Ist Polizist zu sein der schlimmste Job der Welt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Schlimm ist doch relativ. Jeder hat eine andere Empfindung dafür, was er als schlimm einstuft. Ich zum Beispiel arbeite bei der Berufsfeuerwehr und bin gerade im Rettungsdienst auch immer wieder damit konfrontiert angepöbelt zu werden. Auch tätliche Übergriffe komme immer öfter vor - und trotzdem finde ich für mich, dass mein Job der beste ist den ich mir vorstellen kann. Für mich wäre es viel schlimmer in irgendeinem Büro zu sitzen und jeden Tag die gleichen Sachen zu machen oder auf im Straßenbau zu arbeiten und in der Sonne ackern, wo ich zum Dank dann noch fast umgefahren werde weil Tempolimits auch in Baustellen keinen Interessieren.
Ähnlich wird es auch für Polizisten sein. So schlimm Situationen wie gerade in HH auch sind, so gibt es auch da schöne und spaßige Einsätze.
Zum Glück hat da jeder eine andere Empfindung, denn sonst würden wir uns alle um den gleichen Job prügeln und andere würde niemand mehr machen.

Nun ja.  Polizisten werden eigentlich gut ausgebildet  und Typen, die sich toll vorkommen mit der Knarre, werden recht schnell aussortiert.

Und dass bei jedem Todesschuss genau überprüft wird, wie es dazu kam, ist auch richtig. Ich bin froh, dass man in dem Job nur innerhalb von Grenzen härter durchgreifen darf. Die Zeiten der GEstapo sind lange vorbei. Und gefoltert wird auch nicht!!!

Der Beruf ist ein harter Beruf. Aber nicht, weil man kontrolliert wird, wie man mit Menschen umgeht.

Ein Bekannter von mir ist Polizist. Bei der Autobahnpolizei. Er findet es sehr hart, wenn er nach tödlichen Autounfällen die Gliedmaßen, den abgetrennten Kopf etc.. einsammeln darf. Kein Vergnügen.

Und damals, als ein Geschwisterpaar (unter 10 Jahre) vom Spielen nicht nach Hause kam,  war er an der Suche beteiligt. Das ist ihm seelisch sehr an die Nieren gegangen, zumal er selbst Kinder in dem Alter hatte. Und als sich herausstellte, dass die Kinder tot waren, war das nicht leicht wegzustecken. Seine Frau sagte, dass er oft Albträume hatte in der Zeit.

Wem es in der Küche zu heiß ist, der sollte kein Koch werden.

Polizisten haben einen schwierigen Beruf, aber sie entscheiden ja frei, ob sie sich dafür bewerben, oder nicht. Die könnten ja auch Tischler, Bankangestellter, Industirekaufmann, oder Dachdecker werden.

Was das schlimme an dem Dienst bei Demonstrationen ist, da stht man eventuell 6 Stunden relativ blöd in der Gegend und nichts passiert und man sperrt einfach nur eine Zufahrt ab und dann kann mehr oder weniger in wenigen Sekunden ein schwieriger Einsatz draus werden.

Hallo.

Du hast auch eine falsche Realität von Amerika.
Die Cops haben mehr Rechte. Es wird viel mehr Kontrolliert. 
Ein normaler Dorfsheriff auf dem Dorf hat etwa so wie die Beamten hier vor Ort.
Obwohl bei solchen Aktionen wie in Köln oder Hamburg wollte ich auch nicht gerne machen. 
Ich habe aber mehr Respekt vor einem Polizisten und Lehrkräfte wie mancher Schüler. 
Schüler haben es begriffen wenn es zu spät ist.

1) Von den öffentlich gewordenen Fällen in denen ein weißer polizist auf einen Schwarzen schießt sind alle tatsächlich rassistisch motiviert.

Die die nicht rassistisch motiviert sind kommen garnicht in den Nachrichten.

2) Lehrer sind an sich eigentlich ziemlich pädagogisch!(Abgesehen von meinem Informatiklehrer und Oberstufenkoordinator)

3) Polizisten werden freiwillig Polizisten und wer kein Polizist werden will, der wird keiner.

Ich bin mir sicher die haben ihre Gründe.

Außerdem bezweifle ich sehr das die von dir beschriebenen Situationen alltäglich sind!

putzthiernur96 09.07.2017, 16:41

1. So weit ich weiß ist es immer bei einer Flucht passiert bzw. der betroffene Schwarze hat IMMER eine Straft tat begangen und/oder wollte sich wiedersetzen. Man könnte sagen es wäre vielleicht ein rassistischer Hintergedanke dabei gewesen, aber das alleine war es wohl kaum. Es passieren auch Unfälle unter dem genannten Druck... Bin absolut der Meinung das es vielleicht manche aber ganz sicher nicht alle genannten Fälle rassistisch motiviert waren.

2. Na, da hast du Glück wenn ich bei mir so schaue. ;)

3. Man kann sich Dinge auch rosig vorstellen und dann trifft man auf die wahre Realität. Das Polizisten quasi selbst Schuld sind hört sich für mich... sagen wir mal "fies" an. Klar ist die Situation ziemlich heftig, aber im kleineren Sinn kommt sowas nicht selten vor was ich so gesehen hab. Sind halt sehr viele angeheizte Menschen auf dem Video da machen viele mit.

0

Nein, ist er nicht.

Es gibt eine Ranking-Liste der Berufe, da liegt der Gefaengniswaerter an letzter Stelle.

Zwangsarbeit in einem gefährlichen Bergwerk stelle ich mir schlimmer vor.

Rettungsdienst und das ganze Horesca Gewerbe sind viel viel schlimmer !!!

Was möchtest Du wissen?