Fell ;D 17 Zecken??? Das ist ja echt schon Rekordverdächtig xD

0
@BeRlisoni

Ja echt eklig. Aber das war in den Höchstzeiten, ich hab das gefühl das schlimmste mit den Zecken ist schon wieder vorbei.

0

Wenn du keine Chemi anwenden willst, dann nimm dieses hier:

http://www.al-faras.de/

.............Hier stellen wir Ihnen ein natürliches Produkt vor, das Sie und Ihr Tier von allen Plagegeistern befreien wird.

z.B. Mücken, Bremsen, Zecken, Flöhe, Asseln, Motten, Fliegen u.v.a.

Info: Selbst heute noch, in Kenia und großen Teilen Afrikas, wird das Extrakt aus den Chrysanthemen zum Schutz vor den Plagegeistern und anderen Ungeziefer verwendet.

Hast Du das ausprobiert und gute Erfahrungen gemacht? Ich frage, weil bei ich bei meinen Hunden schon alles mir bekannte durch habe u. nichts hat geholfen. Bei meinen Katzen wirkt Canina (auch natürlich) - aber nicht bei meinen Hunden.

0
@shark1940

unsere Katze hat eigentlich keine Zecken, aber 2 Nachbarn haben Hunde (Spitz-lange Haare und noch was kleines Zotteliges) die nehmen das beide und haben noch nichts negatives gesagt.

0
@skeks

Ok, mal schauen, ob ich meine Mutter von dem Ding überzeugen kann. Aber wahrscheinlich eher ned, die wird sicher sagen, dass es genau so schlecht wie Frontline hilft. Wenn sie doch wenigstens mal die Zecken selbst entfernen würde...

0

hab das gleich mal bestellt und probier es aus, bin ja mal gespannt.

0
@pogoprinzessin

Die eine Nachbarin schwört darauf, sie sprüht sich auch selbst damit ein, ich habe es nur einmal bei mir von ihr bekommen, (deshalb weiss ich das sie es hat) weil sie mitbekommen hatte das wir in Wald und Wiesen gehen wollten, sollte ich mich wegen der Zecken einsprühen. Wir hatten auch alle keine Zecken als wir zurückkamen (kann aber auch Zufall sein) aber wir haben Zecken auf den Gräsern gesehen, also die waren auch tatsächlich da.Ich hoffe das mein Rat für euch auch wirklich hilfreich ist, wir hatten früher auch einen Hund, der hatte oft Zecken an sich, da kannte ich aber das Mittel nicht.

0

Halsband - zu gefährlich

Tropfen - ungeeignet, da sich meine Katze oft putzt und dann das Zeug aufschlecken würde

Gibts noch eine andere Möglichkeit?

bei den tropfen musst du nur die ersten 4 stunden aufpassen, dass sie es nicht ableckt, danach mit einem feuchten tuch drüber wischen und fertig ist

0

Die Tropfen kommen ins Genick über die Schulter, da kann sich eine Katze nicht lecken! Und wenn sie wirklich was erwischen sollte, hört sie sofort damit auf und fängt an zu spucken - sie finden das ekelhaft.

0
@kuechentiger

Die Tropfen verteilten sich aber auf der Haut. Bei Frontline & Co. ist das problematisch, da Nervengift enthalten ist (egal ob sie es abschleckt oder nicht). Wenn Du natürliches Zeckenmittel nimmst wie das von Canina oder cdvet, ist das nicht so schlimm.

0

Du kannst Die Katze ja auch mit Einem Mittel gegen Zecken behandeln.

Dafür gibts Halsbänder.

Das hatte ich auch schon mal, davon wurde mir abgeraten

http://www.gutefrage.net/frage/ist-eine-glocke-unbedenklich-fuer-eine-katze

Und wozu überhaupt ein Halsband???

0
@BeRlisoni

Es geht nicht um ein Halsband mit Glocke, es geht um ein Halsband mit chemie, welche die Zecken abhält.Vernünftige Halsbänder haben einen Teil Gummi, so dass sich das Tier - sollte es mit dem Halsband hängen bleiben, selbst befreien kann.

0
@kuechentiger

Da kennste z.B. meinen Ex-Kater aber schlecht.Aber es gibt auch noch diverse Mittelchen, die man den Katzen verabreichen kann, die gegen Zecken helfen sollen.

0

Deine Katze ist Freigänger. Die mußt Du täglich absuchen. Ansonsten hilft Frontline, aber das ist Chemie... Stein auf Zecken werfen nützt nicht, die mußt Du zwischen zweien zerquetschen oder, wie das Entdeckung macht, mit der Nagelschere zerschneiden !

Ich hab gehört, man soll die Zecken anzünden

0
@Birgitwunder

Da hätte der Kasperl mit dem Bart 1940 lieber Zecken vergasen sollen, dann hätten wir des Problem jetzt vielleicht nicht

0

Frontline vom Tierarzt..

Was möchtest Du wissen?