Was tun bei: Erstgespräch mit Therapeutin?

Hey Ho,

Hab in 2 Tagen eben dieses Erstgespräch und jetzt schwirren mir halt viele Fragen im Kopf rum.

Achso, bin 14 Jahre.

  • Geht es eher ums Kennenleren oder sagt man Gleich am Anfang die ganze Geschichte?

*

  • Bei mir gibts 2 lange Bullshit Teile und ich müsste mich dann eher kurz fassen oder?

Problem ( Teil 2 ) ist, dass ich total schnell einknicke. Also bei jedem Bullshit. ( z.B Flashback Artige Gedanken o. Streit mit Eltern )

Es ist, als könnte ich nur extrem gut oder schlecht drauf sein. ( ich geb mir keine Diagnose, aber es ist ähnlich wie bipolar sein )

Und wenn die schlechte Phase kommt, 'breche' ich fast zusammen.
( passiert ca. 3/4 mal pro Woche )

Also es ist so, dass ich dann noch nicht mal zum ⚽️ Training will ( meine einzige positive Kraftquelle )

Obwohl da meine Leute sind. Dann könnte ich mich einfach vergraben.

Manchmal rege ich mich auch über vergangene Sachen auf und manchmal stehe ich z.B auf ner Brücke und denke plötzlich „spring einfach“

Das Ding ist, dann wird‘s wieder besser und dann wieder nicht.

Ne Zeit lang dachte ich nur an Suizid.

( in den schlechten Phasen )

Also nicht so, wie ihr denkt, aber ich habe mich mit dem Thema so viel beschäftigt, dass ich dann nicht mehr davon weg gekommen bin, als es mir eigentlich besser gehen sollte.

Im Moment ist das alles weg und es ist eben „unglaubwürdig“ ohne diese Unglückliche Ausstrahlung zur Therapie zu gehen.

Vermutlich nur, weil ich seit 2 Tagen nicht @ 🏫 war. Ohne Schule geht’s mir 100Mal besser + ich hatte „lang“ keinen Streit mehr.

Sorry für den langen Text

LG

...zur Frage

Naja, unglaubwürdig jetzt nicht unbedingt. Ich meine, hier klingt es ja auch glaubwürdig, obwohl du in anderer Stimmung bist.

Ich denke es könnte hilfreich sien, sich aufzuschreiben, was du sagen möchtest. Und ja, ich gehe davon aus, dass dein Psychotherapeut, wenn möglich, auch schon beim erstem Termin Informationen sammeln möchte (das ist schließlich sien Job).

...zur Antwort

Red halt mit ihm. Aber freundlich!

Dann kann er dir ja sagen, was er hat, vielleicht sogar erklären oder gar sein Verhalten einstellen bzw. reduzieren.

...zur Antwort

In der Regel kommt die Post am nächsten Tag an. Du kannst aber auch für eine Expresszustellung zahlen, dann sichert dir das die Post nocheinmal explizit zu (und haftet entsprechend auch für verspätete Zustellung, zusätzlich zur sonstigen haftung bei Zustellung über dem vertretbarem Maß).

Genaueres zum Standardfall ohne gesondert gebuchte Expresslieferung:

Es handelt sich um einen Frachtvertrag gemäß § 407 HGB. Die Lieferfrist bestimmt sich nach § 423 HGB entweder nach Vereinbarung oder "innerhalb der Frist abzuliefern, die einem sorgfältigen Frachtführer unter Berücksichtigung der Umstände vernünftigerweise zuzubilligen ist".

Die Deutsche Post schränkt in ihren AGB die Lieferfrist ein. Die AGB sind für Sendungen durch Einwurf in Briefkästen außerhalb von Geschäftsstellen gemäß § 305a BGB gültig, sofern sie in einem Amtsblatt der Bundesnetzagentur veröffentlich wurden (welches sich by the way nicht finden lässt, soviel dazu. Aber wahrscheinlich müsste man da direkt anfragen, um das zu bekommen). Bei anderweitiger Aufgabe des Briefes gelten die AGB nicht zwingend, beispielsweise nur bei expliziter Einwilligung oder wenn die AGB gut lesbar in den Geschäftsräumen platziert wurden.

Ob die verwendeten Klauseln in den AGB gültig sind, ist fraglich, zumal die entsprechende Klausel ein langer Satz ist, der unklare Formulierungen enthält und ich die Klausel zudme für überraschend halte, denn selbstverständlich sollte eine Beförderung in jedem Fall stattfinden, das möglichst zeitnah, was eine Lieferfrist gemäß der Art des Vertrages bereits impliziert.
(Auch andere Klauseln, wie beispielsweise der Kündigungsausschluss ohne entsprechende aufwiegende Klausel, die den Kunden für diese Benachteiligung begünstigt, erscheinen mir unzulässig.)

Insofern stehen meiner Ansicht nach die Chancen recht gut, im Falle einer unangemessen verpäteten Lieferung (e.g. später als zwanzig Tage, wie nach § 424 HGB) eine Klage vor Gericht durchzusetzen.
Auch ein Anspruch gemäß § 424 HGB kann sich ergeben, da die Sendung als Verlust gewertet wird. Der Haftungsausschluss bzw. die Haftungsbegrenzung in den AGB ist meines Erachtens nach unwirksam. Es greifen allerdings Haftungsbegrenzungsklauseln gemäß §§ 425ff. HGB.

...zur Antwort

Schon kleine Mengen Alkohol führen weitestgehend unabhängig vom Alter des Konsumenten zu irreversiblen Hirnschäden.

Vom Konsum ist in jedem Fall ringenst abzuraten!

