2010 bis 2021 wurde Christine in Deutschland ungefähr 300 Mal als erster Vorname vergeben

...zur Antwort

Du sprichst von der berüchtigten doppelten Verneinung: Ja, sie könnte Verwirrung stiften.

In vielen Sprachen stellt diese doppelte Verneinung eine Bekräftigung der Verneinung dar. In der deutschen Standardsprache aber ist sie als Bekräftigung der Verneinung durch unsere Logiker unter Berufung auf ihre Mathematikkenntnisse (Minus mal Minus ergibt Plus)  untersagt worden und ist außer in Dialekten kaum noch gebraucht. In anderen Sprachen jedoch stellt sie in diesem Sinne die normale grammatische Form der Verneinung dar oder ist eine von mehreren normalen Verneinungsmöglichkeiten.

Auch im Englischen lebt sie noch - allerdings eher als Non-Standard - , um die Negierung zu bekräftigen. 

Chaucer schrieb einst mehrfach negativ verstärkend in seinen Canterbury Tales über den Friar ironisch: "Ther nas no man no wher so vertuous" ("There never was no man nowhere so virtuous"), und über den Knight: "He nevere yet no vileynye ne sayde / In all his lyf unto no maner wight" ("He never yet no vileness didn't say / In all his life to no manner of man").

Und etliche Wikipedia -Beispiele aus der Gegenwart:

I can't get no satisfaction (Rolling Stones)

I shot the sheriff, but I didn't shoot no deputy (Bob Marley)

I don't need no parachute (Cheryl Cole)

We don't need no water (Bloodhound Gang)

I can't get no sleep (Faithless)

This ain't nothing but a summer jam (The Underdog Project)

A little party never killed nobody (Fergie, Q-Tip & GoonRock)

We don’t need no education ( (Pink Floyd)

...zur Antwort

Da gibt's z. B. 39 Maler/innen allein in dieser WP-Liste: König, Familienname ,

vllt. aber findest du bei einem die Art der Signatur wie sie auf deinem Bild ist,

z. B. ist die von Albert König (1881 - 1944) auf seinem Selbstbildnis offensichtlich anders.

...zur Antwort

Koffein ist ein Alkaloid, und wo immer es enthalten ist, ob im Kaffee, im Tee, im Cola, in Energy-Drinks etc. etc. immer dasselbe, nämlich

Chemisch rein ist es ein weißes kristallines Pulver ohne Geruch und mit bitterem Geschmack 

Mit derselben Formel C8H10N4O2 wie das synthetische oder natürliche Koffein existiert allerdings noch ein zweites, ganz anderes Präparat, Enprofyllin, ein Xanthin-Derivat, das zur Behandlung von Asthma eingesetzt werden könnte. Dessen Strukturformel sieht allerdings völlig anders aus:

...zur Antwort

Ja, was genau? Das mit der Ehre ist ja nicht das traditionell Ernsthafte, das Respekt forderte, sondern in dieser Verwendung heute eine Re-Erfndung in der Jugendsprache. Den anständigen Ehrenmann gibt' ja schon Jahrhunderte, und niemand hat sich je gefragt, was das sein könnte.

Langenscheidt aber hat das alte Wort 2018 offenbar in Ermangelung von etwas Besserem und völlig Neuen zum Jugendwort des Jahres erklärt und auch seine (angenommene) Bedeutung erklärt: Die Ehrenfrau sei eine Lady, der Ehrenmann ein Gentleman, freundliche Menschen, etwas Besonderes halt, ehrenhafte Leute Im Plural getschendert müssten sie wohl die Ehrenleute sein. Langenscheidt sagt da nichts, glaube ich. Fraglich ist auch, ob's auch das Ehrenfräulein gibt, wenn sämtliche Fräulein doch zu Frauen geworden sind. Ehrenhafte halt. Ist die Ehre einer unverheirateten Frau wieder wie beim Gretchen im Faust mit ihrem Status der Jungfräulichkeit verknüpft?

Allerdings gibt's auch ganz andere Annahmen. Nicht jeder versteht alles in gleicher Weise (vgl. die "Faust aufs Auge"! Passt das oder nicht? ) und so gibt's Leute, die den "Ehrenmann" als Bezeichnung für jemanden verwenden, der sich gerade nicht durch ehrenhaftes Verhalten auszeichnet, sodass der Ausdruck im Extremfall sogar zu einer Beleidigung wird. „Ehrenmann ist neuer Huurensohn, wallah!“ ( youtube C6OEnI,, gleich am Anfang)

Such dir nun die "genaue" Bedeutung aus!

...zur Antwort

Auf ebay wird ein Aquarell von Hermine Tomanek für € 398 angeboten, ein Linolschnitt für € 20.

Du sagst "Bild"? Da würde der Verkaufswert natürlich bei jedem Künstler davon abhängen, was es ist, ein Ölbild, ein Aquarell, eine Zeichnung oder eine Druckgraphik. Deines sieht eher nach Letzterem aus. Sollten deine Hoffnungen eventuell in lichten Höhen schweben, musst du sie bedauerlicherweise wieder herunterholen.

