Kreuzheben und Kniebeugen an einem Tag?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo lieber Freund! Ich würde hier gerne eine Antwort von KdKfreak sehen - ist leider nicht. Kniebeugen und Kreuzheben erfordern eine genaue Kenntnis der Technik. Verstehe mal Deine Wirbelsäule als Stahlträger. Der kann gerade eine immense Last tragen - gekrümmt kommen die Probleme. Selbst ich habe in einer Phase in der ich täglich Knie - und Frontbeugen bis 200 in Spitze auch über 200 Kg gemacht habe da Probleme bekommen. Ich würde mit beiden Übungen sehr vorsichtig umgehen. Und besser nicht an einem Tag.

Ich wünsche Dir alles Gute.

LostMemory 28.05.2013, 17:41

Ich habe KDKfreak vor einer Weile auf die Frage aufmerksam gemacht. Er konnte leider keine Antwort hier verfassen, da er sehr beschäftigt war. Er hat mir aber trotzdem kurz geschrieben, dass es möglich sei beides wöchentlich abzuwechseln. Jedoch müsse ich schauen, dass ich auf die Regeneration der Gelenke und der Stützmuskulatur acht gebe.

Des weiteren hat er mir hier die Frage auch beantwortet: http://www.gutefrage.net/frage/gewichtheben-selber-beibringen-kniebeugen-superkompensation

Er ist der Meinung, man sollte schwere Beugen und schweres Heben nicht in der selben TE oder am selben Tag machen. Zumindest nicht als Amateur (Ich).

trotzdem danke für deine Antwort. :)

P.S. Ich habe es einmal getestet, beides an einem Tag zu machen, nachdem ich die Frage gestellt hatte. Mein Vater war einmal mit beim Training. Ursprünglich wollte ich nur Kreuzheben machen. Aufwärmen und Dehnen inbegriffen. Er hat mich aber gefragt, ob ich Kniebeugen und Bankdrücken auch mal schwer vorführen könne. Gesagt, getan. Insgesamt war es aber mehr schlecht als recht, da ich bereits nach dem KH-Training eigentlich fertig war und ich ziemliche Probleme beim Beugen hatte. Ich hatte zwar keinen Muskelkater. Aber habe ich mich dafür 2 Tage nur schlapp und krank gefühlt.

0

Hey! Ich hoffe du hast deine Technik gut vorbereitet für das Kreuzheben. Die Übung ist klasse, aber hat eben auch viel Potential für Rückenleiden. Pass immer ganz genau auf, dass du nicht unkonzentriert wirst beim letzten Satz!

Was die Trainingsplanung angeht, würde ich es von deinem normalen Trainingsplan abhängig machen. Trainierst du einen Split? Wenn ja, dann kommt Kreuzheben noch zu den Kniebeugen. Allerdings würde ich dann überlegen das Kreuzheben vor die KB zu ziehen.

LostMemory 13.05.2013, 23:56

Danke für die Antwort. Sie ist sehr interessant.

Ja, ich trainiere einen Split. Grob gesagt: Bisher abwechselnd Bankdrücken und Kniebeugen. Sprich Mo: BD // Di: KB // Mi: BD... Klingt vielleicht unspektakulär, jedoch kommen neben Dem BD und KB noch Aufwärmen, Techniktraining, Schnelligkeitssätze, Stabilitäts-/Haltungsübungen und Dehnen hinzu. Ab und an auch eine Zeit lang beispielsweise Schulter- oder Wadenübungen oder ganz was anderes, wenn sich dort stärkere Verletzungsgefahren anmerken lassen.

Ich probier das Kreuzheben mal mit einzubeziehen im späteren Training :)

Bevor ich noch weiter schreibe, komme ich lieber auf den Punkt zurück, weshalb deine Antwort so interessant ist. Weshalb sollte ich das Kreuzheben den Kniebeugen vorziehen? Liegt das daran, dass ich es bisher vernachlässigt habe? Oder, dass beim Kreuzheben nach dem KB die Technik leiden könnte? Und was geschieht mit den Kniebeugen, wenn ich da aufgrund des Kreuzhebens nicht immer 100% fit bin?

0

Was möchtest Du wissen?