Ist mein Hund zu dünn? :-/

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich sehe leider keine Fotos, werde aber allgemein antworten.

Ein Schäferhund (eigentlich alle Rasse, aber solche Rassen vorallem) sollten keinesfalls zu dick sein, da dies wirklich ein Problem bei der Knochenbildung, Wachstum etc. sein kann.

Zu dünn sollte aber auch nicht sein, denn ein Hund braucht Muskeln und die wiederrum kann er/sie nicht aufbauen, wenn der Hund zu schlank ist. Ein gesundes Mittelmaß ist wichtig.

Viel wichtiger ist aber die Ernährung. Ja, gute Futtersorten sind teurer. Aber Hundi verträgt die nicht nur besser sondern verwertet die auch besser. D. h. von einem guten (getreidefreien) Futter benötigt ein Hund auch weniger.

Getreide steht im Verdacht HD zu unterstützen. Auch wenn die Elterntiere HD-frei sind, heißt das nicht zwangsläufig, dass Dein Hund nie HD bekommt. D. h. nur, dass es nicht vererbt wurde. HD oder auch Dinge wie ED oder andere Knochen-/Skelett Probleme resultieren leider oft vom Futter. Denn wenn ein minderwertiges Futter gegeben wird, bekommen Knochen teilweise nicht die Stabilität und Elastitität.

Wie auch immer. Gutes Futter ist wichtig - vor allem im Wachstum. Am besten eines ohne Getreide.

Die Größenangabe zum Gewicht kommt mir schon wenig vor. Muskel wiegen mehr als Fett - denke aber sehr bemuskelt ist Dein Hund auch nicht. Wäre aber wichtig, das sie ein bisschen Muskelaufbau hat. Gerade Schäfer, die teilweise HD- und ED-Probleme haben, sollten Muskeln aufbauen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxguit94
10.07.2013, 17:37

danke für die sachliche antwort :)

wie schon gesagt - ich hatte es so im kopf, dass unser trockenfutter ein gutes ist, aber wenn der getreideanteil da echt SO hoch ist, kann ich auch drauf verzichten und nur das nassfutter füttern, denn da ist kein getreide drin.

ist halt die frage, wie sie muskeln aufbauen kann, wenn sie sich nicht zu viel bewegen darf ...

mir kommt 16kg zahlenmäßig auch zu wenig vor, für 55cm. vielleicht messe ich doch falsch? sie kommt mir klein vor...so ca. kniehöhe...

2

Irgendwie scheint ihr alle zu überlesen dass der Hund erst 6 Monate alt ist. Mit sechs Monaten fängt der miskelaufbau erst an und es ist klar dass der Hund noch nicht Muskelbepackt ist. Meine kleine war auch Super dünn hat aber regelmäßig zugenommen bis zu 800 g die Woche ( endmass ist aber jetzt nur 45 cm) sie war 42 cm und wog grad mal 7 kg also auch im Grunde viel zu Dünn aber man sah keine Knochen. Sie sah aus wie ein Windhund in dem alter. Nach der ersten Läufigkeit / einfach nach dem ausgewachsenen hat sie zwar an Gewicht nicht mehr so viel zugenommen aber ist im Rücken und im gesamten Erscheinungsbild kräftiger geworden. Der Hund meiner Eltern ist ein labbi und auch der labbi von bekannten, 20 Wochen 47cm und 14 kg. Und der andere ist um die 52 cm und Schätze mal 18 kg wobei der zweite eher dick ist, dem sein Kopf ist gut doppelt so Gros wie der Kopf einen Schäferhundes. Auf den Bildern finde ich deinen Hund nicht zu dünn, laut Gewicht hört es sich schon wenig an aber ich denke das legt sich mit der zeit einfach weil er jetzt Muskeln richtig aufbaut. Es ist grad Sommer geh doch jetzt viel mit ihm schwimmen das ist gelenkschonend und baut Super die Muskulatur auf ;) und an Futter würde ich weder Rinti auf Dauer geben noch Trockenfutter. Mein Hund bekommt von Rinti 1-1/2 Dosen am Tag laut Angabe wäre ich bei ca. 2 Euro ich barfe gebe Frischfleisch und das Gemüse Obst was ich esse usw. Und bezahle 3 euro pro kg Futter mein Hund bekommt zwischen 240 und 280 g am Tag lso hab ich noch kein Euro den ich Zahl ;) und es ist eindeutig hochwertiger und ohne Chemie ... Nur so ein Tipp sonst würde ich Wolfsblut und orejin geben sind aber bei weigern nicht so billig :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxguit94
11.07.2013, 17:08

ok, danke für die antwort, die sich erstmal viel weniger drastisch anhört als viele andere hier :P

ich denke auch, dass viel von den (fehlenden) muskeln kommt..

