Kann man als Gymnasiallehrer auch an Mittelschulen und Grundschulen unterrichten?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

An Grund-/Haupt- bzw. Mittelschulen kannst Du als Gymnasiallehrer nicht unterrichten (würdest es wohl auch nicht wollen, da die Bezahlung geringer ist). In NRW gibt es ja eine Unterscheidung zwischen Sekundarstufe I und Sekundarstufe II. Die Sekundarstufe I entspricht jahrgangsmäßig der Realschule. Da könnte etwas möglich sein. Allerdings hat die Realschule einige berufsbezogene Fächer, die für einen Gymnasiallehrer nicht zugänglich wären. Ich vermute, Deine Frage hängt auch mit den Berufschancen der Gymnasiallehrer zusammen. Kannst Du von Deiner Interessenlage her die sog. MINT-Fächer wählen (Mathematik, Informatik, naturwissenschaftliche Fächer, technische Fächer), dann dürftest Du notfalls auch außerhalb des traditionellen Lehramtes akzeptable (und oft besser bezahlte) Berufsmöglichkeiten finden.

Natürlich kann man als Gymnasiallehrer an Haupt- und Realschulen unterrichten. Etliche meiner Kollegen hatten die SekII-Ausbildung.

0

Theoretisch geht das vielleicht, aber da es sich hier um ganz unterschiedliche Studiengänge handelt, und da Leher der Schulformen auch ganz unterschiedlich bezahlt werden, wäre es NICHT ratsam, als ausgebildeter Gymnasiallehrer (mit Chance auf Beamtung) an einer "MIttelschule" als (schlecht bezahlter) Angestellter zu unterrichten.

An GESAMTschulen kannst Du als ausgebildeter Gymnasiallehrer unterrichten. Dort hast Du allerdings ganz andere Schüler als am Gymnasium...

Kurz und knapp: Für BW gilt: Als Gymnasiallehrer kannst du an Realschulen unterrichten, im Übrigen als Realschullehrer bis auf die Oberstufe auch an Gymnasien. Wie gesagt: BW!

Was möchtest Du wissen?