Ja. Wenn du Angst hast, dir selbst oder anderen zu schaden, dann ist das aufsuchen eines Experten definitiv angemessen.

Was deine Symptome angeht könnten diese durchaus zu diversen psychologischen Krankheitsbildern passen.

...zur Antwort

Attraktivität muss nicht unbedingt sexuelle Attraktivität ("Attraktivität" ist gleichbedeutend mit dem Wort "Anziehung") sein. Es gibt noch andere Arten von Anziehung.

Nach dem Split Attraction Model beispielsweise romantische Anziehung. Oder ästhetische, sensuelle oder auch intellektuelle.

Zudem hier relevant, dass sie nicht asexuell, sondern demisexuell ist. Das heißt, wenn sie eine starke emotionale Beziehung zu einer person aufbaut, dnan kann sie auch sexuelle Anziehung empfinden.

Am Besten wäre es denke ich, wenn du deine Freundin nocheinmal dazu befragst, dann wird sie dir vermutlich besser schildern können, wie sich ihre Gefühle äußern.

...zur Antwort

Wenn ich mich nicht täusche, dann dürfte entscheident sein, in welchen Hirnarealen sich wo(frei? In Neuronen?), wieviel Dopamin befindet.

An sich ist der Wirkungsmechanismus viel zu komplex, um das derart kurz zu fassen würde ich behaupten. Zudem ist zu viel Dopamin auch nicht unbedingt gut.

Ich denke nicht, dass man das sinnvoll darstellen kann. Ich muss aber zugeben, dass ich nicht vom Fach bin, nur aus Indizien jetzt darauf schließe. Das dürfte aber inosfern akzeptabel sein, da der Begriff "verliebt sein" auch nicht weiter definiert wurde.
(Zumal man den ja womöglich auch als Hormonausschüttung oder bestimmten neuronalen Zustand definieren würde, was dann per Definition schon entweder direkt deine Frage beantwortet oder eine Herleitung entweder zulässt oder eben nicht zulässt; Im zuletzt genanntem Fall wäre deine Frage nicht sinnvoll beantwortbar, da dann per Definition kein Zusammenhang besteht)

...zur Antwort

Das Geschlecht entscheidet sich durch die Chromosomen, die durch die Spermien übertragen werden. Bei einem X-Cromosom wird das Kind weiblich, bei einem Y-Chromosom männlich.

Spermien tragen jeweils den halben Chromosomensatz des Mannes. Dazu wird ein ganzer geteilt, welcher genau ein X- und ein Y-Chromosom enthält.

Die Verteilung ist also bereits dort 50/50

Allerdings haben die Spermien, wenn ich mich richtig erinnere, auch unterschiedliche Eigenschaften, was die Sache dann noch etwas komplizierter macht.

...zur Antwort

Komisch, dass ich die Frage erst jetzt entdeckt habe.

Ich sehe mich nicht in einem System, in dem mir andere sagen, wie ich etws zu verstehen habe (also nicht bezogen auf die Dinge, die du jetzt vermutlich meinst. Bezogen auf einzelne Gespräche kann das schon vorkommen, dass mir derjenige, dre eine Assage tätigt, sagt, wie ich sie verstehen soll oder dass ein Prof an der Uni seine Vorlesungsfolien erklärt).

An sich kann ich aber nichtd ementieren, dass ein solches System existiert. Es existieren in vielen Punkten Beiträge verschiedenster Seiten, die verschiedenste Daten auf unterschiedliche Art und Weise interpretieren und ihre Interpretation präsentieren.

Das ist allerdings unabhängig von dem Anspruch zu betrachten, diese präsentierte Interpretation wäre die einzig richtige bzw. diejenige, die andere Leute beachten und verwenden sollten.
Derartige Ansprüche nehme ich zwar als solche Zukenntnis, sehend, dass derartige Ansprüche von verschiedensten Seiten kommen, was dann selbst für Leute, die vielleicht nicht, wie ich das tue, selbst tiefgehender darüber denken, eine Wahl erforderlich macht, welche dann zumeist zu selbstständigem denken führt.

Ich möchte abschließend darauf hinweisen, dass meine Antwort auf einer interpretation deiner fragestellung beruht, welche ich nicht als ausreichend deutlich empfinde, als dass ich annehmen könnte, dass andere Auffassungen der Fragestellung haben, welche meine Antwort so erscheinen lässt, wie sie gemeint war. Ich bitte folglich, im Zweifelsfalle nachzufragen.