schwimmen fände ich auch super, aber leider mag sie das gar nicht, auch wenn ich hier im bächlein bis zu den knien mit rein gehe, sie läuft nur am ufer hin und her..:/

mit dem frischfutter, wie gesagt, später werd ich wahrscheinlich darauf zurückkommen, nur im moment geht es einfach nicht - allein schon weil in mein kühlfach höchstens 1-2kg reinpassen würden, das funktioniert ja nicht..

1

der hund ist sehr zierlich. das waere ok -allerdings (vielleicht sind es auch nur schlechte fotos) hat der hund eine merkwuerdige haltung - es sieht verkrampft und leicht schmerzhaft aus. das solltest du unbedingt ueberpruefen lassen - bei einem guten tierarzt!.

bitte aendere dein futter - das ist wirklich kein gutes futter! wenn du trockenfutter moechtest ist wolfsblut oder orijen eine moeglichkeit. das dosenfutter ist mittelgut.

besser waere es den hund zu barfen. barfen muss nicht teuer sein.

wer einen hund schlecht fuettert - mit wenig fleisch aber viel getreide im futter -traegt meist nach einiger zeit viel geld zum tierarzt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf den Bildern hat deine Hündin - wie schon angesprochen - eine wirklich merkwürdige Haltung und sieht so aus, als hätte sie Schmerzen. Steht sie immer so? Wenn ja, wundert es mich ganz stark, dass der Tierarzt sich dazu nicht geäußert hat, denn ein normaler Hund steht nicht so. Es wäre empfehlenswert, sich ganz speziell zu diesem Thema mal eine Zweitmeinung bei einem anderen TA zu holen und nicht darauf zu warten, dass er das von selbst anspricht.

Ich hab übrigens noch nichts davon gehört, dass man Hunde groß hungern soll. Hunde sollten nie zu dünn oder zu dick sein, weder als Welpe noch als Erwachsener oder als Senior, und auch nicht hungern müssen. Das ist so wie beim Menschen: Selbst wenn sie zu dick sind, muss man die überflüssigen Pfunde nicht runterhungern, sondern kann das viel gesünder mit einer Ernährungsumstellung und viel Bewegung erreichen. Gerade junge Hunde brauchen genug zu fressen, weil ihr Körper schnell wächst und dafür Kraft braucht. Menschliche Jugendliche entwickeln ja auch oft einen viel größeren Appetit, wenn sie in einen Wachstumsschub kommen, weil sie halt mehr Energie benötigen. Wenn du diesen Jugendlichen das Essen noch kürzen und sie hungern lassen würdest, könnten sie sich nicht optimal entwickeln.

Schlacksig sind Junghunde manchmal einfach, in der Hundeschule hatten wir mal eine junge Schweizer Schäferhündin, der man genau dieses Attribut zuordnen konnte. Das lag aber daran, dass ihre Beine für den Rest ihres Körpers eine Zeit lang viel zu lang waren, aber das gibt sich mit der Zeit - und das hat auch nichts mit dem Gewicht zu tun.

Mich würde ja mal stark interessieren, wie deine Hündin ohne Fell aussieht und sich anfühlt. Unser Hund ist auch recht schlank, oder, wenn man das bei Hunden so nennen kann, "trainiert". Er läuft sehr viel, ist nicht der Gefräßigste und hat demzufolge natürlich nicht zu viel auf den Rippen. Im Winter, wenn sein Fell lang gewachsen ist, sieht er trotzdem aus wie ein explodierter Wattebausch, und dazu ziemlich fett. Wenn man ihn streichelt, denkt man auch, dass er sich etwas mehr bewegen könnte, aber das macht einfach das Fell. Sobald man ihn schert und sieht, wie viel Fell da zu Boden geht, ist das weg - dann ist er nämlich wieder schlank und rank wie immer und sieht überhaupt nicht fett aus. Wenn man zwei Bilder von ihm mit langem und kurzem Fell nebeneinanderlegt, glaubt man kaum, dass das derselbe Hund ist. Vielleicht ist es bei deinem Hund genauso - vielleicht fühlt sie sich nicht so dünn an, aber sie hat wirklich eine schmale Taille. Es gibt natürlich auch zart gebaute Hunde, aber wenn ich deinem Hund begegnen würde, käme mir das auch nicht ganz koscher vor.

