Mein Pferd buckelt im Winter Hilfe?

14 Antworten

Hallöchen, ich sage das ungern, aber ich fürchte, Ihr beide passt einfach nicht wirklich zusammen, Du und Dein Pferd.

Vermutlich hast du es aber nach über einem Jahr schon zu sehr ins Herz geschlossen, um zu wechseln?

In der kühleren Jahreszeit sind viele Pferde munterer. Angenehmere Temperaturen, lustiger Wind, raschelndes Laub...

Das Pferd braucht einen starken Reiter (nicht bezogen auf Körpergewicht, sondern reiterliches Können und gute körperliche Konstitution). Und Du mußt erst mal lernen, richtig zu sitzen und zu verhindern, dass das Pferd den Kopf zwischen die Vorderbeine steckt, indem du tief sitzt, die Beine zumachst, vorwärts treibst und aufwartsparaden gibst, ohne rückwärts zu ziehen.

Ich habe mal ein Pferd jeden Dienstag geritten (reine Boxenhaltung, damals war Montags Stehtag...). Und jeden (JEDEN!!!) Dienstag lag ich im Dreck! Bis ich genau dies gemacht habe. Statt bremsen, wenn er buckelte, Beine zu und vorwärts. Ab da bin ich nie mehr von diesem Pferd gefallen.

Was aber vielen Reitern fehlt, ist der tiefe Gleichgewichtssitz. Wenn man nicht darin geübt ist, dem Reflex zu widerstehen, mit den Oberschenkeln/ Knien zu klemmen wenn es schwierig wird, schießt man schnell mal ab wie eine Rakete.

Ich reite derzeit 2 Ponys ein also kann es nicht ganz an meinem Sitz liegen da wie gesagt mein Problem erst mit steigbügeln kommt und wenn die Ponys mal Buckeln und das ist schon extrem da sie ja noch sehr jung sind (eine davon ist ein ehemaliges zirkuspony jedoch jetzt ein traumpferd) und dort fliege ich auch nicht 🤷🏻‍♀️klar sie haben etwas weniger Kraft aber das gleiche Prinzip nur öfter und viel mehr 🤷🏻‍♀️und der sattel von ihnen ist für mich auch viel zu klein also versteh ich nicht warum ich mich bei ihm so versteife.

1

&ich verkaufe ihn nicht, da ich mich durchsetzte und stark genug bin um zu kämpfen für ihn und meine Zukunft!

1
@HannaihreFragen

Es gibt Menschen, die sind einfach besser auf Ponys aufgehoben - auch als Erwachsene. Aber ok, dachte ich es mir doch: du hängst an diesem Pferd. Was aber den Sitz anbelangt, schriebst du doch, der sei nicht gut? Und hinzu kommt, dass nicht jeder sich leicht tut mit dem Wechsel zwischen Großpferd und Pony.

Junge Ponys haben gar nicht so viel Kraft zum Buckeln wie ein großes Pferd. Auch könnte es vielleicht sein, dass deine Körperproportionen nicht optimal sind für das Pferd. Oder dass die Ponys den Kopf nicht zwischen die Beine stecken?

Dass du dich „mehr versteifst“ könnte auch einfach daran liegen, dass Dir bewußt ist, dass der Weg zum Boden weiter ist - wenn man von einem großen Pferd geschleudert wird, fällt man ja wesentlich härter, als wenn man vom Pony hurgelt.

Vielleicht könnte Dir Falltraining (zum Beispiel in einem Kampfsportverein) helfen, dich sicherer zu fühlen.

2

Mein "Pferd" ist nur 147 😂 und die Ponys 110 ich selbst bin nur 155 und noch nicht erwachsen 😂und ich habe gestern mit meiner RL darüber geredet und sie meinte wir kriegen das hin und ich bin jetzt durvh sie und die ganzen Tipps guter dinge

1

Wie sieht generell die Haltung u. Fütterung aus? Buckelt er auch bei deiner RL? Spontan würde ich tippen, dass dein Pferd über den Herbst/Winter nicht so ausgelastet ist, wie zu den anderen Jahreszeiten? Sei es weniger oder gar kein Koppelgang mehr, kürzeres Training zB wg. Dunkelheit, weniger intensives Training wg. Winterfell/Schwitzen,...?