...zur Antwort

Java Thread?

public class ListView<T> {
    private LinkedList<T> list = new LinkedList<>();
    private T value;
    Semaphore notEmpty = new Semaphore(0);
    Semaphore mutex = new Semaphore(1);

    public void add(T value) {
        try {
            mutex.acquire();
            list.add(value);
            notEmpty.release();
        } catch (InterruptedException e) {
            e.printStackTrace();
        } finally {
            mutex.release();
        }
    }

    public T remove() {
        try {
            notEmpty.acquire();
            mutex.acquire();
        } catch (InterruptedException e) {
            e.printStackTrace();
        }
        T elem = list.removeFirst();
        mutex.release();
        return elem;
    }

    public int getSize() {
        return list.size();
    }
}

class ThreadP implements Runnable {
    ListView<String> listView;
    Integer number;
    String name;

    public ThreadP(ListView<String> listView, Integer number, String name) {
        this.listView = listView;
        this.number = number;
        this.name = name;
    }

    @Override
    public void run() {
  //      for (int i = 0; i < 3; i++) {
            try {
                Thread.sleep(2000);
            } catch (InterruptedException e) {
                e.printStackTrace();
            }
            listView.add(name);
            System.out.println("Producer " + number + ": " + name + " produziert" + ": ");
        }
   // }
}

class ThreadC implements Runnable {
    ListView<String> listView;
    Integer number;

    public ThreadC(ListView<String> listView, Integer number) {
        this.listView = listView;
        this.number = number;
    }

    @Override
    public void run() {
      //  for (int i = 0; i < 10; i++) {
            try {
                Thread.sleep(2000);
            } catch (InterruptedException e) {
                e.printStackTrace();
            }
            String con = listView.remove();
            System.out.println("Consumer" + number + ": " + con + " konsumiert" + ": " + listView.getSize());
        }
 //   }
}

class Markt {

    public static void main(String[] args) {
        ListView<String> list = new ListView<>();
        String[] array = new String[]{"Ana", "Beka", "Gela"};

        for (int i = 0; i < array.length; i++) {
            ThreadP threadP = new ThreadP(list, i, array[i]);
            new Thread(threadP).start();
        }

        for (int i = 0; i < 10; i++) {
            ThreadC c = new ThreadC(list, i);
            new Thread(c).start();
        }
    }
}

Es tritt immer Deadlock auf, kann jemand mir bitte helfen?

Wie kann ich in diesem Fall Deadlock vermeiden?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Ein Deadlock sollte nicht auftreten. Das "mutex.release()" in "remove" sollte auch im finally-Block sein.

...zur Antwort

Im echtem Leben hat zum Glück noch niemand rumgepfuscht und irgendwelche Ignorier- oder Blockierfunktionen eingebaut.

Finde ich auch gut so, sonst würde man Meinungen extremst isolieren, sowohl fremde, als auch eigene, dadurch Diskurse unterbinden und sich selbst und andere in echo chambers stecken.

...zur Antwort

Kurz vor dem Schlaf wäre das Einnehmen von Speisen ungesund (wegen schlechterem Schlaf dadurch).

Mit mehren Stunden Pause dazwischen sollte das aber kein Problem sein. Solltest du aber einen schlechten Schlaf haben, wäre es evtl. angebracht, das genauer zu untersuchen.

...zur Antwort

Schau, dass du oben unter "Kodierung" eine Zeuchenkodierung auswählst, die die verwendeten zeichen unterstützt.

...zur Antwort

Keine Ahnung. Ist zuemeist ein Glücksspiel, welche Koalitionen tatsächlich zustandekommen.

Am Schlimmsten sind alle. Ich denke aber, gerade Koalitionen mit CDU sind recht schlimm, wobei die aber auch einen Ausgleich schaffen kann für manche extreme Meinung anderer Parteien.

...zur Antwort

Hatte mal einen Belastungsbruch (Harriss) an einem meiner Füße (glaube der linke war es). Ursache ist aber unbekannt, hatte den Fuß nicht belastet. Ich vermute das hing damit zusammen, dass da etwas länger die Tür eines Schranks draufstand.

...zur Antwort

Da das Strafsystem eben straft und nicht resozialisiert. Wie soll sich den irgendetwas ändern, wenn man Leute nur menschenverachtend wegsperrt, statt sich ihrer Probleme anzunehmen und diese zu lösen?

...zur Antwort
Ich bin dafür

Allerdings müsste dieser niedriger ausfallen und die Verwendung müsste eine bessere sein.

Insbesondere unabhängige und hochwertige Nachrichten wären gut.

Zudem, wenn möglich weniger Schlagersendungen sowie bessere Film und Serienproduktionen.

Man kann sich auch überlegen, ob amn überhaupt etwas abseits von Nachrichten, Verbraucherinformations- und Wissenssendungen durch Rundfunkbeiträge bezahlt. Unterhaltung sollte nicht Aufgabe der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten sein (auch wenn natürlich Sendungen mit anderen Schwerpunkten gerne auch unterhaltend sein dürfen).

EDIT:

Zudem fände ich es sinnvoll, wenn das keine Extragebühr wäre, sondern die Einnahmen durch den Staat, wie Steuern mitverwaltet und an die Rundfunkanstalten verteilt werden.
Es ist zwar wichtig, diese unabhängig vom Staat zu halten, doch braucht man die Ausgestaltung nicht unnötig Verkomplizieren, indem man Einzugswege trennt.

...zur Antwort

Beim erstem: Du vertauschst immer Elemente nebeneinander, so, dass der jeweilige Wert quasi, wie eine Blase an die Stelle steigt, an die er gehört.

Beim zweitem: Du gehst die Liste durch, bis du das nächste Element gefunden hast, entnimmst es und fügst es der sotierten Liste hinzu.

...zur Antwort