Ist Wasser in Dosen Umweltfreundlich?

8 Antworten

Es ist grundsätzlich nicht umweltfreundlich wenn ich mir im Laden ein verpacktes Produkt kaufen, welches bei mir, oftmals in besserer Qualität, frisch aus der Wand läuft, dazu noch zu einem Bruchteil des Preises.

Ansonsten ist aus ökologischer Sicht entscheidend, wie weit die jeweilige Verpackung transportiert wurde. Regional produziertes Wasser ist in PET-Mehrwegflaschen am Umweltfreundlichsten, danach folgt Glas-MW. Bei weiten Transportwegen, kippt das Ganze zugunsten von Einweg. Perrier-Wasser beispielsweise ist in Deutschland somit in Dosen umweltfreundlicher als in Mehrweg, wo sich hierbei jedoch die Frage stellt, ob man das überhaupt kaufen muss.

Deshalb: Zu Hause Wasser in wiederverbare Gefäße (egal welches) abzufüllen, ist immer unweltfreundlicher als Wasser zu kaufen.

Bessere Qualität hat man aus dem Hahn nicht unbedingt.

Erstens enthält Mineralwasser sehr viel Mehr Mineralien, zudem Kohlensäure (die ich zumindest gerne hätte) und außerdem ist der Wasserversorger nur für die Qualiät BIS zum Haus verantwortlich. Wenn das Wasser im Haus durch 30 Jahre alte Bleileitungen verteilt wird, ist das Ganze wiederum Geschmacksache.

0
@Rosswurscht

30 Jahre alte Bleileitungen????

Nenn mir in Deutschland ein Haus, daß noch eine Bleileitung hat. Meines Wissens nach wurde in DE nie großartig Blei benutzt. Schon gar nicht in den letzten 30 Jahren.

Vor 30 Jahren wurden in erster Linie verzinkte Stahlrohre verwendet. Falls noch, muß man sagen, denn zu dieser Zeit wurde dann schon umgestellt. Zuerst auf Kupferrohre, wobei das nicht lange der Fall war und dann auf Edelstahl oder Kunststoffrohre (PE).

Falls du jetzt dich über die PE-Rohre mokieren möchtest, diese werden auch standardmäßig im Leitungsbau von den Wasserversorgern hergenommen.

Dein Argument Mineralwasser hat mehr Mineralien stimmt nicht. Das eine oder andere kann es zwar haben, muß aber nicht. Aufschluß darüber gibt dir auf jeden Fall die Analyse des Wasserversorgers, einfach mal nachfragen.

Das einzige wobei ich dir zustimmen kann, ist die Sache mit der Kohlensäure. Wer kohlensäurefreies Wasser kauft schmeißt nur Geld zum Fenster raus.

1
@Rosswurscht
Bessere Qualität hat man aus dem Hahn nicht unbedingt.

Deshalb fiel meine Wortwahl auch bewusst auf "oftmals" und nicht auf "immer".

Erstens enthält Mineralwasser sehr viel Mehr Mineralien

Das variiert beim MiWa je nach Quelle und beim Leitungswasser je nach Region. Es gibt MiWa mit mehr Mineralien als Leitungswasser, genauso wie es vielerorts Leitungswasser gibt mit mehr Mineralien als manches MiWa. Da müsste man individuell vergleichen. Man kann es sich aber auch sparen, denn wenn man sich ausgewogen ernährt, dann spielen die paar Mineralien im Wasser auch keine große Rolle mehr.

zudem Kohlensäure

Finde ich beispielsweise in Wasser grausam. Das gibt für mich einen merkwürdigen Geschmack ab. Davon abgesehen kann man es sich aber auch zu Hause reinblubbern.

außerdem ist der Wasserversorger nur für die Qualiät BIS zum Haus verantwortlich. 

Das ist richtig. Aber wenn das Wasser über etliche Kilometer in einwandfreier Qualität am Hausanschluss ankommt, dass schafft es die letzten paar Meter bis zum Wasserhahn auch noch. Bei Mineralwasser müssen die Grenzwerte für die Keimbelastung hingegen nur bis zum Zeitpunkt der Abfüllung eingehalten. Was danach passiert geht den Hersteller nichts mehr an. Und ab dem Zeitpunkt der Abfüllung schreitet die Vermehrung der Keime voran. Zwar langsam, aber sie schreitet. Und je nach dem wie und wie lange ein Mineralwasser gelagert, kann die Keimbelastung entsprechend hoch sein.

Und was deine Bleileitungen betrifft: Wenn du in einem 100 Jahre alten Haus wohnst, an dem nie etwas saniert wurde, dann mag das zutreffen. Ansonsten hat Agrartechniker vollkommen recht.

0

Unser Leitungswasser ist eines der am besten kontrollierten Lebensmittel. Und das von sehr guter Qualität.

Wenn dir die Kohlensäure wurscht ist, ist eine Getränkeflasche für den Dauergebrauch natürlich ökologisch das beste was fu tun kannst. Das ist perfekte Müll Vermeidung. Und wenn das Gefäß im Dauergebrauch ist werden auch die Schadstoffe aus dem Gefäß minimiert.

