Mein Mann behandelt unsere Katze immer schlimmer?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Wenn du schon schiss hast, dass er bei eigenen Kindern auch so reagieren könnte, dann würde ich mir mal Gedanken um die Beziehung machen. Katze hin oder her. Du scheinst dich ja nicht wohl zu fühlen, wenn du solche Sorgen hast.

Sonst hast du 2 Möglichkeiten: Entweder gibst du die Katzen weg oder den Mann.

ja, da gebe ich EvaRelativ  recht, wenn es jetzt schon so ist, da ändert sich nichts dran, "lieber VORsehen, als Nachsehen, wenn man bedenkt, wie lange man verheiratet zusammen lebt, u. dann nur noch Streit, wegen sowas

0

Haben Sie denn schon mal versucht, mit Ihren Mann vernünftig darüber zu sprechen, warum er so heftig auf das Tier reagiert?

...Ist er einfach nur gestresst, oder angenervt?

...Angespannt im Job....überfordert?!

Führen Sie beide ein ernsthaftes Gespräch. Teilen Sie Ihrem Mann auch Ihre Bedenken bezügl. evtl. später möglicher Kinder mit - und dass so ein Verhalten, wie er es zeigt, weder der Katze gegenüber auf Dauer tolerierbar ist, noch Ihren Kindern, sollten Sie mal welche gemeinsam haben. Und eigene Kinder bedeuten noch wesentlich mehr Einschränkungen, auch von seiner Seite aus, als Sie es hier mit der Katze schildern.

Dies sollte Ihnen beiden als Ehepartner bewusst sein.

....Bessert sich das Verhältnis zur Katze trotz Bemühungen von Seiten Ihres Mannes nicht, kann es wirklich sein, dass im Laufe der Zeit tatsächlich eine Entscheidung Ihrerseits fällig wird: Entweder für die Katze - oder für Ihren Mann und gegen sie.

Für mich würde das ganz klar Trennung bedeuten.

Wer ein behindertes Tier schlägt, und zu dumm ist, zu kapieren, das er es damit nur schlimmer macht, der würde auch vor Kindern (mMn) nicht zurück schrecken.

Zudem finde ich Gewalt gegen jedes Lebewesen schlimm, aber wenn es auch noch ein schwächeres Lebewesen ist, dann ist das einfach nur erbärmlich.

Ich könnte vor so einem Menschen keinerlei Respekt mehr haben.

Auch dieses "deine Katze" finde ich in einer Ehe unmöglich. Sind die Kinder dann auch "Deine Kinder" wenn sie mal Mist bauen?

Noch was anderes nebenbei: Wie wäre es mit einem Zeitschalt Futternapf?

was ist ein zeitschalt futternapf ?

0
@toneRing

Ist so ein Automat, der das Futter zu bestimmten Uhrzeiten freigibt. Gibt es für TroFu und NaFu. Aber wie gut die funktionieren weiß ich auch nicht.

0
@toneRing

Das sind Näpfe mit Zeitschaltuhr. Da gibt es welche, die nach X Stunden auf gehen, und welche, die zu einer bestimmten Uhrzeit aufgehen. Die gibt es sogar mit Kühlakku, damit Nassfutter in warmen Nächten frisch bleibt.

Ich nutz die im Sommer gern für meine Frettchen, so kann ich ihnen auch wenn ich nicht da bin alle paar Stunden Nassfutter und rohes Fleisch geben.

Eine Freundin mit Katzen nutzt die auch, und die sitzen dann morgens schon davor, und warten das der Deckel auf geht ^^

0

Ja die sind Klasse wir haben einen für den Hund. Wobei sich bei uns das Trockenfutter manchmal in der Ausgabe verkeilt, oben ist ein großer Behälter der das Futter frisch hält und zu bestimmten Zeiten fällt eine bestimmte Menge in den Napf. Er kriegt auch Nassfutter, aber das noch von Hand :) Aber im Endeffekt ist sowieso immer jemand da so kriegt man es mit wenn es sich verkeilt und nichts rauskommt. Gibts aber wahrscheinlich auch bessere.

