Prinzipiell machbar - wenn du entweder nur die unveränderlichen Dateien auf der CD hast oder eine CD-RW als Diskette verwendest. Ist aber eklig langsam.

Ein USB-Stick ist um Größenordnungen schneller und hat viel mehr Speicherplatz.

Probleme mit Dateipfaden bei Windows lassen sich mit "Mountpoints" in den Griff kriegen - nicht einfach, weil für Heimanwender nicht vorgesehen.

Bei zu wenig Speicherplatz auf der internen Platte würde ich mich aber fragen, ob ich die SSD nicht durch eine HDD ergänzen sollte, oder die nächst größere HDD-Größe brauche. Oder sowieso mehr Spiele installiert habe, als ich noch spiele. Oder ob ich mir einen NAS/Fileserver/Plattenstapel zulege, der die Spieldaten vorhält.

...zur Antwort

Du brauchst noch ein Oxidationsmittel dazu.

Entscheidende Größe ist freigesetzte Energie pro Masse. Aluminium ist einerseits etwas schwerer als Magnesium, andererseits dreiwertig.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, wie gut sich die Treibstoffbestandteile lagern lassen und wie zündwillig sie sind.

...zur Antwort

a) erwartet wird eine qualitative Beschteibung der Geraden im Vergleich. Besonders interessant sind die Anfangspunkte und die Steigungen (Gefälle), aber auch, ob man allein aufgrund der Zahlen ohne Rechnung sofort sagen kann, ob sich die beiden Geraden in der Vergangenheit, bei negativen Tankinhalten oder im physikalisch sinnvollen Bereich schneiden.

b) erwartet die Funktionsgleichungen für den Tankinhalt in Abhängigkeit vom Zeitverlauf. Vorzugsweise in der Form

f_[Name](x) = x0 - Tagesverbrauch × x

c) ist für Familie Jansen schon gelöst. Fehlt noch die entsprechende Linie für Familie Friedrichsen.

d) Welcher Tank ist nach dem Ergebnis von c) eher leer? - Unabhängig davon: Ist die Argumentation von Herrn Jansen korrekt, selbst wenn sie zur richtigen Schlussfolgerung führt / führen würde?

...zur Antwort

Du könntest den Flächeninhalt anders definieren. Etwa so, dass der Einheitskreis die Fläche 1 hat.

Das hat dann den Nachteil, dass z. B. das Einheitsquadrat einen irrationalen (sogar transzendenten) Flächeninhalt hat.

(Nach einem Gedanken von A. Sommerfeld)

Es ist nun mal so, dass pi transzendent ist. (Irrationale Zahlen lassen sich unterteilen in algebraische Zahlen und transzendente Zahlen unterteilen. Davon sind die algebraischen Zahlen - z. B. alle Wurzeln - die zahmere Sorte.) (Rationale Zahlen sind auch allesamt algebraisch.)

...zur Antwort

Man kann für Vektoren (eines mehr als 1-dimensionalen Raumes) nicht sinnvoll - d. h. konsistent mit der algebraischen Struktur - anordnen.

Wenn man trotzdem eine Anordnung braucht, wäre a >= b genau dann, wenn jede Koordinate von a >= der entsprechenden Koordinate von b, eine Möglichkeit einer ordnungsähnlichen Struktur (in diesem Fall "Halbordnung"). Eine andere wäre der Vergleich der Längen, was (lt. Wikipedia) eine "Quasiordnung" ist. Eine Totalordnung bekäme man, wenn man bei Ungleichheit das Ergebnis des Vergleichs der Koorninaten der niedrigsten Nummer für Nichtübereinstimmung nimmt (d. h. wenn für alle i<k: a_i = b_i und a_k < b_k, so a<b usw.)

Aber keine dieser Anordnungen ist vektoralgebraisch sinnvoll.

...zur Antwort

Das wäre eine Möglichkeit, es zu definieren.

Doch im Allgemeinen ist eine Division ja die Umkehrung einer Multiplikation, also das Finden der Lösung X von

a * X = b

oder

X * a = b

Das kann im Fall von Vektoren kein Skalar sein - das würde nur zu parallelen Vektoren führen. Ein Vektor kann es auch nicht sein - hier hätten wir das Skalarprodukt, also ein Skalar, oder im Dreidimensionalen das Vektorprodukt, aber das funktioniert nur im Dreidimensionalen, und auch hier nur im Fall von orthogonalen Vektoren, und ist tatsächlich ein Spezialfall des allgemeinen Falls.

