Mein Mann und ich hatten mal einen Bekannten, der sich auch von jeder Frau angeflirtet fühlte.

Das ging so weit, dass es meistens peinlich endete, mit ihm in ein Café zu gehen. Er verliebte sich sofort unsterblich in jede normal freundliche Bedienung und sah in jedem Lidschlag ein heimliches Augenzwinkern.

Seine Manie ging soweit, dass er eines Tages sogar den Redaktionsleiter der "Nachbarzeitung" anschrieb, weil dessen Redakteurin ihm angeblich auch schöne Augen gemacht hatte.

Ich war in der Situation dabei und kann sagen, dass sie das ganz sicher nicht getan hatte. Er beharrte auf seinem Standpunkt, was peinlich und unangenehm für alle Beteiligten war. Am Ende kostete ihn das sogar den Job, aber das war ihm anscheinend egal.

...zur Antwort

Ich liebe Latein sehr. Das war auch schon im Studium so.

Wir hatten einen kleinen Zirkel, der sich privat traf, um sich die Metamorphosen des Ovid vorzulesen. Unter anderem.

Ich mag die Sprache, weil sie so schön klingt und so geradlinig und logisch ist. Ausnahmen gibt es im Vergleich zu anderen Sprachen nicht so viele.

Besonders, als ich Altnordisch lernen musste, habe ich Latein wirklich zu schätzen gelernt.

...zur Antwort

Wer behauptet denn, das ALLE Depressiven oder Menschen mit ADHS faul sind?

Niemand tut das.

Aber man muss differenzieren - und hier wären wir wieder bei deinem altbekannten Problem. Du scherst alle über einen Kamm. Wir nicht.

Wir erkennen sehr wohl, wenn die Krankheit nur als Ausrede benutzt wird.

...zur Antwort

Soweit ich das kenne, ist Astrophysik der Masterstudiengang.

Du brauchst also "nur" einen Bachelor in Physik und ob der jetzt "Physik" heißt oder "Grundlagen der Astrophysik" ist doch irrelevant, oder?

Schau mal hier, das ist Liste der Unis, die Astrophysik in Deutschland anbieten:

https://www.hochschulkompass.de/studium/studiengangsuche/erweiterte-studiengangsuche.html?tx_szhrksearch_pi1%5Bsearch%5D=1&tx_szhrksearch_pi1%5Bstudtyp%5D=3&tx_szhrksearch_pi1%5BQUICK%5D=1&tx_szhrksearch_pi1%5Bfach%5D=Astrophysik

Ich würde dann an deiner Stelle versuchen, an einer dieser Unis auch den Bachelor zu machen, der dürfte recht astrolastig sein. Zum Beispiel in Bochum, da hast du sogar ein Planetarium direkt dabei.

...zur Antwort
(Bitte keine unnötigen antworten wie “schreib selbst”)

Aber dürfte ich dann sowas schreiben wie dass ich mir wünschte, jemand wie du würde so richtig auf die Nase fallen damit, weil es Betrug ist und so jemand keinen akademischen Grad verdient hat?

Oder wäre das auch nicht recht?

Man kann kaum eine Agentur empfehlen, die gibt es nämlich meistens nichts lange. Nach den ersten schlechten Bewertungen machen die dicht und dann unter einem anderen Namen neu auf. Aber als Auftraggeber sitzt du eh am kürzeren Hebel, denn du hast keine Chance, dein Geld zurückzubekommen, wenn die Arbeit nicht gut war.

...zur Antwort

Dein Ernst?

Du hast EIN Profil gefunden von jemandem, der an der TU München einen guten Abschluss geschafft hat und machst in dieser Frage daraus wieder "viele"?

Ich kenne einen Kerl, der sowas erreicht hatte:
Q:: https://www.gutefrage.net/frage/ist-das-studium-an-tu-muenchen-schwer

Du wirfst auch schon wieder Migranten und Flüchtlinge in einen Topf, dabei sind das nun mal sehr, sehr unterschiedliche Gruppen.

Wieso ist eigentlich so schwer für dich, einfach mal zu akzeptieren, dass nicht jeder Migration vorteilhaft findet? Wir leben in einer Demokratie, unterschiedliche Meinungen anderer muss man hier aushalten können.