1

Wenn ich mit einer unserer Katzen so umgehen würde, dürfte ich meine Sachen packen.

Wir haben auch 2 alte Katzen, die Ältere habe ich mitgebracht, der etwas jüngere Kater war ihrer.

Das sind jetzt beides unsere Katzen.

Es ist zwar keine davon taub aber laut miauen und auf die Nerven gehen können mittlerweile beide gut, das haben sie so um die 13 Jahre angefangen.

Trotzdem käme keiner von uns auf den Gedanken, eines der Tiere zu schlagen oder etwas danach zu werfen. Oder es wegzugeben.

Wenn Dein Mann erst in letzter Zeit so auf das Tier reagiert, ist die Katze womöglich nur der Blitzableiter. Vielleicht hat er Probleme im Job oder ist aus irgendeinem anderen Grund gerade ungenießbar.

Hier kann nur ein Gespräch helfen. Wenn er weiter auf stur schaltet, bleibt Dir nur die Wahl zwischen Mann und Katze.

Na hoffentlich kriegst du mit dem keine Kinder. Er zeigt dir gerade dass er durchdreht wenn es ihm zu viel wird. Ein Baby schreit die ersten 3 Monate und manche auch länger, gut alle 30-45 Minuten und möchte gestillt werden oder ein Fläschchen, das rund um die Uhr, auch nachts, man bekommt kaum Schlaf in dieser Zeit.
Er ist nicht sozial kompetent, da müsste man seine Aggresdionen und Emotionen besser im Griff haben.
Die Katze ist taub, sie weiß also nicht dass sie so laut ist, sie lernt nur "Ich muss schreien damit jemand kommt". Eigentlich kann sie nichts dafür. Wäre er taub wüsste er auch nicht wie laut er redet.

diese Antwort kann ich auch NUR befürworten, es ist eine Qual, wenn man sich in der Ehe wegen so etwas streitet, wenn bei uns Unstimmigkeiten waren, da hat mein Mann die Tür von draußen zugemacht u. ist in die Kneipe gegangen, wenn er dann nachts um 2.00 besoffen nach Hause kam, durfte man auch nichts sagen, NIE wieder, da kann man lieber alleine bleiben

3

So ist es, bei mir zwar nicht mit Alkohol oder Gewalt, so ist er ganz fürsorglich, dafür hat er uns fast in das finanzielle Aus manövriert, das wird mich noch viel Arbeit und Nerven kosten bis wir das alles weg haben.
Die Sorgen der Fragestellerin kann ich verstehen, normalerweise wird ein Mensch der so reagiert bei Kindern nicht ganz ganz anders sein, der wird nicht geduldig und verständnisvoll. Da heißt es dann nur "dein Kind schreit, dein Kind macht dieses oder jenes" Ich hätte da auch Sorge dass er bei einem Baby so aus der Haut fährt. Ein Baby kommt bei sowas aber zu Tode oder ist schwer verletzt. Und wenn man ihn von der Katze nicht abhalten kann, kann man ihn dann vom Baby/Kleinkind abhalten wenn ihm der Kragen platzt und er es packt?
Ich würde ihn nicht als Vater meiner Kinder auserwählen wenn ich an ihrer Stelle wäre. Wir wissen ja alle wie goldig und liebenswert Kinder sind, aber wir wissen auch dass sie manchmal die Nerven gut strapazieren können, Punkto Trotzphase zum Beispiel wenn sie ihre Grenzen bei Mama und Papa testen ^^ Eine Überlegung ist es auf jeden Fall wert bevor man schwanger wird.