...zur Antwort

Wenn du meinst, dich einmischen zu müssen, dann ist die Person, mit der du reden solltest, dein Opa.

An sich ist das aber natürlich seine Sache, was er da macht; vielleicht geht das seine Frau etwas an, aber dich eher nichts.

...zur Antwort
Ich mag beides nicht.

Bzw. liese sich ein gut gezeichneter Anime durchaus anschauen, wenn die Story passt nehme ich an. Ich weiß es allerdings nicht, ich habe kaum etwas geschaut, was ich als "Anime" bezeichnen würde.

Was Fußball angeht ist mir das eigentlich ziemlich egal, da finde ich eher nervend, dass Thema überproportional häufig auftaucht. An sich habe ich derzeit nur ein kleines Interesse daran, was aber mehr darauf beruht, dass ich eine Person kenne, die sehr fußball-affin ist und ich auf Situationen hoffe, in denen eine Konfrontation mit der Thematik unvermeidbar wäre. Also ich könnte denke ich kein Fan werden, aber zumindest bis zu einem bewtimmten Maß gefallen daran oder an damit verbundenen Dingen finden.

EDIT:

Also es geht natürlich um Fußball schauen, was Fußball spielen angeht könnte ich mich dafür wohl mehr begeistern, wenn ich den Zeit dafür hätte und Sport treiben möchte.

...zur Antwort

Eine Tat sollte garnicht bestraft werden.

Ziel muss entweder sein, den Täter so zu sozialisieren, dass er ein wertvolles Mitglied unserer Gesellschaft wird oder ihn, falls die Sozialisierung nicht möglich ist, so einzuschränken, dass er der Gesellschaft nicht mehr schadet. Beides muss unter Achtung der Rechte des Täters geschehen. Diese dürfen nicht mehr eingeschränkt werden als nötig.

Schauen muss man dafür vermutlich auf den Täter und seine Lebensgeschichte. Und noch auf vieles andere.

Die Tat selber oder das Endergebnis dieser spielen dabei nur eine eher geringe Rolle, sind aber womöglich im Zusammenhang mit den zu ergreifenden Maßnahmen nicht irrelevant.

...zur Antwort

Nun, das könnte ein Anzeichen einer psychischen Erkrankung sein.
Wenn das öfter auftritt oder länger anhält und wenn dich das belastet oder beeinträchtigt solltest du einen Arzt aufsuchen.

...zur Antwort

Sind die Fließen dreidimensional? Wenn nein, dnan solltest du sie entsprechend dreidimensional machen, dann dürften auch Abstände dazwischen besser zur Geltung kommen.

Oder du füllst die Fugen mit Fugenmaterial. Da wüsste ich aber spontan nicht, wie man das am Besten anstellt, womöglich mit einer Geometry, die du abhängig davon veränderst, ob eine Fuge an der jeweiligen Stelle ist oder nicht.

...zur Antwort

Ne, das passt garnicht.

An sich müsste das schlicht folgendermaßen aussehen:

d(q0, 0) = q0;

d(q0, 1) = q1;

d(q1, 0) = q1;

d(q1, 1) = q0;

Mit q0 als End- und Startzustand. Für jede 1 wird der Zustand gewechselt.

...zur Antwort

Das ist sehr stark situationsabhängig. Als ich gerade versuchte, Wörter mit 'H' zu suchen, war das erste, das ich festhalten konnte (wohlgemerkt nicht das erste, welches mir in den Sinn kam) das Wort "Hitler" (oder "Hister", ich bin mir jetzt tatsächlich nicht sicher), die Gründe kann ich dir nicht sicher nennen, womöglich hängt das aber mit einer Unterhaltung zusammen, die wir unter einer anderen deiner Fragen neulich führten.

Das zweite Wort war "Homosexualität", was schlicht daran liegt, dass direkt neben deiner Frage im Beitragsstream eine Frage mit diesem Wort im Titel auftauchte.

Darf ich den Grund für deine Frage erfahren, mir erscheint diese an sich nicht sehr zielführend.

Konkret könnte man etwas wie Priming testen, das macht nur wenig Sinn, wenn zuvor kein einheinheitlicher Reiz erfolgte, der dazu gedacht wäre, Priming auszulösen. Schlußendlich sind deine Ergebnisse also so ziemlich zufällig.

