Ist amerikanisch eine eigene Sprache?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

bei britischem Englisch und Amerikanischem Englisch handelt es sich um eine Sprache, nämlich Englisch.

Über die Entfernung und die Zeit hat sich die Sprache in den einzelnen Ländern aber leicht unterschiedlich entwickelt, eine eigene Färbung, Dialektik, einen eigenen Stallgeruch angenommen.

Bei englisch-hilfen.de, wikipedia.org, learnenglish.de und auf vielen anderen Webseiten findest du Vokabellisten (englisch-hilfen.de/words_list/british_american.htm), Übungen und Tipps zu den Unterschieden zwischen BE, AE und Australian English.

Oder du gibst bei Google einfach British English American English ein.

Von mir hier nur so viel:

British English (UK oder BE) und American English (US oder AE) unterscheiden sich

• in der Aussprache (Dialekte, etc.)

• im Vokabular

Beispiele :

Banknote UK note US bill, Aufzug UK lift US elevator, U-Bahn UK underground (in London tube) US subway u.v.m.

• in der Schreibweise:

• UK -our = US -or; Beispiele: humour, favour, etc.

• UK -ou... = US -o...; Beispiele: mould, moustache, etc.

• UK -au... = US -a...; Beispiele: gauntlet, staunch

• UK -ae/oe = US -e; Beispiele: medieval, manoeuvre, etc.

• UK -re = US -er; Beispiele: theatre, centre, etc.

• UK -ce = US -se; Beispiele: defence, licence, etc.

• UK -ll... = US = -l...; Beispiele: traveller, marvellous, etc.

• UK -l = US = -ll; Beispiele: fulfil, enrol, etc.

• UK -gramme = US -gram; Beispiele: programme

• <b>UK</b> axe, plough, cheque, abridgement, acknowledgement, judgement = <b>US</b> ax, plow, check, abridgment, acknowledgment, judgment

• in der Grammatik

- in der Verwendung der Zeiten (z.B. Past Simple vs. Present Perfect u.a.)

- bei der Zeitenfolge in den if-Sätzen

- bei den Präpositionen (on the weekend = AE; at the weekend = BE; u.a.)

- u.a.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

:-) AstridDerPu

PS: Es kann aber u.U. auch zu verfänglichen Missverständnissen kommen, wenn z.B. ein Amerikaner in England für sich suspenders (Hosenträger; BE = braces) kauft

und dafür Strapse (BE = suspenders) bekommt.

An deutschen Schulen wird i.d.R. britisches Englisch unterrichtet und leider amerikanisches Englisch (Grammatik, Rechtschreibung usw.) als Fehler angestrichen.

3
@Fred4u2

Fred4u2, das Oxford-Englisch ist vergleichbar mit unserem Hochdeutsch und das "lebt" hauptsächlich in geschriebener Form. Und es wäre schon wünschenswert, wenn in den deutschen Schulen zumindest der Unterschied zwischen amerikanischem und "britischem" Englisch deutlich gemacht würde. Wenn das "th" von einem Deutschsprachigen als "d" oder "s" gesprochen wird, so hat er keinen guten Englischunterricht gehabt und/oder ist sprachlich nicht sonderlich begabt. Aber das kann man niemand vorwerfen. Dein Kommentar ist mal wieder überwiegend sinnfrei und unnötig. Fertig.

2

Perfekte Antwort, besser geht nicht. :)

1

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

AstridDerPu

0

Das hast du dir auch verdient! Super hilfreiche Antwort und sehr ausführlich erklärt, so etwas muss man belohnen.

1

In den USA spricht man auch Englisch nur in einer etwas eigenen Form. Die weicht aber nur in kleineren Dingen ab. Australien "gehört" zu Groß - Britannien, weshalb sie dort Britisches Englisch reden, auch wenn es schon etwas abweicht. Neuseeland gehört zu Australien...muss ich nicht viel sagen^^ und Kanada spricht vieles, zum Teil das amerikanische und britisches Englisch, als auch Französisch

Ach so, in Portugal wird portugiesisch gesprochen^^

0

peoplelife, ganz schöner Stuss, denn Du da verzapfst. Australien gehört zum Commenwealth, aber nicht zu Groß-Britannien. Und sage niemals zu einem Neuseeländer, dass NZ zu Australien gehört. Das würde Dir nicht gut bekommen. :) Aber auch Neuseeland gehört zum Commenwealth, wie auch Kanada. Und in allen genannten Ländern, wie auch in den USA, haben sich eigene Sprachformen entwickelt.

0
@Lachlan

Das meinte ich auch nicht damit. Das war eher aufs Britische Königshaus bezogen.

1

In allen genannten Ländern wird Englisch gesprochen. Nur hat sich im Laufe der Zeit in der Vermischung der englischen Sprache mit der Sprache der Einwanderer eine eigene Variante von Englisch gebildet. Aber in der Grundform bleibt es (Oxford-)Englisch. Wobei man nicht vergessen sollte, dass es auch in Groß Britannien viele Varianten des Englischen gibt, wie Schottisch, Walisisch etc., nicht zu vergessen die ganzen Dialekte. Und alles ist Englisch. :)  Auch das Irisch ist Englisch in seiner eigenen Prägung und Aussprache.

AsteridDerPu hat das Thema sehr ausführlich erläutert und dem kann ich mich nur anschließen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Aufenthalt, Familie

Das irisch ist kein Englisch, sondern gälisch. Und in Portugal spricht man portugisisch, nicht spanisch.

2
@Dunloghaire

Dunloghaire, was soll dieser sinnfreie und falsche Kommentar? Da ist noch nicht mal ansatzweise Bezug zu meinem Text. :( Willst Du Dich wichtig machen oder was. Keine Antwort bitte. Das ist eine rhetorische Frage.

0

Sie sprechen alle englisch,nur hat sich das in Amerika und Australien weiterentwickelt.Es wird manches anders geschrieben oder ausgesprochen.Beispiel Theater theatre,center centre.Es gibt slangausdrücke,eigene wörter,aber grundsätzlich ist es englisch.

Das ist genauso wie mit der deutschen Sprache.

Je nach dem, wo man in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz wohnt, gibt es für viele Dinge unterschiediche Bezeichnungen  (Tomaten vs. Paradeiser z.B.) , die Aussprache und Betonung ist  verschieden, und selbst innerhalb Deutschlands/Österreichs/der Schweiz gibt es zahlreiche unterschiedliche Idiome.

Nicht anders ist es bei der englischen Sprache. In Südengland etwa klingt es ganz anders als in Wales, Northumberland oder Schottland, und auch in den USA spricht z.B. ein Texaner zwar Englisch, aber eben anders als einer aus New England.

Das bezieht sich natürlich auch auf andere englischsprechende Länder, wie eben Australien oder Neuseeland.......

Was möchtest Du wissen?