1

Dein Mann hat ein sehr dünnes Nervenkostüm und es ist richtig schlimm, dass er so aggressiv dem Tier gegenüber reagiert. Deine Sorgen im Hinblick auf eigene Kinder kann ich verstehen. Natürlich kannst Du darauf hoffen, dass er bei seinem Eigenfleisch-und-Blut geduldiger reagiert, doch vielleicht ist dann der permanente Lärmpegel für ihn kaum noch zu ertragen und in so einem Fall darf es nicht heißen: Am besten testen! oder Versuch macht klug! 

Wie lange lebt Ihr denn schon zusammen und wie lange kennt er das Tier und was hat er für eine Beziehung dazu? 

Nichts desto Trotz ist sein Verhalten nicht angemessen, doch meistens reagieren Menschen so über, wenn sie eh schon an der Grenze ihrer Belastbarkeit sind und Du solltest vielleicht mal ein Augenmerk auf Deinen Mann legen. 

Ist bei ihm beruflich Alles gut oder ist er eher unzufrieden und überlastet oder hast Du die Katzen mit in die Beziehung gebracht und er hat sie anfänglich hingenommen, obwohl er keine Katzen mag oder generell sein Leben nicht mit Tieren teilen mag und vielleicht gehst Du ihm einfach auf den Zeiger, weil Du eben nicht in seinen Augen richtig reagierst. 

Als meine Schwester ihren zweiten Mann kennengelernt hat, da hatte sie eine schon recht betagte Pudelhündin und der Hund wurde wirklich nur toleriert und es dauerte auch nur ein paar Monate, dann war sie tot und dann haben die sich gemeinsam einen kleinen Tibet-Terrier gekauft und er war so bezaubert und dann war es auch sein Hund und er hat nicht nur Futter hingestellt, sondern Leckerlies besorgt usw. 

Doch nun mal ganz ehrlich, wenn mein Freund oder Mann so mit meinem alten und behinderten Tier umgehen würde, dann bekäme der erstmal gewaltig einen vor den Bug geschossen. Ich würde den ruhig und mit geschwollenem Hals anschauen und ihm dann sagen, dass er die nächsten zwei Wochen wieder bei seiner Mama wohnen dürfte oder in einem Hotel oder auf der nächsten Parkbank, damit er mal sein Verhalten reflektieren könnte. 

Es ist schlimm, wenn man mit so einem Tier zusammenlebt, vor Allem, wenn es einem nicht wirklich viel bedeutet. Was ist denn, wenn Du mal ein Kind bekommst und das dann behindert ist?

Auch wenn Deine Katze taub ist, so kann sie noch sehr lange leben. Eine andere Möglichkeit wäre, dass man die Stimmbänder durchtrennen lässt, denn sie hört ja ihr Miauen nicht mehr und Ihr hättet Ruhe. Doch mir gefällt diese Idee nicht und ich finde es auch ganz schlimm, dass gerade in den USA es Mode ist, dass man seinen Hauskatzen die Krallen entfernen lässt, damit man nicht gekratzt wird. 

Ich denke, dass er einfach nicht den Bezug zu dem Tier hat und weniger Zeit mit der Katze verbringt und auch verbracht hat. Er muss das nötige Verständnis aufbringen oder eben nach Lösungen suchen. Wahrscheinlich kommt Dein Mann gestresst von der Arbeit heim und dann brüllt in seinen Augen und Ohren das Tier grundlos rum und er wird schon lauernd darauf warten und er hasst es, denn es macht ihm sein Leben fast unmöglich. 

Mit Tieren zusammenzuleben, die krank und/oder alt sind oder halt behindert ist schon eine Herausforderung, der man sicher gewachsen ist, wenn man eine entsprechende Bindung zu dem Tier hat und man es eben nicht halt nur als ein Tier oder eine Sache betrachtet.

Von dem würde ich mich ganz schnell trennen!! Ist ja schrecklich so ein Mensch! Bring deine Katzen bitte in Sicherheit bevor noch mehr passiert. Der gehört wegen Tierquälerei angezeigt :(

Ganz ehrlich!

gibt entweder die Katze weg, oder "entsorge" deinen Mann?