Mein Tipp: Mindestens noch eine Zweitmeinung einholen, wenn nicht sogar noch eine Drittmeinung! Und das Futter umstellen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxguit94
10.07.2013, 18:24

ich weiß leider nicht, was ihr hier alle mit "haltung" meint, bitte führt das genauer aus! sie hat nen abfallenden rücken, weil sie ein deutscher schäferhund aus der hochzucht ist, das haben alle diese hunde so. den kopf hat sie auch nicht immer unten hängen, auf den bildern ist das so, weil ich für das foto futter auf den teppich gelegt habe. sie ist auf jeden fall gesund und fröhlich!

den vergleich mit menschlichen jugendlichen find ich nicht GANZ passend, weil ja... es ist ein hund, und die anatomie ist eben ganz anders.

aber mit dem fell das stimmt, wenn sie nass ist, sieht sie wirklich sehr dünn aus. ist irgendwie schwierig zu sagen, bei dem langen fell..

danke für die antwort ;) sie wird ein bisschen zulegen!

0

Zuerst einmal: ich finde Deine Hündin voll süß. Lieber Blick hat die Kleine.

Meine Arbeitskollegin hat auch einen Schäferhund. Er sah die ersten paar Monate auch etwas schief aus, liegt aber wohl an der Rasse. aber er hatte nicht so einen gebogenen Rücken. Allerdings hatte er auch sehr seltsam geformte Pfoten. Also er lief praktisch auf dem kompletten Fuss, nicht nur auf den Zehen, wie es bei Hunden üblich ist.

Das hat sich aber verwachsen. Vielleicht verwächst es sich ja auch bei deiner Hündin, wenn sie groß ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat sich der Tierarzt schonmal zu ihrer Hinterhand geäußert und der steil nach unten abfallenden Rute? Ich meine jetzt nicht das typisch runtergezüchtete, ich meine den Schwanzansatz. Kommt mir ein wenig seltsam vor, kann aber auch an den Fotos liegen. Unser Schäfer sieht auch so aus von der Seite und der hat Cauda Equina.... Anbei ein Foto von ihm vor seiner OP, damit Du seinen Schwanzansatz mal siehst, fällt auch supersteil ab (auch wenn er da ein bißchen zerknirscht guckt ;)).

Mir erscheint Deine ein bißchen zu dünn bzw zuwenig bemuskelt..

Schäferhund zerknirscht im Schnee... - (Hund, Tierarzt, Hundefutter)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxguit94
11.07.2013, 05:41

danke für die antwort, die rute ist aber auch völlig normal. der ansatz sieht nur wirklich was komisch aus, weil das fell da ganz komisch struppig und sich in alle richtungen biegend nachwächst, nachdem ich daran rumschnippeln musste (s. andere frage von mir, lindenblüten haben sich im fell verklebt)

vielleicht mache ich eine andere frage hieraus, nämlich wie mein hund muskeln aufbauen kann, ohne fett anzusetzen. vorallem da sie ja noch nicht so viel laufen darf-

3

Happy dog ist Müllfutter. Gib das den Hühnern oder schmeiße es weg. Da ist ja nur Mais und Getreide drinnen. Getreide macht fett. Vertragen tun die Hunde solches Müllfutter, weil da Kotverfestiger drinnne sind, die nicht deklariert werden müssen.

Füttere ein hochwertiges getreidefreies Nasfutter, z.B. Terra Canis, Pfotenliebe oder Granatapet. Getreide, so heißt es mittlerweile sei bei den unendlich vielen Nachteilen bei der Verfütterung, mit verantwortlich für HD.

Ein Hund sollte weder schlacksig noch zu dick sein. Die Angst vor Überlastung der Gelenke musst Du nicht haben, da müsste der Hund schon ne richtige Tonne sein. Aber viel schlimmer was die Belastung der Gelenke beruht auf die viel zu frühe Bewegung. Pro Lebendwoch eine Minute am Stück heißt eine Faustregel. Also bei Dir ca eine halbe Stunde am Stück. Danach eine ausreichende Erholungsphase.

Liebe Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxguit94
10.07.2013, 16:53

ok, danke für die antwort!

nur, die happy dog - zusammensetzung ist doch gar nicht so schlecht? getreide ist zwar drinne, aber jetzt auch nicht in soo einer menge... die getreidefreien trockenfuttermarken kann ich mir im moment nicht leisten - bei rinti ist aber auch kein getreide drin ) später werde ich wahrscheinlich sowieso barfen.