Viele Pferde sind im Winter ein bisschen lustiger u. spritziger, aber bei den derzeitigen Temperaturen, zumindest in D, wird das vermutlich eher nicht der Grund sein...

Es schadet sicher nicht, da auch mal den TA drüber schauen zu lassen. Wird das Pferd osteophatisch behandelt? Zähne sind gemacht? Sattel u. Co. passt?

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

Nein er hat es früher einmal bei ihr probiert aber sie ist sehr gross und dadurch das doppelte Gewicht von mir und da macht er sich die mühe nicht und der koppelgang hatte er im sommer auch nur ab und zu da man ihn nicht alleine lassen kann das training is wie gesagt so ziemlich das gleiche nur er schwitzt wirklich sehr viel durch das sehr sehr dicke winterfell das er hat. Ist ja kein problem wenn er lustiger ist aber irgendwo ist das nicht mehr lustig sein sondern immer die gleiche Masche er buckelt zieht den kopf zwischen die Beine und schiesst los meistens dahalte I h ihn noch aber oft fall Ich einfach auf den sattelkranz und werde raus geschleudert..

0
@HannaihreFragen

Nee, lustig ist das sicher nicht. Klingt, als hätte er das schon so intus... deine RL kann euch nicht weiter helfen? Ich meine, schön, dass es bei ihr funktioniert, aber soll ja (auch) bei dir funktionieren!

2
@HannaihreFragen

Kein Wunder, wenn das arme Ding in der Box steht und im Winter gar nicht raus kommt... Wozu hast du eigentlich ein Pferd? Das sind Lauftiere, die wollen sich bewegen.

1

Ich habe vorhin nochmals mit ihr geredet und werde ihn nun auch an seinen etwas entspannteren Tagen mehr bewegen und longieren Stangenarbeit usw, dann werden wir noch für mich eine Sitzlonge machen und einfach guter Dinge bleiben, evtl wird es ja und wenn nicht müssen wir anders eingreifen.

0

Er ist unausgelasstet und hat gelernt das die Reiter so runter fallen, Winter über such dir einen netten beritt bei dem du zusehen kannst, oder stell in offenstall oder lass ihn vorher 1 Stunde laufen oder longschier ihn 1 Stunde lang. Er muss halt mehr machen damit er nicht mehr buckeln kann wenn du runterfällst wenn er es macht. Vielleicht ist sein Rücken bei Kälte empfindlich und ihm tut er deswegen weh weswegen er buckelt ? Ich reite meinen grade auch nicht Weil er wächst und er dann buckelt weil ihm vom wachsen der Rücken weh tut.

also ich glaube ehrlich gesagt, dass es an den kühleren Temperaturen liegt und er da einfach spritziger ist. Hab ich bei meinem auch immer (seit 9 Jahren jeden Winter) gemerkt, den Sommer über ist er todbrav und sobald es unter 12°C geht, hüpft er los, wenn nur ein Pferd an ihm vorbeigaloppiert ("Oh, der spinnt, ich muss mitmachen!"). Das hat dann weniger mit Kälte sondern mehr mit fehlender Hitze zu tun. Bei über 20° ist ihm einfach zu warm zum "spinnen".

Mein Tipp: viel mehr auslasten- vor allem mit freier Bewegung. Möglichst viel Koppelgang (am besten nicht auf einer Einzelkoppel!) und viel freilaufen lassen, sodass er auch mal nach belieben ohne Reiter bocken und rennen kann. Beim Reiten ihn dauernd beschäftigen und nicht vor sich hin latschen lassen. Dann fallen ihm auch weniger Flausen ein. Die Reitlehrerin muss dann aber wahrscheinlich dennoch wieder öfter drauf. Fütterung anpassen (Kraftfutter evtl ganz absetzen) kann auch viel Gutes dazutun.

Das alles natürlich vorausgesetzt er ist wirklich gesund!

Koppelgang ist bei uns schwer haben keine so richtige Koppel wo die Pferde wirklich den ganzen Tag bleiben können dafür ist sie einfach zu klein. Aber ich versuche ihn nun mehr auszulasten nur wie 🤔 tue ja schon das mögliche und bald reitet ihn meine RL eh wieder da ich mit der Schule weg bin.

