Bringt es etwas vegetarisch zu leben?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun, da du fragst:

1. Es würde helfen beispielsweise gegen den raschen Klimawandel, wenn die Menschen insgesamt deutlich weniger Fleisch essen würden, als in den letzten Jahrzehnten. Da zählt jeder, finde ich.

2. Nachfrage und Angebot stehen im Zusammenhang. Je weniger Fleisch nachgefragt wird, desto weniger wird auf lange Sicht produziert. Fleisch kann dann vielleicht irgendwann wieder ohne Massentierhaltung produziert werden.

3. Glaubst du wirklich, sie leiden nicht unter solchen Lebensbedingungen. Ich bin da anderer Meinung.

4. Bissl Verstopfung vielleicht. Aber es ist nicht so, dass du Fleisch nun nicht mehr "verträgst".

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – und Beruf

Ich denke schon, dass es etwas bringt. Veränderungen fangen immer mit kleinen Schritten an. Und jeder Beitrag zählt, auch wenn er noch so gering erscheint. Du schreibst, dass Du auch auf die Umwelt achtest. Hier hat vegetarische Ernährung durchaus positive Auswirkungen.

https://www.focus.de/perspektiven/nachhaltigkeit/nachhaltiger-leben/nachhaltiger-leben-muessen-wir-aufhoeren-fleisch-zu-essen-wie-vegetarier-die-welt-retten_id_10897642.html

Für die Tiere wird sich leider erst langfristig etwas ändern. Aber auch hier ist es wichtig einen Anfang zu machen.

Ich würde sagen, dass Du nach zwei Jahren keine großen Probleme haben solltest, wenn Du wieder anfängst Fleisch zu essen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit 15 Jahren Vegetarier.

Eine gesunde Ernährung ist ausgewogen und omnivor. Ein Mensch ist ein Allesesser. Weder Löwe noch Kuh!

Eine ausgewogene Ernährung ist mit hohem Frischkost- und Gemüseanteil!

Wer auf Gesundheit achtet achtet sehr darauf nach Möglichkeiten Bio zu konsumieren um die Schafstoffzufuhr zu minimieren und auch dem Schlachtvieh bessere Haltungsbedingungen zu gewähren.

Jede einseitige Ernährung birgt die Gefahr der Mangelernährung.

2) Du bewegst nicht die Welt, aber jeder Mensch der kein Fleisch kauft, ist ein Konsument weniger, und weniger Konsumenten bedeutet weniger Produktion.

3) Sagen wir mal so: KEIN Lebewesen mag leiden und sterben. Punkt.

4) Kein Problem, 2 Jahre ist nix.

Ja es bringt etwas, Das stimmt nicht dass das Fleisch dann weggeworfen wird. Dann wenn weniger menschen Fleisch kaufen dann wird auch weniger produziert. Und ja die Tiere kennen es zwar nicht anders, ich finde es trotzdem schlimm wie viele Tiere im Discounter Haltung gehalten werden. Und ja wenn du aufhörst vegetarisch zu leben dann verträgst du Fleisch immer noch.

Was möchtest Du wissen?