...zur Antwort

Nicht, wenn die 3 Seiten im selben Verhältnis zueinander bleiben. Sobald aber eine Seite sich ändert, muss sich ja auch eine zweite Seite ändern und da können doch nicht alle 3 Winkel gleich bleiben.

Zeichne doch ein Dreieck und verlängere dann eine Seite. Du siehst sofort, was passiert.

...zur Antwort

Schau, da findest du nicht nur die 20 Studiengänge in Deutschland, sondern auch sonst noch allerlei zu deiner Frage:

Studium von Übersetzen und Dolmetschen

z.B. ist da:

Doppelabschluss BA Übersetzen & Staatliche Prüfung
Bachelor Übersetzen & Staatliche Prüfung zum Übersetzer/Übersetzer und Dolmetscher | 7 - 8 Semester (Vollzeit)
Hochschule für Angewandte Sprachen/Fachhochschule des SDI
München
...zur Antwort

Das richtet sich doch an eine Person, nicht? Dann ist nicht nur in der Grammatik etwas zu ändern:

Hallo,
Sie haben ja gefragt, wie die Sache mit der Klassenkasse aussehe.

Denn bei indirekter Rede gehört der 1. Konjunktiv! (Der 2. K. vor allem dann, wenn ein wenn... der Fall wäre.)

Da jedoch in der 3.P. Pl. der Indikativ und der 1. Konjunktiv 'hatten' gleich sind, kann der 2. Konj. kann 'hätten' stehen bleiben.

...zur Antwort

Du musst eben die Gesellschaft wechseln. Und sei vernünftig, geh deinem Opfer aus den Augen! Das Land ist groß. Studieren kannst du überall. Man wird dich nicht überall kennen oder erkennen.

...zur Antwort

Eine einzige Erwähnung von „P. de Hoog“, der im frühen 19. Jh. offenbar ein repektierter Künstler gewesen war, habe ich in Google Books entdeckt, und zwar berichtet ein Korrespondent am 27. April 1847 aus Paris nach London über Gemäldeausstellungen an die

Literary Gazette and Journal of the Belles Lettres, Arts, Sciences, &c for the year 1847, no. 1580, London, Saturday, May 1, 1847

S. 338:

We have a good many Flemish painters among the exibitions this year [...] But the most eminent is M. Leys, who, in his works, remarkable by their vigorous effects, their fine and scientific touch, treads the footsteps of P. de Hoog.

artist P. de Hoog

(Wir haben dieses Jahr viele flämische Maler in den Ausstellungen [...] Aber der bedeutendste ist M. Leys, der in seinen Werken, die mit ihren kraftvollen Wirkungen und ihrer feinen und wissenschaftlichen Note auffallen, in die Fußstapfen von P. de Hoog tritt.)

...zur Antwort

Mischt man alle "Primärfarben" miteinander, entstehen Tertiärfarben, Tertiärfarben aber sind auch Farben, die durch weiteres Abmischen von Primärfarben und Sekundärfarben entstehen; es handelt sich um die "gebrochenen" oder "getrübten" Farben. Typisch ist die ganze Serie der Brauntöne, die sowohl ein gebrochenes Gelb, Rot oder Orange sein kann. Tertiärfarben aus kalten Farbtönen führen zur Gruppe der Olivtöne. Nimmt man's genau, dann gehören auch Schwarz, Grau und Weiß zu den Tertiärfarben.

Da existiert ein WP-Artikel "Grundfarbe", der dich interessieren könnte.

...zur Antwort

Ein Akku ist wie eine Geldtasche: Je mehr Geld du aus der herausnimmst, desto weniger ist drin. Wenn alles heraus ist, ist nichts mehr drin und so lange ist die Tasche leer, bis du wieder Geld hinein tust. Beim Akku geht's eben um den elektrischen Strom mit dem Hineintun und Herausnehmen und dann, wenn er leer ist, eben welchen kriegen muss, das Speichern des Stroms ist das "Aufladen".

...zur Antwort
Was anderes

Es ist weder ein Joghurt noch das, was bei uns als "Pudding" bezeichnet wird, sondern eine Milchcreme, wenn du vom üblichen Zott-Produkt sprichst. Jetzt gibt's "Monte" aber auch als etwas, das in neudeutschem Denglisch nun "Drink" heißt, und außerdem gibt's da auch etwas zum Beißen, einen Monte-Imbiss - auf Neudeutsch "Snack" - : 2 Kuchenschnitten und dazwischen Milchcreme und Schoko-Haselnusscreme.

...zur Antwort

Ich schätze, es ist von Dominik Jasiński,

Dominik+Jasinski obrazy cena

Allerdings gibt's auch den Pawel Jasiński,

Jasinski Pawel-art.com/

und ich meine, bei Nachempfindungen klassischer Maler wie eines Rembrandts geht jeder seinen eigenen Weg.

Wenigstens der Anfangsbuchstabe eines Vornamens sollte schon dastehn!

...zur Antwort