EDIT:

Ach ja und mir fällt erst jetzt auf, dass das Wort ja garnicht mit 'H' anfangen muss, da wäre womöglich noch anderes möglich gewesen. Ich habe dir also auch nicht die erste Assoziation geliefert, sondern das erste Wort mit 'H', das mir in den Sinn kam.

...zur Antwort

Sieht korrekt aus.

Wie du das aufschreibst hängt von der Terminologie ab, die ihr verwendet. Ich würde das folgendermaßen machen:

M = {Q, q0, F, d};

Mit Q, der Menge der Zuständen, q0 dem Startzustand, F der menge der Endzustände und d der Übergangsfunktion.

Also so wie du, nur mit anderer Reihenfolge der Elemente.

...zur Antwort

Siehe:

https://www.gutefrage.net/frage/regulaeren-ausdruck-bilden-aus-automaten

...zur Antwort
Eine gegrillte Ratte

Man sollte halt das Fell vorher entfernen. Danach isst sich das vermutlich wie ein Hähnchen.

Komisch, dass das noch keiner vor mir ausgewählt hat, wo das doch eigentlich am nähsten an dem dran ist, was so typischerweise im deutschsprachigem Raum gegessen wird.

EDIT:

Ach ja und ich erwarte natürlich, dass ich 100€ bekomme, nicht ausgebe. 100€ wäre mir das Experiment nicht wert, da bekomme ich für dasselbe Geld mehr von dem Essen, das ich für gewöhnlich zu mir nehme.

...zur Antwort
Nein, würde ich nicht.

So wichtig ist mir meine Familie nicht bzw. deren Todesursache ist mir so ziemlich egal. Tot ist tot, daran kann ich nichts ändern.

Jemand anderen dadurch in Gefahr zu bringen ist die Sache nicht wert, denn das würde nur dazu geschehen, um potentielle andere Opfer zu schützen, da würde ich eine gerine Gefahr für jemand unbestimmten durch eine hohe Gefahr für jemand bestimmten eintauschen und hätte dabei nichteinmal eine derart große Chance, dass die geringe Gefahr sich überhaupt vermindert, zumal die Aufklärung sich ja vermutlich sowieso nicht so schwierig gestalten dürfte, wenn der Täter noch frei rumläuft und weiterhin Verbrechen begeht.

...zur Antwort
Ich denke, nein.

Ähm...What?

Die Frage meinst du doch nicht ernst. Warum sollte ich? Dafür fehlt mir jegliche Motivation.

Da das Zeugenschutzprogramm als Themen-Tag hinzugefügt wurde, nehme ich auch darauf Bezug: Auch wenn mein Leben bedroht wäre, solange die Maßnahme nicht auf einen ausreichend kurzen Zeitraum begrenzt wäre, würde ich da nicht mitmachen. Außer natürlich, man würde mich zwingen.

Wohlgemerkt ist das eine ganz bewusste Entscheidung, die nichts darüber aussagt, ob ich mir denn eine neue Identität aneignen könnte. An sich nehme ich an, dass ich, wenn ich dazu gewillt wäre, durchaus ohne größere Probleme ein neues Leben anfangen könnte. Nur würde ich dann ein Teil meiner Selbst verlieren, bestimmte Erinnerungen und Gedanken.

...zur Antwort

Zu 1.) Offensichtlich falsch. Sobald du in s2 bist kommst du nicht mehr zu s1.

Richtig dürfte nur

a+

sein.(Ich verwende eine etwas andere Schreibweise. * == 0 oder mehr, + == 1 oder mehr, ? == optional.)

Zu 2.) Einerseits derselbe Fehler wie bvei 1.) Wenn s2 erreicht ist, kommst du von dort nicht mehr weg. Zudem besuchst du zwischendurch(Im ersten Schritt) s0, folglich wäre auch das falsch. Richtig wäre meiner Ansicht nach:

a+c

Zu 3.) Da s2 kein Endzustand ist und man aus s2 nicht mehr hinauskommt, kann man diesen getrost komplett ignorieren. Ansonsten fängt man am Betsen besten bei den Endzuständen an. Ist hier irrelevant, da alle übrigen zustände Endzustände sind.

Als Lösung hätte ich folgendes:

([bc]*(aa*c?)?)*

oder auch

(a*(c[bc]*a?)?)*

Man beachte: Es gibt mehrere Lösungen (unendlich viele). Interessant auch, dass der Automat das leere Wort akzeptiert.

...zur Antwort