Ich erlebe täglich das, was Helmut Schmidt prophezeit hat: Einwanderung aus einem völlig anderen Kulturkreis bringt viele Probleme mit sich.

...zur Antwort

Du solltest dir wirklich abgewöhnen, ständig über Dinge zu schwafeln, von denen du einfach keine Ahnung hast.

Informier dich doch mal, bevor du wieder neuen Unsinn ablässt.

Es war damals gar nicht möglich, ein Gebäude so zielgenau zu bombardieren. Zudem hielt Hitler sich dort ja meistens gar nicht auf.

Was hätte das also bringen sollen?

...zur Antwort

Mal abgesehen davon, dass du diese Frage schon drei dutzend Mal gestellt hast, sehe ich da keinerlei Argumente.

Das sind alles nicht belegte Behauptungen.

Bezüglich deines Komplis:

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.

Nur weil EIN Ägypter in Deutschland ordentlich arbeitet, heißt das ja nicht, dass alle das tun.

...zur Antwort

Nein.

Eine ständig wechselnde Erkrankung zählt nicht. Auch keine selbst diagnostizierte. Und ob psychische Erkrankungen überhaupt zählen, weiß ich gar nicht.

Asthma zählt auf jeden Fall nur dann, wenn man regelmäßig deswegen Medikamente nimmt. Das vor Jahren mal ein Arzt aus reiner Verlegenheit ein Cortison-Spray verschrieben hat, reicht nicht aus.

...zur Antwort
Einige Asylbewerber behaupten, dass sie es verdienen, in Europa bzw. Deutschland aufgenommen zu werden.

Hab ich noch nie von einem gehört. Du behauptest das allerdings ständig.

Du weißt was jetzt kommt:

https://www.dw.com/de/sklavenhandel-in-ostafrika-ein-verschwiegenes-kapitel/a-50101582

Wo ist denn da entschädigt worden? Wie sollen wir denn da einen gerechten Ausgleich schaffen?

Und nein. Kein Ereignis der Geschichte gibt DIR das Recht, hierher zu kommen und uns alle "abzuzocken".

...zur Antwort

Das halten die Hochschulen unterschiedlich. Manchmal gibt es den ganzen Beitrag zurück, manchmal wird eine Gebühr einbehalten. Das musst du dort erfragen.

Dein Vorgehen wäre nicht unüblich, bedeutet aber für die Hochschule erhöhten Aufwand. Insofern wäre eine Gebühr schon gerechtfertigt, finde ich.

Wenn dir das wichtig ist, frag nach. Sonst mach es einfach so.

...zur Antwort

Nein,

du kannst dann nicht jahrelang auf unsere Kosten leben, ohne behelligt zu werden.

Du hast dort regelmäßig zu erscheinen, Bewerbungen vorzulegen und wenn ein Jobangebot kommt, hast du das auch anzunehmen.

Die Sachbearbeiter kennen ihre Pappenheimer ganz genau. Und wer ein fauler Hund ist, der Krankheiten nur simuliert, wird das zu spüren kriegen.

Aber das kann dir ja alles egal sein, weil du sowieso keinen Anspruch auf Sozialleistungen hast und doch jetzt auswanderst nach England.

...zur Antwort

Man kann keine Wissenschaft erfinden. Das ist sprachlich mal wieder sowas von daneben, schlimmer geht's kaum.

Es gibt auch keine verschiedenen Intelligenzen.

Menschen mögen halt unterschiedliche Dinge. Das ist auch bei intelligenten Menschen so. Einer konstruiert gerne Autos, ein anderer hantiert lieber mit Chemikalien in Reagenzgläsern.

...zur Antwort
In meinen ersten Wochen/Monaten empfand ich Euphorie, da Deutschland was komplett neues ist. Modern. Paradies.

Dir sollte klar sein, dass das dein persönliches Empfinden ist. Und damit auch dein ureigenstes Problem. Du hättest das in jedem anderen Land wieder genauso. Erst wäre alles toll, dann lässt das nach und du bist genauso unglücklich wie immer.

Empfinden die Deutschen sowas in Schweden oder Norwegen? 

Nein. Warum sollten wir?

Wir kommen ja nicht aus einem Entwicklungsland.

...zur Antwort