Ist die Aussage, dass man in NRW hochdeutsch spricht, keinen Dialekt und in Österreich Dialekt spricht richtig? Richtig, dass man in NRW hochdeutsch spricht?

9 Antworten

Nein, das ist nicht richtig. In NRW werden, so wie in allen anderen Gebieten auch, Dialekte gesprochen. Bekannt sind z.B. der Rheinische Regiolekt und Ruhrdeutsch.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Doktor der Englischen Sprachwissenschaft

Die korrekte Bedeutung von "Hochdeutsch" ist das Gegenteil von "Niederdeutsch" und umfasst sämtliche deutschen Dialekte südlich der "Benrather Linie", also alle mittel- und oberdeutschen Dialekte. Die oberdeutschen Dialekte sind die alemannischen und die bairischen Dialekte.

Was du wahrscheinlich meinst, ist das Standarddeutsche, das, wie man öfter gesagt bekommt, angeblich in Hannover rein gesprochen werde. Früher galt das Prager Deutsch als besonders schön und später war es das zu 100% akzentbefreite Burgtheaterdeutsch, also jene Sprache, die sich alle deutschen Schauspieler/innen aneignen mussten, wenn sie das begehrteste Engagement eines jeden Schauspielerlebens erreichen wollten. Das Burgtheater ist das angesehene ehem. k.u.k Hoftheater in Wien.

Nein. Auch in NRW gibt es Dialekte.

Bsp: Köln oder das WAT und DAT aus dem Ruhrpott.

Nein.

Seit einigen Jahrzehnten gilt das österreichische Deutsch auch als eine Varietät von Hochdeutsch. Das ist also kein Dialekt mehr.

Dagegen ist das, was man in manchen Teilen von NRW spricht, ganz klar Dialekt. Zum Beispiel das Kölsch in Köln oder auch das Ruhrpott-Deutsch.

Du verwechsest das österreichische Schriftdeutsch bzw. das österreichische Hochdeutsch, was natürlich kein Dialekt ist, mit den Dialekten, die in Österreich selbstverständlich gesprochen werden und auch weiterhin Dialekte sind. Es handelt sich dabei um bairische und alemannische Mundarten, verwandt mit denen in Altbayern und Schwaben, sowie der Schweiz.

1

Sas beste deutsch soll in Hannover oder Münster gesprochen werden.