Es ist schlicht die Sucht.

Nicht mehr und nicht weniger. Realitätsverlust und Rücksichtslosigkeit sind typische Zeichen davon.

...zur Antwort
Nein

Ich finde es eklig zu einer Prostituierten zu gehen.

Und ich benötige echte Zuneigung um guten Sex zu haben.

Ich habe es zum Glück auch nicht nötig.

...zur Antwort

Ich hatte meine Ausbildung wesentlich verkürzen können weil ich nicht mehr berufschulpflichtig war. Ich habe mich aber durchsetzen müssen und auch die letzte Zwischenprüfung des Jahrgangs, die als nächste Gesellenprüfung hatten, mitmachen müssen.

Daraufhin bekam ich die Erlaubnis an der Gesellenprüfung teilzunehmen.

( das empfehle ich aber nur wenn man es wirklich drauf hat. Ich hatte meine Gesellenprüfung mit Auszeichnung bestanden. )

...zur Antwort

Es kommt ganz auf die Sichtweise an. Manchmal ist es nötig intolerant zu sein. Zum Beispiel darf man keine Toleranz gegenüber gelebter Intoleranz haben. Das klingt wie ein Widerspruch, ist es auch. Aber es ist tatsächlich nötig, Toleranz muss Grenzen haben.

...zur Antwort

Statt lange über den Sinn des Lebens zu grübeln solltest du dir Freude gönnen und dir eine Aufgabe suchen.

Ebenso ein Ziel setzen. Damit kommt dein Leben ins Gleichgewicht und du wirst ausgeglichener sein.

Wer sich hinsetzen und Trübsal bläst hat dadurch kein besseres Leben.

...zur Antwort

Es ist gar nicht schlimm, im Gegenteil. Man hat in Deutschland das Recht mit 14 Jahren die Religion frei zu wählen. Auch keiner Religion anzugehören. (theoretisch)

Aber ich empfehle sich gründlich mit dem eigenen Verstand mit Religionen auseinanderzusetzen. Und erst mit dem Erlangen der Volljährigkeit zu entscheiden.

...zur Antwort
Es gibt keinen Gott!

Das ist glatt gelogen oder aus Halluzinationen entstanden. Alle Propheten haben sich selbst ernannt. Es gibt keine Götter. Nie ist es gelungen die Existenz auch nur eines Geistwesens stichhaltig zu beweisen. Alles Humbug und Phantasie.

...zur Antwort

Nein.

Wer sich aus Liebe zu einem anderen Glauben zwingen lässt ist charakterschwach.

Wer Religion höher schätzt als Liebe und auf seine Religion besteht ist es nicht wert geliebt zu werden. Wenn ein imaginärens Geistwesen wichtiger ist dann soll er halt beten gehen, aber gefälligst allein.

Gibt nur Ärger.

Hier sieht man deutlich wie intolerant diese Religion ist.

Religion bringt nur Ärger verursacht Unfrieden und spaltet die Gesellschaften.

Das Beste ist man hält sich davon fern.

...zur Antwort

Das ist wie mit der Körpergröße und dem Gewicht. Da ist die Zuverlässigkeit der Aussagen nicht gerade übertrieben groß.

Ich sage jetzt die Größe nicht, nur soviel dass ich mit all meinen Körperabmessungen sehr zufrieden bin.

Glaube da lieber der Statistik als den Angaben hier im Durchschnitt.

(Es kommt natürlich noch hinzu dass sich die eher melden die mit sich zufrieden sind. )

...zur Antwort

selbstverständlich nicht. Du, und eigentlich nur du, entscheidest ob du dich konfirmieren lässt oder nicht. Ab 14 Jahren kannst du das frei entscheiden (theoretisch).

Leider ist es so dass das meistens doch die Eltern entscheiden. Sie erzählen etwas von " das gehört sich so, oder einfach da gehst Du hin, oder was sollen die Leute sagen"!

Dann wird noch mit Geschenken gelockt, die ungerechterweise bei Nichtkonfirmation unterbleiben. So kommt es sehr oft dazu dass mit dem Glaubensbekenntnis während der Zeremonie der erste Meineid geschworen wird.

Ich hatte meinen Kindern die Wahl gelassen. Sie entschieden sich alle drei dagegen. Sie bekamen dafür eine Ersatzfeier mit dem Beenden der Mittelstufe. Es entstand also eine nicht materiell beeinflusste Wahlmöglichkeit.

Also nutze dein Recht und bespreche es mit deinen Eltern.

(Wenn das möglich ist, was ich dir wünsche)

...zur Antwort

Weil es die Staatsform untergraben hat. Und weil Religionen die Gesellschaften spalten. Dazu kommt dass sich keine einzige Gottheit beweisen lässt. Also es nicht gelingt auch nur eine einzige Existenz zu beweisen.

Das ist eigentlich nur vernünftig diesen Unsinn zu verbieten. Da aber gerade religiöse Menschen vernünftigen Argumenten unaufgeschlossen sind und bei Verboten sogar wegen ihres Glaubens Märtyrer werden, also schwerste Misshandlungen oder sogar Tod wegen nichts auf sich nehmen dafür aber Terror verüben lassen es demokratische Länder zu.

Was aber auch nicht gänzlich ohne Probleme möglich ist.

Religionen sind die Pest des Menschen, sie bringen Unfrieden und spalten die Gesellschaften. Es war also ein Versuch dies zu stoppen. Es scheiterte an der Dummheit und Uneinsichtigkeit sowie auch dem Machterhaltungswillen der Religionen.

...zur Antwort

Das ist eher ein Zeichen von Vernunft und selbstständigem Denken. Ich brauche auch keinen imaginären Übervater.

Ist eh alles unbeweisbare Phantasie und Hokuspokus.

...zur Antwort