kann man brownies auch ohne backpulver machen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eischnee als Backpulver-Ersatz

Eine Möglichkeit, mit der Sie Backpulver ersetzen können, ist Eischnee. Dieser eignet sich vor allem für Rührteig. Einen Rührkuchen haben Sie ganz einfach zubereitet: Wiegen Sie die Eier mit Schale ab und geben Sie sie in eine Schüssel. Außerdem benötigen Sie noch die gleiche Menge Mehl, Margarine und Zucker. Trennen Sie die Eier und schlagen das Eiweiß steif. In einer weiteren Schüssel schlagen Sie die Eigelbe mit dem Zucker schaumig und geben dann die Margarine dazu. Schließlich rühren Sie das Mehl in den Teig ein und heben den Eischnee vorsichtig unter. Schieben Sie ihn dann für etwa 45 bis 50 Minuten bei 200 Grad in den Ofen.

Weitere Ideen für den Ersatz von Backpulver

Ein hochprozentiger Ersatz für Backpulver ist Alkohol. Mit etwa vier Esslöffeln Rum oder Cognac geht Ihr Kuchen beim Backen auf. In Verbindung mit der Hitze entsteht – wie bei der Zugabe von Backpulver – ebenfalls Kohlensäure und der Alkohol verfliegt.

Wer lieber einen alkoholfreien Kuchen möchte, kann auch Natron als Backpulver-Ersatz verwenden. Wichtig ist allerdings, dass Sie Natron immer mit einer Säure kombinieren, da der gewünschte Effekt sonst ausbleibt. Natron als Backpulver-Ersatz funktioniert schon mit einem kleinen Schuss Essig, eine frischere Note verpassen Sie Ihrem Kuchen aber mit einem Spritzer Zitronen- oder Limettensaft. Auf ein halbes Kilo Mehl geben Sie etwa fünf Gramm Natron zum Teig.

(Quelle: kochbar.de)

toller tipp mit dem alkohol. danke.

0

Ich denke nicht dass Kohlensäure entsteht wenn der Alkohohl verdampft. Er verfliegt ja nur und es findet nicht mal eine Verbrennung statt

0
@Alex94444

Rum bzw. alkoholhaltige Getränke verdampfen und der Dampf lockert den Teig auf. Alternativ geht auch ein Schuß Mineralwasser mit Kohlensäure.

0

Hier z.B. ein Rezept ohne Backpulver von Tim Mälzer, in dem die Anzahl der Eier die erforderliche Triebkraft garantiert:

Titel: Cheesecake-Brownies

Kategorien: Rührteig, Brownies, Dessert

Menge: 10 Portionen/ 20 kleine Stücke

Zutaten:

150 Gramm Zartbitterschokolade

150 Gramm Zimmerwarme Butter

200 Gramm Doppelrahmfrischkäse

140 Gramm Zucker

4 Eier (Kl. M)

1 Eigelb (Kl. M)

1 Essl. Speisestärke

2 Pack. Vanillezucker

1 Messersp. Salz

180 Gramm Mehl

75 Gramm Gehackte Walnusskerne

Quelle: Tim Mälzer -- Erfasst *RK* 12.11.2004

Zubereitung:

1. Für die Brownie-Mischung Schokolade hacken und mit 110 g Butter

über einem heißen Wasserbad zerlassen. Gut durchrühren und abkühlen

lassen. Für die Käsemischung Frischkäse und restliche Butter mit den

Quirlen des Handrührers schaumig rühren. 15 g Zucker zugeben und

glatt rühren. 1 Ei, Eigelb, Stärke und 1 Pk. Vanillezucker

unterrühren und beiseite stellen.

2. 3 Eier, restlichen Zucker, 1 Pk. Vanillezucker und Salz mit den

Quirlen des Handrührers mind. 5 Min. sehr cremig rühren. Die

abgekühlte Schoko-Buttermischung unterrühren. Mehl und Nüsse zugeben

und schnell unterrühren - nicht zu lange schlagen! Eine eckige

Springform (24 x 24 cm oder runde Form von 26 cm Ø) fetten.

3. Hälfte vom Teig in die Form streichen. Die Käsemischung darauf

geben. Übrigen Teig mit einem Teelöffel darauf klecksen. Im

vorgeheizten Ofen bei 170 Grad (Umluft 150 Grad) auf der 2. Schiene

von unten 35 Min. backen. Vollständig abkühlen lassen.

Zubereitungszeit 55 min

Nährwerte : Fett in g: 15, Kohlenhydrate in g: 20, kcal: 237, kJ: 987

Was für ein Backpulver verwendest Du, wieviel nimmst Du und wie arbeitest Du es ein?

Die Säure im Backpulver sollte eigentlich beim Backen mit dem Natron reagieren und nur (geschmacksneutrales) Natriumcarbonat und Kohlendioxid zum Auflockern des Teigs hinterlassen.

Wenn das nicht so funktioniert, dann vermischt Du evtl. die Zutaten nicht genug (Backpulver immer trocken mit dem Mehl vermischen, am besten alles zusammen nochmal durchsieben) oder du bäckst nicht lange genug (ggfs. Temperatur runter und dafür länger Backen).

Auch die Menge ist wichtig - das übliche Briefchen reicht für 500g Mehl.

Alternativ kannst Du ein anderes Triebmittel wie z.B. Hirschhornsalz verwenden - aber dann bitte keine dicken Brownies backen, damit das Ammoniak entweichen kann. Eine weitere Alternative ist die Zugabe von einem Schuß Sprudel mit Kohlensäure.

Und hier mal mein Lieblingsrezept zum Ausprobieren:

2 Tassen Mehl

3 Tassen Zucker

1 Tasse gemahlene Haselnüsse (alternativ: Mandeln, auch grob gehackt)

1 Tasse Kakao

375g Butter

6 Eier

1/2 Pck. Backpulver

  • Mehl und Backpulver vermengen und durchsieben
  • Butter und Zucker schaumig rühren
  • Ein Ei nach dem anderen zugeben
  • Kakao und Haselnüsse oder Mandeln unterühren
  • Erst zum Schluß Mehl unterheben
  • Auf tiefem Backblech verteilen und bei 180° ca. 20 Min backen.

Funktioniert bei mir immer. Viel Spaß!

danke fürs rezept. was meinst du mit briefchen? meinst du die packungseinheit von 15 gramm im papiertütchen?

0

Brownies an sich sind immer etwas "hocken geblieben" wie man bei uns sagt. Also ein Teig, der nicht besonders stark aufgegangen ist. Hier ist es sogar Absicht. Daher kann man Brownies auch ohne Triebmittel wie Backpulver machen. Werden dann halt noch kompakter.

achso, das backpulver ist also nur wegen dem volumen. danke

0

Was möchtest Du wissen?