Im Allgemeinen braucht man eine Matrix, oder geometrisch ausgedrückt, einen Tensor, als das Ding, das man mit einem Vektor multipliziert, um einen anderen Vektor zu erhalten.

Der Quotient von a und a wäre damit die Einheitsmatrix / der Einheitstensor.

...zur Antwort

Warum soll es verwöhnten Schnöseln besser gehen als uns damals? Als ich das Programmieren gelernt habe, gab es noch keine grafischen Oberflächen! Also halt mal schön den Mund!

Scherz beiseite ... Tatsächlich halte ich es für sinnvoll, mit dem Programmieren erst mal mit möglichst einfach zu bedienenden Mitteln anzufangen - das wäre heute eine komplette IDE, mit der man eine grafische Anwendung erstellt.

Aber schon ziemlich bald würde ich dann empfehlen, direkt in Maschinensprache zu programmieren. Ich denke, das Gefühl für das, was ein Computer "wirklich" tut, braucht man, um ein wirklich guter Programmierer zu werden. Ähnlich wie man schriftlich rechnen können sollte, auch wenn man ständig Taschenrechner, Tabellenkalkulationen, Formelmanipulatoren u. Ä. verwendet.

Von daher kann ich gut verstehen, wenn jemand mit einfacher Textverarbeitung anfangen will. Aber wie gesagt, das ist ein Zwischending, das man nicht braucht.

...zur Antwort

Wie bei allen chemischen Reaktionen: Ausgangsstoffkonzentration erhöhen, d. h. großer Proteinüberschuss in der Nahrung. Nachteil: Führt zu Gicht und ggf. zu Nierenschäden.

Dann Hormone und hormonähnliche Substanzen (Anabolika, Testosteron).

Anabolika stellt der Körper auch selbst her, mit bestimmten Trainingsintervallen kann man hier fördern, aber da kenne ich mich nicht aus.

...zur Antwort

Kommt drauf an, was du studierst. Für ein Mathematik- Physik- oder Informatikstudium ist es nicht verkehrt, das Einmaleins zu können, aber unbedingt nötig ist es nicht. Multiplikation großer Zahlen im Kopf habe ich nie gebraucht. Dafür sehr oft Überschlagsrechnungen - die lohnt es sich weit eher zu üben.

Wie es in Ingenieurstudiengängen aussieht, weiß ich nicht. Von anderen Studiengängen noch weniger. Aber wo im Studium sollte man so etwas anwenden können?

...zur Antwort

"Qu" wird im Deutschen immer wie "kw" ausgesprochen. ("w" mit ziemlich geschlossenen Lippen, wie das englische "v".)

Andere Aussprachen wie das von dir erwähnte "Karantän(e)" dürfte ein Gallizismus sein (Aussprache nach dem frz. "quarantaine"). Deutsche neigen öfters dazu, Fremdwörter nach den Ausspracheregeln der Quellsprache auszusprechen.

...zur Antwort

Es würde weit, weit mehr als 100 Jahre dauern. Die Spannungsänderungen pflanzen sich mit Schallgeschwindigkeit fort.

...zur Antwort

Nach meiner Einschätzung wird es auf absehbare Zeit so weitergehen wie bisher - AMD hat das deutlich bessere Preis-Leistungs-Verhältnis und technologisch immer wieder mal die Nase vorn, aber Intel wird weiterhin mit Abstand bekannter sein und größere Absatzzahlen haben.

...zur Antwort

a) PowerShell ist eine eigene Anwendung. die Shell-Methode greift auf den alten Befehlsprozessor cmd.exe zu.

b) PowerShell beruht ebenfalls auf dem .NET-Framework, kann also auch nicht mehr und nicht weniger als Visual Basic. Von daher würde ich über File- bzw. Directory-Objekte auf Dateien und ihre Eigenschaften (wie Erstellungsdatum) zugreifen - oder worauf auch immer PowerShell zugreifen soll. Spart zum Einen Wechsel der Programmiersprache und zum Andern einen Prozesswechsel.

...zur Antwort

Tatsächlich ja. Aber nur sehr, sehr schwach.

Die Absorption für blaues Licht ist ein klein wenig niedriger als die für andersfarbiges Licht, deshalb sieht man in der Tiefe v. A. blau und tieferes Wasser sieht auch blau aus - sofern es klar und sauber ist.

Zusätzlich kommt noch die Rayleigh-Streuung hinzu, die auch für die blaue Farbe des Himmels verantwortlich ist.

...zur Antwort