Ist zu viel laufen schädlich?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Schädlich wird dieses Tempo erst bei einem Hohen Tempo. Eine Bekannte läuft Ultramarathon - 100 km und mehr. auch in den Alpen. Oder 7 Bergmarathon an 7 Tagen hintereinander!!! usw.

Wir sollten mal überlegen wo wir herkommen.  Der Mensch ist fast allen Säugetieren im Dauer-laufen überlegen, er ist dafür gemacht! Kein Tier kann 150 km am Stück laufen, der Mensch kann es - trainiert. In der Kalahari haben Menschen noch bis vor kurzem Antilopen zu Tode gehetzt. Berühmt sind die Tarahumara als Langstreckenläufer. Traditionell betreiben die Tarahumara die Hetzjagd (auch Ausdauerjagd) auf Wildtiere (wie z. B. Hirsche, Rehe) die sie im Dauerlauf die Berghänge hinauf jagen. Auch heute gibt es Tarahumara, die – ob nun zur Jagd oder auf Wettrennen – bis zu 170 km durch raue Schluchten laufen, ohne anzuhalten. Ohne Probleme bewältigen sie Strecken über 300 km, barfuß oder höchstens mit Sandalen. Das sind auch keine Übermenschen! Nur eben trainiert. Kein Säugetier hat einen so komplexen Muskel- und Sehnenapparat im und am Fuß wie der Mensch. Er hat mehr Schweißdrüsen als alle Säugetiere - wenn diese Schatten suchen müssen, kann er weiter laufen. Der Mensch hat ein - fast unbekanntes - Nackenband, dieses stabilisiert den Kopf beim Dauerlauf - fehlt den Menschenaffen. Der Urmensch hat überlebt weil er Läufer wurde.

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

spitzen Antwort. Boahh...

;D

Und genauso denke ich auch.

Viele wissen gar nicht mit welcher Waffe sie herumlaufen... ;)

0

Das ist dann wie eine Sucht, da braucht man auch eine Zeit um da wieder runter zu kommen. Und für die Gelenke kann es mit der Zeit auch zu viel werden

Sucht würd ich nicht sagen. Gewohnheit halt.

0
@KayKay07

ich kenne jemanden, der ist wirklich süchtig nach Laufen. Alle Gelenke sind schon kaputt, der Mann ist 67 und läuft seit 40 Jahren Marathons und er kann es einfach nicht lassen. Furchtbar ihm dabei zuzusehen

0

Das Geheimnis ist der Geist und die Einstellung zum Laufen, Kilian Jornet läuft jeden tag 80 KM und bei Wettkämpfen auch mal gute 200 km am Stück. Die frage ist doch, was möchtest du erreichen? Allen Webb sagte mal "erwarte nichts von deiner Lauferei und sie wird dich reichlich belohnen"

Ich persönlich erwarte nichts von meiner Lauferei, beim Laufen fühle ich mich frei, Zeitlos und verbunden mit der Natur. Kein Wettkampf, keine Uhr, Kein Druck......

Was möchtest Du wissen?