Hast du dem Tierarzt nicht gesagt, wie er sie behandelt?

Wenn du jetzt schon Angst hast, daß er es mit Kindern auch mal so machen könnte, dann wäre es besser keine zu bekommen!

Willst du wirklich mit so einem Menschen dein Leben verbringen? Ich will weder vorwurfsvoll noch hart klingen, aber bitte tu dir selber einen Gefallen und trenne dich. Mit so einem Mann kann man nicht glücklich werden. Kinder sind lauter als die Katze.

Das überforderte Eltern ihre Kinder schütteln, schlagen, sonst was, ist leider keine Seltenheit. Ein entfernter Bekannter einer ehemaligen Freundin hat seinen paar Wochen alten Sohn damals zu Tode geschüttelt. Und ein Junge im Nachbarort ist schwer behindert, auch durch schütteln im Säuglingsalter ...

Mit einem Mann der nicht einmal mit einer miauenden Katze klar kommt hätte ich keine naturgemäß schreinernden Babys.

Da ist ein ernstes Gespräch fällig!

Schreinernde Babys? Das ist etwas übertriebene Frühförderung, meinst Du nicht? ;P

1
@MaryLynn87

XD Neulich hat sie bei mir aus "Cronenberg" (=Stadtteil) "deinem Bett" gemacht, und so wurde aus "Meine Mutter braucht noch was, die kommt aus Cronenberg" plötzlich ein SEHR merkwürdiger Satz...

2

Sage deinem Mann das man eine Katze nicht schüttelt. Sonst bekommt sie noch ein Schütteltrauma, das führt dann glaub zu Hirnblutungen und man kann davon sterben. So ist es auch schon vielen Kleinkindern ergangen. Nicht mehr machen!

Am besten du kriegst mit ihm keine Kinder denn Babys sind lauter als Katzen und schreien sogar nachts jetzt hast du auch die Entscheidungen offen Katze oder Mann?

Hallo! Der sollte mit keiner Frau Kinder haben. Und froh sein dass ich solche Sachen wie mit der Katze nicht sehe

Ich wünsche Dir alles Gute.

Genau das dachte ich als ich die Frage beantwortet habe. Wenn da kami sehen würde, dann wäre er mächtig sauer.

1

Gott das arme Tier. Ich kann mir gut vorstellen, dass du dir Sorgen wegen Kinder machst.

Die kann er nicht so schütteln und nen Schuh werfen. Von dem Mann wollte ich keine Kinder.

Schmeiß doch mal was nach ihm wenn er dich nervt

Frag ihn mal, ob er auch so behandelt werden möchte, wenn er krank od behindert ist

... oder vielleicht selbst einen Hörsturz bekommt....?

1

....eigentlich zeigt dein partner dir doch recht deutlich, dass du dich trennen solltest.

ein gewalttätiger mensch macht keinen unterschied ob er ein baby durchschüttelt, das schreit oder eine kranke, taube katze.

Mach ihm eine klare Ansage, wenn das nicht hilft wuerde ich die Katze jemandem schenken bzw. verkaufen. 

Wer kauft eine taube Katze??? Wohl eher ein Wunschtraum!

0
@turnmami

Warum nicht? Ich hab auch schon ein taubes Frettchen gekauft o.O

0

Wieso soll denn, Deiner Meinung nach, die Katze weg? 

Ich würde "dem Alten" eine klare Ansage machen und, sollte ich noch ein Mal sehen, daß er sich an der Katze vergreift, ihn kurzerhand rauswerfen. So ein Typ ist doch krank im Kopf und irgend wann wird er auch nicht mehr davor zurückschrecken, seine Frau oder seinen Kindern derart zu misshandeln.

3

Was möchtest Du wissen?