Es ist wohl auch nicht so einfach, in ein höheres Semester reinzukommen. Der Andrang ist halt ziemlich groß.

Bereits geleistete Scheine würden sicherlich angerechnet, sofern sie vom Inhalt und Stundenumfang denen an den hiesigen Unis entsprechen.

Du schreibst sehr gut. Bist du in Deutschland zur Schule gegangen?

Bewerben musst du dich über www.hochschulstart.de. Dort gibt es auch Informationen für ausländische Studierende. Du kannst dich dort beraten lassen, ob für dich ein Zugang als Bildungsinländer (wenn du hier Abitur gemacht hast) oder über die Ausländerquote einfacher wäre.

Oder du ziehst die Möglichkeit in Betracht, ein Auslandssemester in Deutschland zu machen.

...zur Antwort
Nein, Blödsinn! Dämonen gibts nicht!
Nach Aussagen vieler Christen sind viele geistige Störungen und Krankheiten 

Die Zahl derer, die das glauben, würde ich für eher überschaubar halten.

Daher macht auch eine solche Ausbildung für mich überhaupt keinen Sinn.

...zur Antwort

Tja, ohne Sprachen wird es schwer. Vieles von der Fachliteratur ist immer in der Landessprache. Und da Völker sich früher nicht an unsere heutigen Landesgrenzen hielten, arbeitest du eigentlich immer grenzüberschreitend.

Als ich anfing zu studieren, fragte mich der Prof, wie viele Sprachen ich schon können. Ich sagte fünf. Dann fragte er, wie viele ich denn noch lernen will.

Am Ende war ich bei 15, die ich lesen und verstehen konnte. Latein und Altnordisch ausgenommen.

 interessiere mich sehr dafür und bin auch gut darin

Und das weißt du woher?

Die meisten interessieren sich für diese Hochglanzbilderbücher mit wenig Text, seltsame Fernsehdokumentationen und ähnliches, haben aber keinen Schimmer, wie die reale Arbeit aussieht. Denn die bringt viele schnell an ihre Grenzen. Es ist nicht jedermanns Sache, bei jedem Wetter draußen zu stehen und Knochenarbeit zu leisten. Sich mit Bauarbeitern, Grundbesitzern und Gebietsreferenten rumzuärgern und jede Menge Papierkram zu erledigen. Mach erstmal ein Praktikum in dem Bereich.

...zur Antwort

Sieh es doch mal so:

Hätte das Bafög-Amt schneller gearbeitet, hättest du das Geld rechtzeitig bekommen. Nur, weil du jetzt die Richtung änderst, hättest du es ja auch nicht zurück zahlen müssen, es stand dir ja zu.

Also kannst du das ruhig nachreichen und deine Schulden minimieren.

...zur Antwort

Wenn du dich jetzt schon immer überwinden musst, wird das auf Dauer nichts werden.

Denn niemand hält etwas durch, was ihm keinen Spaß bereitet.

"Babyspeck" verschwindet meist von alleine, wenn man sich vernünftig ernährt und etwas Sport macht.

...zur Antwort

Wenn deine Eltern noch leben, hast du ein Problem.

Wenn sie tot sind, bekommst du Waisenrente, abhängig von dem, was sie zuvor verdient haben. Dann natürlich Bafög und das Kindergeld.

Ob das die erstrebenswertere Variante wäre, lassen wir dann mal dahingestellt...

...zur Antwort

Münster hat einen guten Ruf für Jura.

Und die Stadt ist echt toll für Studenten.

...zur Antwort
Ich weiß nicht mehr genau von wem und wann ich die Infos bekommen habe.

Ganz schlecht.

So arbeitet man nicht in der Wissenschaft.
Du hättest die Gespräche aufzeichnen und dann zu Papier bringen sollen. Das hängt man dann als Anhang an und verweist in Fußnoten darauf.

...zur Antwort

Mir fiele da was ein.

Derzeit klagen viele Menschen über Unruhezustände und Schlaflosigkeit. Gleichzeitig melden astronomische Seiten starke Schwankungen planetarer Resonanzfrequenzen. An anderer Tagen gibt es starke Sonneneruptionen. Auch die könnten sich auf das körperliche Wohlbefinden von Menschen auswirken.

Bisher wird das oft als Humbug und Einbildung abgetan. Ich könnte mir aber vorstellen, wenn man das wirklich mal wissenschaftlich untersuchte und neutral betrachtete, wären interessante Erkenntnisse möglich.

...zur Antwort

Die Uni Witten/Herdecke bietet einen Studiengang an, der gezielt in diese Richtung leitet.

https://www.uni-wh.de/studium/studiengaenge/klinische-psychologie-psychotherapie-msc/

ich könnte mir gut vorstellen, dass solche Unis wie Göttingen, Essen oder auch Berlin (zusammen mit der Charité) bald so etwas in dem Stil in ihr Programm aufnehmen.

...zur Antwort
Nur mit Schule habe ich in Klausurphasen mit lernen locker einen 10 Stunden Tag,

Ja, und?

Abgesehen davon, dass ich vermute, dass du dann anscheinend etwas überfordert bist am Gymnasium, gibt es in anderen Ländern Leute, die für diesen "Stress" sogar noch eine Menge Geld bezahlen.

 Ich finde etwas finanzielle Unterstützung für Schüler in höheren Klassen wäre durchaus fair,

Frag deine Eltern. 😁

...zur Antwort

Du kannst mit dem Fachabitur (ist damit FHR oder fachgebundenes Abitur gemeint?) lediglich einen sprachkurs an einer Fachhochschule belegen, so es einen gibt.

Für ein Sprachstudium brauchst du das Allgemeine Abitur, die gibt es nur an Universitäten.

Mir wurde erzählt, dass ich dann Chancen habe das Studium ohne Abitur zu machen.

Mumpitz.

...zur Antwort

Perfektionisten haben meist Angst vor Kritik.

Darum versuchen sie ja, immer perfekt zu sein.

Such dir einen guten Coach, der mit dir daran arbeitet.

...zur Antwort

Es gibt keine Ausbildung wie für Schreiner oder Zahntechniker. Journalist kannst du auf sehr verschiedenen Wegen werden.

Früher reichte es, drei gerade Sätze mit halbwegs verständlicher Grammatik verfassen zu können. Heute, wo sehr viele in die Medienbranche drängen, ist es schon eher üblich ein Studium absolviert zu haben.

Danach kann man versuchen, ein Volontariat oder einen Platz an einer Journalistenschule zu bekommen. Manche Verlage haben auch eigene Schulen, wo sie ihren Nachwuchs ausbilden, wie einige Radio- oder Fernsehsender auch.

Mehr zitierbare Informationen findest du hier:

https://www.djv.de/startseite/info/themen-wissen/aus-und-weiterbildung.html

...zur Antwort

Wende dich an ein Schildkrötenforum. Dort findest du Listen mit Adressen von Züchtern auch in deiner Nähe. Züchter ist immer die beste Wahl.

...zur Antwort

Diese Frage kann nur von jemandem kommen, der so gar keine Ahnung vom Vergabesystem hat. ;)

Es gibt verschiedene Quoten, die mit der Wartezeit ist nur eine von dreien. Der Hauptanteil der Plätze wird nach Noten vergeben.

Es gibt auch keine Listen. Die Wartezeit wird ganz einfach errechnet.

...zur Antwort

Im Sommer ist doch eh vorlesungsfreie Zeit. Da muss man an und für sich nicht da sein.

Das kann aber auch je nach Uni variieren. Das wird dir hier niemand sagen, da wir ja nicht wissen, wo du genau studieren wollen würdest.

...zur Antwort