Jack Russel an der leine gehen beibringen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo:) Also in de Hundeschule haben wir so eine Übung beigebracht bekommen, wo wir mit dem Hund an der Leine laufen. Sobald dieser unkonzentriert läuft oder zieht, drehst DU dich um und gehst mit einem leichten Ruck in die andere Richtung. Das ist zwar nervig, aber so lernt der Hund, dass er dir zu folgen hat, denn das ziehen macht er nur, weil er glaubt, er wäre der Boss und müsse dich in SEINE Richtung ziehen. Sobald er diese Übung gut gemacht hat, d.h. dir gefolgt ist, musst du ihn sofort loben! Und ich würde das mit dem Sitz und Platz lassen, da das nichts an dem Ziehen ändern wird, außerdem dass dein Hund vollkommen verwirrt ist;) Natürlich kannst du mit deinem Kleinen Sitz Platz Übungen machen, aber diese würde ich anfangs von der Ziehübung abgrenzen:):) Hoffe ich konnte ein bisschen helfen, lg

Danke! :D Werd ich heute dann gleich mla ausprobieren ;)

0
@AundN0100

ja, probier mal alle Tipps aus, dann ist der Hund endgültig verwirrt oder er lacht dich aus und du erst recht verzweifelt. Geh in eine Hundeschule!

1

Genau, oder so!:D

0

Erstmal - Leinenruck mit Halsband sollte man nicht machen. Man kann den Hund verletzen - ist nicht gut für die Wirbelsäule. Besser ist ein Brustgeschirr. Ich habe zwar keinen Jack Russel sondern "nur" einen Mischlingshund aber ich denke mal das ist egal. An der Leine gehen müssen alle Hunde lernen. Das kann keiner von selbst. Ich halte die Leine kurz. denn je länger die Leine, desto mehr kann der Hund in alle Richtungen zerren. Dann gehe ich neben einer Hauswand oder Gartenzaun dass der Hund hinter mir gehen muss. Man kann natürlich auch ein Leckerchen in die Hand nehmen. Wenn der Hund verfressen ist, ist das schon mal eine Motivation dass er nicht nach vor zieht sondern das Leckerchen möchte. Wenn er brav ein paar Schritte gegangen ist, belohnen und loben. Zieht der Hund, sofort stehen bleiben. Auf keinen Fall in die Richtung gehen, wo der Hund hin will. Meine Hündin hat es nach einer Weile kapiert und geht schon von alleine zurück neben mich. Natürlich dauert so etwas und man bringt das dem Hund nicht in ein paar Stunden oder Tagen bei. Viel spazieren gehen und wenn der Hund schon etwas ausgepowert ist, dann kann man Leine gehen leichter üben, als wenn man rausgeht und der Hund weiß nicht wohin mit seiner Energie. Je langsamer man geht, desto schwerer ist es für den Hund. Also ruhig mal mit dem Hund an der Leine eine Runde laufen und dann üben. Viel Glück und nicht über den Hund ärgern, wenn es nicht gleich klappt. Immer ausgeglichen sein. Gute Energie spüren die Hunde. Und wer will schon zu jemandem kommen, der genervt oder böse auf einen ist.

Hallo AundN0100 Es kann sein, dass er dich uninteressant findet draußen ( nicht als Beleidigung gemeint) ich kenne das ;-) war bei meinem Hund auch am Anfang. Du solltest auf jeden Fall konsequent sein bei dieser Methode. Immer wenn er zieht solltest du stehen bleiben kurz bevor die leine ganz straff ist . dann musst du warten bis der hund von alleine zurück zu dir kommt, oder ihn zu dir rufen und ihn sitz machen lassen. Und dann darfst du erst weitergehen, wenn die Leine locker ist. Damit dein Hund lernt das es nur weiter geht, wenn die Leine locker ist und er vernünftig läuft. Ich hoffe das kann dir helfen :-) viel glück :-) Lg JanniPe

Was möchtest Du wissen?