0
Kommentar von dianaW1980
10.07.2013, 17:08

Kann ich nur bestätigen. Ich habe damals meiner Schäferhund-Mix Hündin auch Happy Dog gefüttert. Sie bekam davon eine Futtermittelallergie, also sie reagierte auf das Getreide.

1

Deine Hündin sieht mager aus und hat eine komische Haltung. Geht es ihr nicht gut oder sind nur die Fotos nachteilig geschossen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxguit94
10.07.2013, 17:33

gut geht es ihr auf JEDEN fall, wenn was nicht stimmen würde, wär ich längst beim tierarzt. mir geht es hier um das gewicht, weil ich eben nicht weiß, wie es angemessen wäre, und bereits viele leute vor dir meinten, dass sie zu dünn wäre. darunter war aber leider kein fachmann, wie gesagt, hundetrainerin und tierarzt finden sie in ordnung. komische haltung? ist halt ein deutscherschäferhund, HZ, also mit abfallendem rücken. ist halt so

1

Bitte, bitte... sei mir nicht böse... Mir kommt deine Hündin ein wenig schwach auf der Hinterhand rüber... Das kann täuschen weil's eben Fotos sind und ich bin kein Spezialist!!! Deine Hündin hat einen sehr schönen Kopf, das Gebäude insgesamt bewerte ich als zierlich...

Du hast alles richtig gemacht - Hunde großwerdender Rassen sollen im ersten Jahr sehr schlank gehalten werden.

16kg erscheint mir wenig... An welcher Stelle hast du denn die 55cm gemessen? Wiederrist = höchster Punkt Schulterblatt...

Deine Art die Hündin zu füttern möchte ich "etwas" kritisieren: aus welchen Gründen auch immer du dich für Trockenfutter entschieden hast, warum nimmst du nicht ein Futter mit ganz geringem Geteideanteil? Rinti-Nassfutter kenne ich nicht, aber warum bekommt dein Hund nicht frisches Futter = Fleisch,Gemüse und Obst ? ... und ab und zu einen ordentlichen Knochen-mit-noch-Fleisch-dran vom Rind?

Aber um gesundes Hundefutter geht es hier ja nicht..

Schreib mich an wenn du meinst, ich könnte dir noch weiterhelfen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxguit94
10.07.2013, 17:03

ja, zierlich ist sie generell, also so nen kräftigen körper wird sie wahrscheinlich auch nie kriegen, aber mit der hinterhand das ist mir auch aufgefallen. ...man kann es aber auch nicht so machen, dass man den hund gezielt an bestimmten stelle zu- oder abnehmen lassen will, deshalb weiß ich nicht. wie gesagt, sie soll langsam wachsen.

55cm am schulterblatt oben, genau. so viel mehr wachsen wird sie aber bestimmt auch nicht, da beide elterntiere nicht so groß waren..

ich meinte, die happy dog - zusammensetzung wäre ziemlich in ordnung. außerdem wurde uns die marke mehrmals von leuten empfohlen und naja , sie verträgt es gut. früher oder später werde ich wahrscheinlich eh barfen, oder getreidefreies futter kaufen, aber im moment kann ich mir das nicht leisten (finanziell + zeitlich , muss mich ja auch noch informieren und alles) und das rinti-nassfutter was wir haben hat im grunde auch nur 1 sorte fleisch + kartoffelstückchen beispielsweise, oder auch pansen pur,ich denke das passt so. als zwischendurch-snack gibt es durchaus mal ne banane oder ne gekochte kartoffel, ei, ochsenziemer, dörrfleisch...

0

@guit94: nun lass dich mal nicht komplett verunsichern und/oder provozieren... Du kannst selbst am besten einschätzen ob sich deine Hündin wohlfühlt... Niemand von uns usern kann sich ein wahres Urteil zum Gesundheitszustand deines Hundes erlauben.. Gerade im Alter von 6 Monaten wirst du extreme Unterschiede in der Entwicklung gleichaltriger Schäferhunde beobachten können...

ielleicht mache ich eine andere frage hieraus, nämlich wie mein hund muskeln aufbauen kann, ohne fett anzusetzen. vorallem da sie ja noch nicht so viel laufen darf-

Kopf hoch du Zweibeiner !!! Man kann über alles reden!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?