Brot ohne Hefe und Backpulver backen!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Brot backen braucht eigentlich ein Triebmittel: Hefe, Sauerteig, Backpulver, Pottasche etc.

Wenn nichts davon da ist, könnte Eigelb noch als Triebmittel benutzt werden, vom Geschmack her ist es aber eher für süße Teige geeignet.

Mehl, Salz (1 Teelöffel), ggf. etwas Kräuter (Rosmarin oder Thymian auch getrocknet), einige Dotter vom Ei, mehrere Löffel Öl oder Quark und dann nur etwas Wasser (Wasser langsam zufügen bis der Teig geschmeidig ist (nicht Klumpen bildet aber auch nicht klebrig ist) auf Blech gut geölt als Laib formen und legen (oder Backpapier drunter) mit Olivenöl außen einpinseln und bei 200 Grad 30 bis 45 Minuten backen - gibt so eine Art Focaccia (Fladenbrot) ohne Hefe.

Versuch dir Hefepilze aus der Luft zu ziehen. Nimm etwas Roggenmehl u. wasser, 1:1,5 und stell es offen an einen warmen Platz. Verühr den Brei ab und zu. Nach etwa 4 Stunden könnten sich ein paar Hefepilze darin finden. Dann kannst du an den Hauptteig gehen. ist nur eine Notlösung. Besser du frägst ne Nachbarin um 1g Hefe als Stammhefe. Viel Glück...

Wenn keine Hefe vorhanden ist, kann man Sauerteig selbst herstellen. Einfach Mehl mitetwas Wasser ansetzen und ca 20 Std gären lassen. An einem warmen Ort. Das Ganze wie Hefe zugeben und schon es ein leckeres Brot, besser als mit handelüblichen Treibmitteln. Hmmmm, Eigelb als Treibmittel, das halte ich für ein Gerücht. Das dient nur als Geschmacksverstärker bei Backwaren , wesentlicher ist das Eiweiß dabei, es vermittelt eine bessere Bindung des Teiges. Aber für Brot werden keine Eier benötigt, hier sollte das Reinheitsgebot herrschen, Mehl, Sauerteig bzw Hefe , etwas Salz und eine Prise Zucker, allenfalls noch Sonderzutaten wie Sonnenblumenkerne, Zwiebel oder Roggenschrot und so ähnliches.

gefragt wuirde nach brot ohne !

0

Was möchtest Du wissen?