Ob jetzt Metal oder Sand für deinen Durst gefördert wird spielt am Ende vom Tag auch keine Rolle mehr. Solange du Leitungswasser trinkst und ohnehin schon auf Plastik verzichtest machst du schon mal mehr richtig als ich ^^

Doch es macht einen Unterschied. Die Glasflasche wiegt mehr.

1

Ich habe nirgends behauptet dass Leitungswasser generell besser ist als Mineralwasser. Aber von mir aus können wir gerne die Diskussion beenden. Schönen Tag noch ;)

Leitungswasser alleine hydriert nicht richtig. Wasser aus Dosen (wenn es das überhaupt gibt...) ist nicht gesünder und so schädlich ist das Plastik in den Flaschen für dich auch nicht.

Leitgungswasser hydriert nicht richtig? Wieso das?

0
@MonkeyKing

Füll mal Leitungswasser in ein Glas, lass es 3 Tage stehen und trink es dann. Durchfall lässt grüßen. Die meisten Leitungen sind nämlich nicht so sauber, dass man sagen könnte, Leitungswasser sei besser als Mineralwasser.

0
@Maggomarco
Füll mal Leitungswasser in ein Glas, lass es 3 Tage stehen und trink es dann.

Warum sollte ich so etwas tun?

Jedenfalls ist die Aussage, dass Leitungswasser nicht richtig hydriert, mit Verlaub, Unsinn. Und sicher gibt es manche Sorten Mineralwasser das eine bessere Qualität hat als Leitungswasser in manchen Gegenden. Dafür ist es aber umweltschädlicher durch die Erzeugung, den Transport und die Verpackung.

0
@MonkeyKing

Ganz einfach... weil du dann merkst wie verkeimt deine Leitungen sind?!

Leitungswasser ist nicht mit Mineralen versetzt, sofern du deins nicht aus einer Quelle beziehst und selbst wenn, ist es dann höchstens genauso gut, wie abgefülltes und nicht besser.

0
@Maggomarco

Du könntest dir mal den Artikel durchlesen den ich oben verlinkt habe. Zitat:

Und noch dazu stellten die Tester fest, dass die meisten käuflichen Mineralwässer nicht einmal mehr Mineralien enthalten als Wasser aus der Leitung. Nur jedes fünfte Wasser hat einen hohen oder sehr hohen Gehalt an Magnesium, Natrium und anderen Mineralstoffen.
0
@MonkeyKing

Schön. Ich schenke diesem Artikel aber keinen Glauben. Der Artikel besagt nur, dass die getesteten Leitungen mehr mineralisiertes Wasser abgeben, als es einige abgefüllte Marken haben, der Artikel widerspricht sich im Grunde selber.

Die Betonung liegt auf "die getesteten". Und alle Leitungen wurden sicher nicht getestet.

0
@Maggomarco

Du kannst glauben was du willst. Aber diene Aussage, dass Leitungswasser in der Regel keine Mineraliern enthält ist falsch. Ich weiß nicht wo du wohnst, aber destilliertes Wasser kommt bei dir sicher nicht aus der Leitung. Ich habe mal unser Wasser testen lassen - Minerale sind in eine Menge vorhanden wie bei vielen gängigen Mineralwassersorten. Dass es Mineralwasser mit mehr Mineralen gibt ist kein Wunder, aber darum geht es auch nicht.

0
@MonkeyKing

Laut seiner Aussage ist Leitungswasser ja Mineralwasser... Leitungswasser enthält wie ich dir schon gesagt habe alle möglichen Bakterien aus der Leitung. Das ist als würdest du Wasser aus dem Abfluss saufen.

0
@Maggomarco

Jetzt wirst du aber unsachlich. Es gibt genaue Grenzwerte für Keimbelastungen und die werden auch regelmäßig überprüft.Die sind für einigermaßen gesunde Menschen, ja sogar Babies völlig unbedenklich. Leitungswasser ist nicht ungesund und Mineralwasser in der Regel auch nicht gesünder, dafür Umweltschädlich.

0
@MonkeyKing

Ja die Grenzbelastungen werden vom Klärwerk aus genommen, nicht aber von dir Zuhause.

0
@Maggomarco

Ich habe dir ja schon geschrieben, dass ich mein Wasser getestet habe. Insofern kann ich dich beruhigen.

0
@MonkeyKing

Dein Wasser vielleicht! Du verstehst den Sinn meiner Aussage nicht... du kommst mir mit irgend einer Studie an, wo einige Quellen getestet wurden und behauptest Leitungswasser sei besser als Mineralwasser... es wurden eben nicht alle Quellen getestet, sondern nur wenige. Genauso wie du auch nur dein Wasser getestet hast und nicht alle... hör auf mit mir zu diskutieren, ich habe meine Meinung und die kannst du nicht umstimmen.

0

Was möchtest Du wissen?