0
@HannaihreFragen

d.h. dieses Pferd steht fast die ganze Zeit in der Box? Echt jetzt? Und dann wunderst du dich, dass es buckelt? Da kann ich mir fast schon vorstellen, wie die RL reiten.

3
@HannaihreFragen

Also dein Pferd sollte definitiv mehr auf Paddock/Koppel! Da solltest du wirklich den Stall wechseln; schon allein weil du deinem Pferd ja sicherlich ein schönes Leben bescheren willst und keins "im Gefängnis". Lass dir das mal durch den Kopf gehen und schau dir mal ein paar Ställe in der Umgebung an. Übrigens: Was heißt denn, dein Pferd hat keine Koppel, wo er den ganzen Tag bleiben kann- um einiges größer als die Box wird die doch schon sein oder?

Bis du was an der Haltung geändert hast kannst du ihn auch vor dem Reiten immer ablongieren oder rennen lassen (denk trotzdem ans ordentliche Aufwärmen!). Wenn er nur beim Galoppieren buckelt, würde ich das in nächster Zeit beim Reiten einfach mal weglassen, das soll deine RL machen! Und du machst lieber erstmal Sitzlonge, damit du vernünftig sitzen lernst. Wenn möglich auch mal auf einem anderen Pferd und da dann den Galopp üben, damit du auch da lernst, locker und ruhig zu sitzen.

4

Das problem für mich ist einfach das reiten mit steigbügeln ohne steigbügel ist alles gut, jedoch sobald ich steigbügel habe sitze ich total schief 🤷🏻‍♀️. Meinem Pferd hat es noch nie geschadet nur in der Box zu stehen genauso wie 33 anderen Pferden bei uns im Stall nicht wir haben Tod brave Pferde nur meiner wurde früher eher nicht sehr toll behandelt..

0
@HannaihreFragen

Brave oder seelisch tote Pferde? Wie viele davon haben Problemen mit Arthrose, Sehnen, Muskulatur, verspannungen? Ganz ehrlich, das ist definitiv KEINE gute Haltung und dein Pferd zeigt es dir mehr als deutlich.

1
@HannaihreFragen

Achso... und man sollte sich nicht wundern, wenn das Lauftier 23 Stunden am Tag stehen muss und dann verspannt ist, mit einem unsicheren Reiter drauf und dann buckelt, um zu zeigen, dass es nicht zum stehen gemacht wurde.

Wenn ich mir das wie andere Ställe vorstellen darf, zuppelt deine Reitlehrerin ihn runter und nimmt ihm jede Chance, sich frei zu laufen. Lediglich in die Glaskugel geguckt, aber ich denke mal, ich habe recht, dass dieses Pferd nicht reell gearbeitet wird.

1

Also ich denke ich muss mir hier nicht vorhalten lassen das mein Pferd zu wenig raus kommt! Unserern Pferden geht es prächtig und sie sind ganz und gar nicht seelisch tod!!

0
@HannaihreFragen

und, dein Pferd kommt nicht zu wenig raus, sondern GAR NICHT, so wie es klingt. Und das ist absolut asozial DEM PFERD GEGENÜBER. Ansatzweise Artgerechte Haltung? Ansatzweise gesund leben? Nein, lieber nur Stehen lassen... Hallo Arthrose, Magengeschwüre, Blockaden, mangelnde Händelbarkeit (na, merkste schon was? Buckeln gehört auch dazu...), ... Kein Pferd sollte NUR in der Box leben.

Aber neiiiiiin, dein Pferd zeigt es dir ja nicht.

0

Ein Pferd ist ein Lauftier, Herdentier und Klimawiderständler.

Es versteht sich von selbst, das es nicht in eine Box gehört.

Es ist absolut ignorant, dem Pferd freie Bewegung und Sozialkontakte zu verweigern, es in Einzelhaft zu halten und dann zu erwarten, dass, es wenn man es für 1-2 Stunden täglich nutzen will, formvollendet funktioniert.

Glückwunsch! Dein Pferd ist völlig normal!

Es protestiert gegen empathielose, ignorante Behandlung auf die einzige Art zu der es fähig ist.

Was möchtest Du wissen?