Kennt ihr Tipps und Tricks, wie man erkennt ob ein Würfelnetz zu einem Würfel gefaltet werden kann oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Würfelnetz muss zwangsweise aus 6 zusammenhängenden Quadraten bestehen. Dann sucht man sich ein Quadrat aus und betrachtet dieses als Grundfläche. Dann faltet man den Würfel im Kopf zusammen und schaut ob alle Seiten dort sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe in einer dritten Klasse durch Falten und einige grundsätzliche Tipps mit den Schülern herausbekommen, was auf jeden Fall gegeben sein muss. Es waren alle 11 Lösungen dabei (glaube ich zumindest). Es müssen 6 Quadrate sein. Es dürfen keine 4 Quadrate nebeneinander sein (dann ergibt sich beim Falten keine Ecke). Es können höchstens 4 Quadrate in einer Reihe (also hintereinander) liegen. Liegen immer nur 2 Quadrate nebeneinander, müssen sie immer um eins verschoben aneinander. (Das ist ohne Bild schwer zu beschreiben). Am besten wäre es, einfach mal unter diesem link nachzuschauen. Dort habe ich auch meine Anregungen bekommen. http://www.matheplanet.com/matheplanet/nuke/html/article.php?sid=964&mode=&order=0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vergessen noch bei drei Quadrate in einer Reihe: wenn drei Quadrate in zwei Reihen sind, dann gibt es nur die Möglichkeit von Bild i.) ein breites z. Da wäre Regel 8.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Claudiaw1975
16.02.2014, 17:20

Regel 8ist nicht ganz richtig. Bei drei Quadrate in zwei Reihen sind zwei Möglichkeiten. Bild i.) bei dem ein breites z entsteht, und Bild h.) bei dem ein kurzes großes t und ein großes l entsteht.

0

Es gibt insgesamt 11 Möglichkeiten beim würfelnetz. Siehe auf Seite würfelnetze. Es gilt folgende Regel zu beachten: 1. Ein Würfel hat insgesamt 6 Quadrate. 2. Es dürfen max. 4 Quadrate in einer Reihe sein, dann müssen die anderen 2 Quadrate links und rechts gegenüber von dieser Reihe, auch versetzt liegen - davon gibt es 6 Möglichkeiten. Schauen wie folgt aus: ein großes t Bild a.), zwei versetzte große t Bild b.), c.), Ein großes z Bild d.), ein kleines t Bild e.), und ein versetztes kleine t Bild f.) - also vier in einer Reihe davon 6 Möglichkeiten. Bilder a.)-f.). Dann zu den anderen möglichkeiten 3. Bei drei Quadraten in einer Reihe - gibt es 4 Möglichkeiten. Bilder Von g.)-j.). Dabei 4. Vierquadrate dürfen nicht eine gemeinsame Ecke haben - sprich ein Bild von einem großem Quadrat, das du in der Mitte in vier kleine Quadrate teilen kannst-die Mitte davon wäre die gemeinsame Ecke. Das darf eben nicht sein - ( gilt auch bei 4 quadrate in einer Reihe). 5.) es dürfen maximal 3 Quadrate eine gemeinsame Ecke haben, Bilder g.), h.), i.) und j.). 6.) zwei quadrate müssen mindestens 2 gemeinsame Ecken haben. Bild i.). 7. Bei 2 Quadrate in einer Reihe entsteht eine Treppe. Es gibt nur eine Möglichkeit Bild k.) es entsteht eine Treppe. Zwei in einer Reihe, max. Drei Quadrate haben eine gemeinsame Ecke und 2 Quadrate haben mindestens zwei gemeinsame ecken. Also insgesamt: - 6 Quadrate - 11 Möglichkeiten, davon:- 6 Möglichkeiten bei 4 in einer Reihe Bilder a.) bis f.) - 4 Möglichkeiten bei 3 in einer Reihe Bilder g.) bis j.) - 1 mglichkeit bei 2 in einer Reihe Bild k.) Viel spass

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kantenlängen sollten gleich sein, ein bißchen geometrisches Vorstellungsvermögen braucht man dann aber schon. http://www.mathematische-basteleien.de/tetraeder.htm

Da gibt es ein paar Beispiele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Augen vorhanden sind, dürfte es ganz leicht sein. Die Summe zweier gegenüberliegender Seiten ist immer 7

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein Tipps gibt es da keine, nur dein Vorstellungsvermögen und ein gesundes Augenmaß sind die Helfer vom Dienst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?